Das Schicksal ihrer Kinder soll aufgeklärt werden

Studentenmorde: Eltern gehen in den Hungerstreik – VIDEO

Donnerstag, 24. September 2015 | 08:19 Uhr

Mexico City – Es ist ein Zeichen der Wut und Verzweifelung. Rund ein Jahr nach der Entführung und mutmaßlichen Ermordung von 43 Studenten in Mexiko traten deren Eltern in einen Hungerstreik.

Dafür versammelten sie sich auf einem Platz in Zocalo, der Hauptstadt des Bundesstaates Guerrero.

Sie wollen Antworten, was mit ihren Kindern passiert ist. Und sie wollen Gerechtigkeit, sagte der Sprecher der FamilienFelipe De La Cruz. "Wir müssen an die Türen hier klopfen. Und wir müssen an die Türen der internationalen Menschenrechtsorganisationen klopfen, damit das Thema auch in die USA kommt. Und vielleicht gibt es auch Unterstützung vom Papst. Sie sollten uns ihre Stimmen und ihre Unterstützung geben."

Vor fast einem Jahr hatten mexikanisch Polizisten 43 Studenten verschleppt und sie einer kriminellen Organisation übergeben. Bandenmitglieder gestanden, die jungen Männer getötet und ihre Leichen verbrannt zu haben. Angehörige und Kommilitonen der Opfer bezweifeln diese Aussagen und fordern weitere Ermittlungen.

Von: Reuters