Oft ist eine klare Ablehnung jedoch schwierig

Tatbestand “sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz”

Mittwoch, 08. November 2017 | 07:05 Uhr

Ein “Dauerbrenner” ist das Thema “sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz” in der Beratungspraxis der Gleichbehandlungsanwaltschaft (GAW), wie Sabine Wagner-Steinrigl, Juristin bei der GAW, im August in einem Artikel in der Zeitschrift “Aktuelles Recht zum Dienstverhältnis” (“ARD”) schrieb. Im Gleichbehandlungsgesetz ist festgelegt, wie diese Form sexueller Belästigung definiert ist.

Vier Tatbestandselemente sind laut Wagner-Steinrigl in Österreich zu erfüllen, damit es sich nach dem Gleichbehandlungsgesetz (GlBG) um sexuelle Belästigung handelt. Dies ist zunächst ein “Verhalten aus der sexuellen Sphäre”, welches vom Gesetz sehr weit gefasst ist. Darunter fallen verbale Äußerungen (wie etwa sexuell konnotierte Witze oder Kommentare, Bemerkungen über Figur/Körper/Aussehen, sexuelle Vorlieben oder Praktiken etc.) sowie bildliche Darstellungen bis zu unerwünschten Annäherungsversuchen und körperlichen Übergriffen. Das betreffende Verhalten muss ein Mindestmaß an Intensität überschreiten, wobei hier allerdings kein strenger Maßstab anzulegen ist, schrieb die Juristin.

Dazu komme die Verletzung der Würde. Diese sei objektiv zu beurteilen. Jedenfalls muss ein “herabwürdigendes Element im Verhalten zum Ausdruck kommen, das zeigt, dass der betroffenen Person nicht respektvoll und auf Augenhöhe begegnet wird”, erklärte Wagner-Steinrigl.

Das dritte Tatbestandselement ist die “Unerwünschtheit”, die subjektiv zu beurteilen ist und somit einen sehr seltenen Fall in gesetzlichen Regelungen darstellt. Es komme hier auf die individuelle Grenze an, was eine Person als unpassend und damit unerwünscht empfinde. Viertens muss die Belästigung mit einer Beeinträchtigung des Arbeitsumfeldes verbunden sein – es muss ein einschüchterndes, feindseliges oder demütigendes Arbeitsumfeld geschaffen werden oder bezweckt sein.

Jedes Verhalten, das der sexuellen Sphäre zugehörig und der betroffenen Person unangenehm ist, stellt laut GAW eine sexuelle Belästigung dar. Praxisbeispiele dafür gebe es viele: u. a. das Aufhängen sexuell anzüglicher Bilder, Hinterherpfeifen, das Erzählen anzüglicher Witze, scheinbar zufällige Körperberührungen, anzügliche – auch in “Komplimente” verpackte – Bemerkungen, unerwünschte Einladungen mit eindeutiger Absicht, Po-Grapschen, aufgedrängte Küsse, die Androhung beruflicher oder sonstiger Nachteile bei sexueller Verweigerung.

Entscheidend dabei ist jedoch immer das subjektive Empfinden der Belästigten. Überdurchschnittlich häufig handle es sich bei belästigenden Personen um Vorgesetzte. Dabei werden Machtpositionen bzw. Abhängigkeitsverhältnisse ausgenützt. Aber auch sexuelle Belästigungen im Kollegenkreis oder durch Dritte sind laut GAW oft Machtdemonstrationen.

Eine sogenannte Ablehnungspflicht beinhalte das Gleichbehandlungsgesetz nicht, betonte Wagner-Steinrigl in ihrem Text. Das bedeutet, dass Personen, die sich belästigt fühlen, dies nicht explizit zum Ausdruck bringen müssen. Auch der Oberste Gerichtshof (OGH) legte heuer fest: “Es ist daher klarstellend festzuhalten, dass die ausdrückliche oder stillschweigende Zurückweisung oder Ablehnung eines sexuell belästigenden Verhaltens durch die betroffene Person keine Tatbestandsvoraussetzung der sexuellen Belästigung iSd § 6 Abs 2 Z 1 GlBG ist.”

Oft ist eine klare Ablehnung jedoch schwierig, und die Betroffenen durch sexuelle Belästigung in einer Zwangslage, erläuterte die Juristin: “Hier spielen die eigene Erziehung und vergangene Erlebnisse, insbesondere Gefühle von Scham oder auch Mitschuld eine große Rolle.” Auch die Situation selbst, beispielsweise die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, trage dazu bei, Belästigern Ablehnung zumindest anfänglich nicht in aller Deutlichkeit zu zeigen.

Gegen belästigende Personen stehen den Betroffenen Schadenersatzansprüche zu. Der Arbeitgeber habe die Verpflichtung, Abhilfe gegen die sexuelle Belästigung zu schaffen. Andernfalls können auch hier Ansprüche entstehen, hieß es von der GAW.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "Tatbestand “sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marta
Marta
Universalgelehrter
14 Tage 4 h

Bedienungen/Kellnerinen werden immer noch von Kunden respektlos angemacht (alte Säcke vor allem),manchmal sogar begrabscht !!!-deswegen ist der Beruf für viele junge Frauen ,das aller Letzte !!!

Ewa
Ewa
Tratscher
14 Tage 4 h

@Marta
😂😂 wirst du etwa sexuell belästigt als Bedingung??
Lächerlich dieser Kommentar

Marta
Marta
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

@Ewa dir wird das auch nicht pasieren😂😃

Ewa
Ewa
Tratscher
14 Tage 8 Min
@Marta Marta ich schreie nicht leicht herum, wenn ich von einem Gast mal ein Kompliment bekomme, im Gegenteil, dann freue ich mich . Und wird jemand wirklich aufdringlich, weiß ich mich auch zu wehren. Aber ehrlich gesagt, wissen die meisten Männer wie man dich benimmt. So habe ich es bis jetzt jedenfalls empfunden. Und diese vielen Frauen, die jetzt plötzlich alle anscheinend vor zi Jahren belästigt worden sind, tun uns Frauen damit keinen guten Dienst. Mann sollte sich gleich wehren und nicht erst nach 20 Jahren damit ankommen.
Ewa
Ewa
Tratscher
14 Tage 7 Min

@Marta
Und ich wiederhole mich: wechsle den Beruf, wenn du im Gastgewerbe so frustriert bist und schlecht behandelt wirst.

Marta
Marta
Universalgelehrter
12 Tage 18 h

@Ewa -es wäre auch intressant zu wissen ,was für dich ein Kompliment ist !!!😉

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

Interessant, dass unsere Rechtesten auch die größten sexistischen Machos sind, und dass sich kaum Frauen wehren. Die meisten männlichen Kommentare hier, sind unter jeglichem Niveau.

Ewa
Ewa
Tratscher
14 Tage 4 Min

@ivo815
Aber wirklich. Einstellungen wie Bauern vor 100 Jahren.
Haben zu Hause sicher alle nix zu melden.😂

Marta
Marta
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

@Ewa vor 100 Jahren hatte eine Frau auch bei einem Bauern gar kein Sagen !!!

Krissy
Krissy
Tratscher
13 Tage 23 h

@ivo
Woher willst du wissen, wer hier Weibele und wer Mandl ist?

Krissy
Krissy
Tratscher
14 Tage 8 h

Wieso wird nie über falsche Beschuldigungen von Männern durch rachsüchtigen Frauen berichtet?

geronimo
geronimo
Superredner
14 Tage 4 h

Das kommt sicher öfters vor. Berichtet wird schon darüber

Blitz
Blitz
Superredner
14 Tage 9 h

Ba monche Fraun muasch schun aupassn wia Sie unschaugsch ; wennse an letzn Tog hobn !!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
14 Tage 11 Sek

bad hair day?

AnWin
AnWin
Grünschnabel
14 Tage 7 h

…wenn die Frauen daheim bleiben,ist das Problem geloest!

Ewa
Ewa
Tratscher
14 Tage 5 h

@AnWin
Na guit…🙊
Olls zi spot pa selche Aussogn.
Wia die Urmenschen.
Frau gehört heim hinter den Herd.😂😂😂

witschi
witschi
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

kimp lei drauf un wia ausschaugsch. bei an jungen, grossen, feschen mann regt sich fast keine frau auf, wenn er ihr mal kurz auf die schenkel greift. das ist umgekehrt auch so. welcher mann lasst sich gern von einer alten oder hässlichen frau abtatschen. der einzige unterschied: der mann haut ab und macht keine anzeige

Blitz
Blitz
Superredner
14 Tage 3 h

witschi Genau so isches; denkt amol drüber noch; es Heulsusn !!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

@Blitz am bestn Die Männer beachtn die Fraun( ausser Ihre Eigene) nicht mehr..dann geht das geheule nochmal los.

Marta
Marta
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

Frau Foppa hat bei Pro und Contra,genau eine Berufssparte angesprochen,wo sexuelle Belästigung an der Tagesordnung war und ist —und vor allem dass der Chef der schlimmste sein kann !!

geronimo
geronimo
Superredner
14 Tage 3 h

Hurrraaah, marta wird grün 😂😘🤗

Marta
Marta
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

@geronimo 😊hatte ich auch nicht gedacht,dass ich Frau Foppa so unterschätzt habe !!!

Blitz
Blitz
Superredner
14 Tage 3 h

Apropos; het i bold vergessn , heint isch jo internationaler Tog der Putzfraun !

Isch ober koane sexistische Bemerkung, lai dass klor isch !!

Marta
Marta
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

alles Gute “Ewa” !!!

Ewa
Ewa
Tratscher
13 Tage 23 h

@Marta
Marta du triffst mich mit deinen niveaulosen Kommentaren kein bisschen. Ich finds aber super amüsant, wie beschränkt manche Meinungen und Kommentare hier sind…
V.a.von dir.

geronimo
geronimo
Superredner
14 Tage 10 h

Wo ist die Grenze zwischen Flirt / Neckerei und sexueller Belästigung? Entscheidend ist immer das subjektive Empfinden der Belästigten.  Wenn es zu weit geht sollte die Betreffende den Mut aufbringen und sich sofort zur Wehr setzen und dem “Treiben” Einhalt gebieten. Körperliche Berührungen ohne Einverständnis gehen gar nicht!

Blitz
Blitz
Superredner
14 Tage 7 h

Des isch die neue Welle, af der einige Fraun auspring; ums Selbstwertgefühl zu stärkn !

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
14 Tage 2 h

Bald müssen aus den Baustellenkontainern, Werkstätten usw. die Würth – Kalender verschwinden wegen sexueller Belästigung. 
Ich bin auch dafür, dass sich die Frauen sofort melden soll, hinterher ist es ein leichtes jemanden zu beschuldigen. Zudem wird langsam alles zu kleinlich, die wirklichen Opfer gehen unter…. 
Wenn man keine blöden Witze mehr machen darf, wo bleibt dann die Redefreiheit?! Muss sagen dass zum glück am Bau die Frauen noch nicht anzutreffen sind, dort hat der Mann noch rede und blödelfreiheit!!

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

Sofort ist auch hinterher! Oder meinst du, wenn der Sexualverbrecher noch in ihr drin steckt?

Giorgia
Giorgia
Grünschnabel
14 Tage 3 h
Es gibt nur mehr ein Thema: Sexuelle Belästigung. Im Leben jeder hübschen Frau kommt es vor, dass ihr irgendwie zu viel Beachtung geschenkt wird. Jede Frau fühlt, wann und ob diese Beachtung unangenehm wird und jede Frau weiß, wie man diesem unangenehmen und unangebrachten Umstand Abhilfe schafft. Ein “Nein, das will ich nicht!” bringt jede Frau über die Zunge. Sonst haben wir Frauen die Klappe auch gern und schnell offen. Ich rede nicht von Vergewaltigung, da ist ein Frau dem stärkeren Mann schnell ausgeliefert, wenn sie sich nicht vehement und laut zur Wehr setzt. Ich bin der Meinung, dass ein Vorgesetzter… Weiterlesen »
Hans_H
Hans_H
Grünschnabel
13 Tage 6 h

@ Giorgia 
Gute Einstellung.

m. 323.
m. 323.
Tratscher
14 Tage 2 h

und was ist mit den ganzen Frauen die für die Karriere fast alles machen..obr wenn oner afn Hintern schaut. isch es Sexismus….

Blitz
Blitz
Superredner
14 Tage 3 h

Iatz geats schun wegen gemischte Saunas;kuane Frau weard gezwungen hinzugian; und wer sich net zoagn will, soll sich dohoam versteckn; Amen !!

witschi
witschi
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

macht es ein mann der gefällt fühlen sich die frauen bestätigt, gefällt er nicht dann ist es sexuelle belästigung. so einfach ist es

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

zu diesem Thema vermisse ich eine Stellungnahme von Monica Lewinsky.

Marta
Marta
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

Alkoholisierte Männer verliehren manch Hemmungen ,das kann man am besten in den Gasthäusern beobachten !!!–und für den Chef gilt “die Kasse muß stimmen” !!!!!

LoennebergerMichel
LoennebergerMichel
Grünschnabel
13 Tage 23 h
I persönlich find das es koane frau und a koan monn verdient ungerecht sexuell belästigt zu werden, des vorweg. Es isch des obo a diskussion de mir a bissl zu weit geat. I versteh sie zwor bis zu an gewissn punkt, obo dass die frau do in irgnd eine opferrolle schlüpft, von wegen hilflos gegenüber den achso “notgeilen” männern find i zuviel. Die frau entscheidet von der ersten begegnung an selber mit, wieviel freiraum sie dem mann für spekulationen oder flirtereien losst, i sieh do den monn mehr als denjenigen der reagiert und weniger agiert. Es isch net richtig dem… Weiterlesen »
Hans_H
Hans_H
Grünschnabel
13 Tage 6 h

@ LoennebergerMichel 
…frei nach dem Motto:” Tut er was, ist es falsch. Tut er nichts, ist es ebenso falsch!”
Ich denke, solange Frauen von Männer beachtet/bemerkt werden, ist die Welt noch ok. Ein Problem wird es, wenn die Frauen nicht mehr bemerkt werden…

AnWin
AnWin
Grünschnabel
13 Tage 23 h

Wie viele Frauen wuerden sich eine Belaestigung wuenschen!Koennen ja kaum schlafen……

nobody
nobody
Grünschnabel
13 Tage 21 h

Man kann das ganze auch masslos übertreiben..

wpDiscuz