Biss in die Beine

Surfer rettet sich nach Hai-Angriff vor Australien an Land

Montag, 16. April 2018 | 08:20 Uhr

Ein Surfer hat sich nach einem Hai-Angriff vor der Westküste Australiens noch aus eigener Kraft an Land retten können. Der etwa 35 Jahre alte Mann wurde Montagfrüh vor der Küste von Gracetown, einem beliebten Surfer-Ort im Südwesten, von einem Hai attackiert. Nach Berichten von Augenzeugen stieß das Tier den Surfer von seinem Brett und biss ihn in die Beine.

Der Mann wurde mit dem Hubschrauber in die etwa 300 Kilometer entfernte Großstadt Perth gebracht, wo er nun im Krankenhaus behandelt wird. Nach Angaben eines Klinik-Sprechers ist sein Zustand stabil. An den Küsten Australiens kommt es immer wieder vor, dass Surfer von Haien angegriffen werden. Im Gebiet von Gracetown gab es dabei seit 2010 zwei Tote.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Surfer rettet sich nach Hai-Angriff vor Australien an Land"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
mandela
mandela
Superredner
7 Tage 39 Min

australiens surfer sind wie unsere skitourengehen, ohne den kik macht es keinen spass.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 22 h

Bitte Schuler, die Australier warten auf einer Hai-Petition!

Schatten
Schatten
Tratscher
6 Tage 22 h

mit a beutetier verwechselt worden….mitn hai isch ollerdings net zu spaßen…..

wpDiscuz