Die Suche nach dem Mädchen in einem Wald wurde erfolglos eingestellt

Suche nach 15-jähriger Rebecca vorerst eingestellt

Sonntag, 10. März 2019 | 11:10 Uhr

Drei Tage hat die Berliner Polizei in einem Wald in Brandenburg nach der verschwundenen 15-jährigen Rebecca gesucht. Jetzt wurde die Aktion eingestellt. “Die Suchmaßnahmen an dem Ort sind gestern abgeschlossen worden, leider ohne Erfolg”, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Derzeit sei nicht vorgesehen, woanders zu suchen.

Unterdessen sind mehr als 1.200 Hinweise zum Verschwinden des jungen Mädchens eingegangen. Diese müssen nun von der Polizei bearbeitet werden.

Drei Tage lang hatten jeweils Hundertschaften der Polizei einen weitläufigen Kiefernwald rund 50 Kilometer südöstlich von Berlin mit Leichensuchhunden und anderen Spürhunden systematisch durchkämmt. Rebecca war vor drei Wochen aus dem Haus ihrer Schwester und ihres Schwagers verschwunden und in der Früh nicht in der Schule erschienen. Als dringend tatverdächtig gilt der 27 Jahre alte Schwager, der in Untersuchungshaft sitzt. Die ermittelnden Beamten gehen davon aus, dass Rebecca getötet wurde.

Von: APA/dpa