Corona-Infizierter besuchte Bars und Nachtclubs in Seoul

Stärkster Anstieg an Corona-Fällen seit Wochen in Südkorea

Sonntag, 10. Mai 2020 | 15:10 Uhr

Nach einem Anstieg der Zahl lokal übertragener Corona-Infektionen in Südkorea wächst die Furcht vor einer möglichen Destabilisierung der Lage. Die Gesundheitsbehörden teilten am Sonntag mit, am Samstag seien 34 zusätzliche Fälle festgestellt worden. Das war der höchste Anstieg seit vier Wochen in dem Land, das wegen seiner entschlossenen Test- und Quarantänemaßnahmen als Vorbild gilt.

Bei 26 der neuen Infektionen handle es sich um Übertragungen im Inland, acht Fälle seien importiert, erklärte das koreanische Zentrum für Seuchenkontrolle (KCDC). Südkorea hatte erfolgreich den ersten größeren Ausbruch der Epidemie außerhalb Chinas bekämpft und in den vergangenen Wochen jeweils keine oder nur sehr wenige Ansteckungen im Inland gemeldet.

Vor dem Ausbruch hatte das Land einige Beschränkungen gelockert. Aktuell peilt es die vollständige Wiedereröffnung von Schulen und Geschäften an. Flächendeckende Tests, die intensive Nachverfolgung von Kontaktpersonen und Tracing-Apps haben der viertgrößten Volkswirtschaft Asiens dabei geholfen, die Pandemie ohne harte Ausgangssperren wie in vielen anderen Ländern unter Kontrolle zu bringen.

Präsident Moon Jae-in hat aber vor einer zweiten Welle der Pandemie gewarnt, die das Land später in diesem Jahr treffen könnte. Er mahnte in einer Rede zum dritten Jahrestag seines Amtsantritts, bei der Wachsamkeit gegen den Covid-19-Ausbruch nicht nachzulassen. “Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist.” Zugleich versuchte er, die Bürger zu beruhigen. Es gebe keinen Grund, “aus Furcht stehen zu bleiben”. Die Corona-Situation in Südkorea sei zuletzt in eine Phase der Stabilisierung eingetreten.

Moon kündigte einen Ausbau der Seuchenprävention an. Die Behörden an Ort und Stelle sollten mit zusätzlichen Experten eigene Strukturen zur Reaktion auf ansteckende Krankheiten einrichten. Zudem sollten Krankenhäuser aufgebaut werden, die sich auf die Behandlung dieser Krankheiten spezialisierten. Dies solle rasch geschehen, um auf eine zweite Welle der Epidemie vorbereitet zu sein, die nach Aussage von Experten im Herbst oder Winter zu erwarten sei.

Sorgen bereitet den Behörden eine Häufung von Infektionen in Zusammenhang mit dem Besuch eines infizierten männlichen Besuchers von Bars und Nachtclubs in einem Vergnügungsviertel in der Millionenmetropole Seoul. Der Betroffene wurde erst nach dem Besuch der Clubs positiv auf das Virus getestet. Bis zum Freitag wurden 15 Infektionsfälle auf ihn zurückgeführt. Nach Behördenangaben kamen am Samstag 14 bestätigte Neuinfektionen in Seoul dazu. Zunächst war unklar, ob sie in direkter Verbindung standen.

Die Stadt versucht, etwa 1.500 Menschen aufzuspüren, die sich bei einem Besuch dort angesteckt haben könnten. Zugleich forderte sie alle Gäste vom vergangenen Wochenende auf, sich für zwei Wochen in Selbstisolation zu begeben und auf eine Infektion testen zu lassen. Der Seouler Bürgermeister Park Won-soon ordnete an, den Betrieb sämtlicher Clubs, Bars und anderer nächtlicher Unterhaltungseinrichtungen der Hauptstadt vorläufig einzustellen.

Die chinesischen Behörden in der Millionenmetropole Wuhan meldeten indessen den ersten Fall einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus seit mehr als einem Monat. Erstmals seit dem 3. April sei eine Ansteckung festgestellt worden, teilte die Nationale Gesundheitskommission am Sonntag mit. Bei dem Infizierten handle es sich um einen 89-jährigen Mann in dem Bezirk Dongxihu im Nordwesten der Stadt.

Die Infektions-Risikostufe wurde demnach in dem betroffenen Bezirk von “niedrig” auf “mittel” hochgesetzt. Die zentralchinesische Industriemetropole Wuhan ist der Ursprungsort der Coronavirus-Ausbreitung. Um das Virus einzudämmen, stellten die Behörden die gesamte Stadt für mehr als zwei Monate unter Quarantäne. Seit der Aufhebung der Ausgangssperre am 8. April gilt Wuhan jedoch als “risikoarmes” Gebiet.

Abgesehen vom Fall Wuhan meldete China am Sonntag 13 neue Infektionsfälle. Dies ist das erste Mal seit dem 1. Mai, dass das Land einen zweistelligen Anstieg der Zahl der Ansteckungen innerhalb eines Tages bekannt gibt. Die überwiegende Mehrheit der neuen Fälle trat im Nordosten des Landes auf, wo auch die Stadt Shulan unter Quarantäne gestellt wurde.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Stärkster Anstieg an Corona-Fällen seit Wochen in Südkorea"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
One
One
Superredner
20 Tage 12 h

Ja und? Wenns 100 wären ändert es mittlerweile auch nichts mehr. Der Virus ist hier und wir werden mit ihm leben, genauso wie mit den anderen 100 Milliarden Viren, mit denen wir leben. Solangsam wäre es an der Zeit das Thema zu wechseln.

nikname
nikname
Tratscher
20 Tage 11 h

one,
genau so ist es, du bringst es auf dem Punkt!

Frank
Frank
Superredner
20 Tage 11 h

Und wie werden wir mit dem Virus leben? Nie wieder ohne Maske und somit ohne beschlagene Brille frei bewegen z.B.?

Sims
Sims
Grünschnabel
20 Tage 10 h

Bravo👌 auf den Punkt gebtacht.
Chapeau!

Besserwisser1988
20 Tage 10 h

@Frank wenn man koane Ohnung hot isches besser man isch still. https://www.fr.de/kultur/gesellschaft/viren-bakterien-sind-teil-ihnen-13604619.html

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Grünschnabel
20 Tage 7 h

Einiges richtig, One, doch das schreibt sich leider nur so leicht, so lange man nicht selbst betroffen ist…

Missx
Missx
Universalgelehrter
20 Tage 12 h

Auch bei uns werden sie irgendwann Neuansteckungen “verheimlichen müssen”.
Ganz einfach deshalb, weil es immer weitere Variationen von Corona gegeben hat und geben wird. Und wenn man danach sucht, es auch im Menschen findet. Und wenn jetzt ewig auf einem Virus herum geritten wird, wir nicht mehr zur Normalität zurück kehren können. Das wissen mittlerweile alle Leute , die sich nicht an das halten, was ihnen zum denken vorgeschrieben wird.
Das wissen auch die Politiker, aber noch muss man den Schein wahren, dass die Welt das einzig richtige gemacht hat.

genau
genau
Kinig
20 Tage 11 Min

Ja so ist das Missx.
Zum Glück gibt es noch Menschen die Dinge hinterfragen.

Was würde man uns wohl erzählen wenn alle so brave Schäfchen wären?

Nicht daran denken.

ikke
ikke
Superredner
19 Tage 19 h

@genau hast du dich schon mal gefragt was Conte wirklich ist?? Und das “was” ist kein Tippfehler!

sarnarle
sarnarle
Superredner
20 Tage 12 h

Wahnsinn, sofort wieder alle einsperren!!!

CH-1964
CH-1964
Grünschnabel
20 Tage 6 h

👍👍👍

Mico
Mico
Grünschnabel
20 Tage 12 h

und nocher… was soll das heißen…. wieder panik mache… wenn ein chines von 1.411.121.000 einwohner fieber hat soll ich deshalb wieder zu hause bleiben….. NEIN DANKE….. MIT MIR NICHT MEHR….

Surfer
Surfer
Superredner
20 Tage 13 h

wer glaubt wird selig

huc
huc
Neuling
20 Tage 13 h

I glab die Zohlnüberstezung fa Chinesisch/Deutsch funktioniert im Johr 2020 et no richtig? Eha im Vohältnis x 1000 ?

krawatte
krawatte
Grünschnabel
20 Tage 8 h

Und die Panikmacherei geht im grossen Stil weiter…..
Hört endlich auf mit dem scheiss……

hage
hage
Tratscher
20 Tage 12 h

isch jo kua problem. bei ihnen in china sein jo eh lei 3600 leit gstorben bei weit über 100.000 infizierte.
dei hobn jo ols unter kontrolle👍😜

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
20 Tage 11 h

Ginge es nicht auch um Trauer und Pietät um/vor denToten, sind solche Zahlen und Nachrichten aus China in Sachen Corona einfach nur zum 🤣🥳

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Grünschnabel
20 Tage 7 h

Zahlen: Südkorea 52 Millionen Einwohner und 26 Neuinfektionen mit Corona.

genau
genau
Kinig
20 Tage 9 Min

Da sind heute schon mehr Menschen an Altersschwàche gestorben.😄

Aber gut.
Habt weiter Panik.🙂

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
20 Tage 4 h
Ohne kompletten Lockdown funktioniert es nicht! “+++ 16:50 Vierter Landkreis reißt Corona-Obergrenze +++ FB TW mail drucken Im Landkreis Sonneberg in Südthüringen sind in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert worden. Der Wert lag am Vormittag bei 66,7 Neuinfektionen, teilte das Landratsamt mit. Insgesamt seien bis zu diesem Zeitpunkt 155 Infektionen im Landkreis nachgewiesen worden, Schwerpunkt sei ein Krankenhaus, in dem sich auch Mitarbeiter infiziert hätten. Wenn die Obergrenze überschritten ist, sollen strikte Beschränkungen greifen. Sonneberg ist nach Greiz, Coesfeld und Steinburg der vierte Kreis in Deutschland, in dem die Zahl der Neuinfektionen über… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Kinig
20 Tage 2 h

Ich habe was für dich. Es gibt kein immunsystem. Das ist fake. Seit Anbeginn der Menschheit überlebten wir die Viren und Bakterien nur mit Hilfe der Impfung. Sonst wären wir schon längst ausgestorben. Bill hatte damals nur das Problem in einer Höhle genug Impfstoff herzustellen. So mussten viele trotzdem sterben. Jetzt nach 1000nden Inkarnationen kann er endlich für alle Impfstoffe herstellen und alle vor den Viren retten. Nun ich geh jatzt in den Wald mein immunsystem stärken. Upps sorry, gibs ja nicht. Falle immer wieder in diese vorgekaute Verschwörung zurück. Werde dran arbeiten 😅

Knedl
Knedl
Grünschnabel
20 Tage 8 h

So sieht unsere zukunft aus. Die anderen länder machens vor

OOesterrreicher
OOesterrreicher
Grünschnabel
20 Tage 3 h

Ich tu mir extrem schwer die Situation einzuschätzen, bin halt kein Wissenschaftler.
Aber eine Frage hätte ich schon an die Experten:
Normalerweise sterben in Österreich pro Jahr in etwa 2000 Menschen an der Influenza! An Corona sind es bis heute 618!
Weltweit sind jährlich bis zu 650.000 Todesfälle auf durch saisonale Influenza bedingte Atemwegserkrankungen zurückzuführen.
Dennoch riegelt man deswegen keine Städte ab, verschiebt Großveranstaltungen oder macht stundenlange TV-Sondersendungen.
Letztlich ist Corona ansteckender: Wie man mittlerweile weiß, steckt ein Infizierter etwa drei weitere an. Bei Influenza ist das Verhältnis 1,5 bis 2.
Nichts desto trotz hätte ich gerne diese Kurve für den Influenzavirus gesehen. https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard.html?l=de

genau
genau
Kinig
20 Tage 7 Min

Weil solche “Krisen” wie Corona eine Intransparente Sache sind.

Man kann sich alles drehen und wenden wie man will.

Man muss es nur richtig darstellen.
Dan sterben nächstes Jahr alle an Durchfall.😊

Spiegel
Spiegel
Superredner
20 Tage 6 h

2 Runde beginnt!

wpDiscuz