„Habe wichtigen Etappensieg erreicht“

Thomas Sigmund im Fall „Kaufleute Aktiv“ freigesprochen

Montag, 19. September 2016 | 17:52 Uhr

Bozen – Thomas Sigmund und der Fall „Kaufleute Aktiv“. Über fünf Jahre ist es her, dass sich die Südtiroler Justiz mit den Ereignissen rund um jenen Meraner Verein beschäftigte, welcher in der Passerstadt über viele Jahre hinweg den Meraner Christkindlmarkt organisierte. Thomas Sigmund selbst war es, der durch sein (von den Medien so bezeichnetes) „Dossier“ im Frühjahr 2011 den Stein ins Rollen brachte und die missbräuchliche Verwendung von Rechnungen seitens der Vorstandsmitglieder des Vereines Kaufleute Aktiv in Bezug auf die Organisation und Durchführung des Meraner Weihnachtsmarktes aufdeckte.

Dabei geriet der Meraner Publizist und ehemalige Vereinskoordinator selbst ins Visier der Justiz. Am 19. September 2016 hat Richter Ivan Perathoner einen Schlussstrich gezogen und Thomas Sigmund von allen Vorwürfen freigesprochen, weil „die gegen Sigmund gerichteten Vorwürfe nicht zutreffen“.

Konkret wurde Sigmund vorgeworfen im Jahr 2007 über eine tschechische Filmgesellschaft an den Verein Kaufleute Aktiv eine Scheinrechnung für die Herstellung eines Werbefilms über den Meraner Adventmarkt ausgestellt zu haben. Die Rechnung hätte dazu gedient, so die Anklage, das Rechnungsvolumen des Vereines künstlich zu erhöhen, um seitens der Gemeinde Meran einen höheren Beitrag zur Unterstützung der Veranstaltung ausbezahlt zu bekommen.

Im Laufe des Prozesses konnte Sigmunds Strafverteidiger, Anwalt Marco Ferretti jedoch aufzeigen, dass die tschechische Gesellschaft existiert und regulär in der Prager Handelskammer eingetragen ist. Ebenso wurde der Nachweis erbracht, dass Sigmund nicht Geschäftsführer dieser Gesellschaft war und lediglich zehn Prozent der Gesellschaftsquoten hält. Auch konnte die Verteidigung beweisen, dass die für die angebliche Scheinrechnung bezahlten Summen regulär bei der tschechischen Gesellschaft verbucht worden sind.

Entlastet wurde Sigmund zuletzt von der Aussage einer Angestellten der Gemeinde Meran, welche bestätigte, dass Sigmund nicht für den höheren Gemeindebeitrag an Kaufleute Aktiv verantwortlich ist. Nun erfolgte für Thomas Sigmund am Bozner Landesgericht der „volle Freispruch“ von der Anklage. Thomas Sigmund zeigt sich erleichtert: „Für mich ist dieser Freispruch, nach etlichen Jahren der Ungewissheit, ein erster wichtiger Etappensieg“ und Schritt in die Normalität.“

Zur Erinnerung: Die Causa „Kaufleute Aktiv“ beschäftigte 2011 über Monate hinweg die Südtiroler Lokal- und Landespolitik sowie die Medien des Landes. Nach der Verhaftung des Vereinspräsidenten am 24. Januar 2012, strebten die Mitglieder des Vorstandes gerichtliche Vergleiche an, welche am 9. Oktober 2013 vor Gericht abgeschlossen wurden. Die ehemalige Meraner Stadträtin Heidi Siebenförcher (13.12.2013) und der Berater Martin Kreil (20.11.2015) erzielten wie jetzt Sigmund Freisprüche. Offen für Sigmund ist hingegen noch der Ausgang des Verfahrens im Fall der Meraner Jugendvereine „Jugend Aktiv“ und „Strymer“. Thomas Sigmund ist bemüht und gewillt, auch in diesem Verfahren seine Unschuld zu beweisen.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz