Zwei Personen wurden festgenommen

Streit in Linzer Altstadt endete mit Bauchstich

Samstag, 21. Oktober 2017 | 12:18 Uhr

Vor einem Lokal in der Linzer Altstadt haben einander am Samstag gegen 3.00 Uhr früh zwei Männer gegenseitig schwer verletzt. Ein 19-jähriger Türke war mit einem 20-jährigen Linzer in Streit geraten. Die beiden schwer alkoholisierten Kontrahenten prügelten zuerst wild mit den Fäusten aufeinander ein. Schließlich versetzte der 19-Jährige Türke seinem Gegner einen Messerstich in den Bauch.

Der Täter flüchtete mit einem Begleiter in Richtung Hauptplatz, beide kehrten aber kurz darauf zum Lokal zurück. Der Türsteher verständigte die Polizei, Beamte nahmen die zwei Verdächtigen fest. Denn auch der Freund des Messerstechers soll sich in den Streit eingeschaltet und auf den 20-Jährigen eingetreten haben.

Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in den MedCampus III eingeliefert. Der 19-Jährige wurde ins Unfallkrankenhaus gebracht – er hatte bei der Auseinandersetzung schwere Gesichtsverletzungen erlitten. Warum die beiden Männer in Streit geraten waren, war zunächst nicht bekannt. Laut einer Sprecherin der Polizei waren die Kontrahenten so stark alkoholisiert, dass sie erst im Laufe des Samstags einvernommen werden können.

Lebensgefährliche Messerstichverletzungen erlitt unterdessen am Freitag gegen 22.00 Uhr ein 16-Jähriger Bursch nach einem Streit in einem Lokal in Wien-Favoriten. Das 16-jährige Opfer war laut Wiener Polizei mit seinem 17-jährigen Cousin in einem Lokal gewesen und dort mit drei unbekannten Männern in Streit geraten. Vor dem Lokal kam es zu einer Rauferei, wobei einer der drei Männer den 16-Jährigen mit einem Messer attackierte und ihm lebensgefährliche Verletzungen im Kopf-, Hals- und Oberkörperbereich zufügte. Die mutmaßlichen Täter flüchteten. Die Ermittlungen laufen.

Von: apa