Haustiere gelten mittlerweile als vollwertige Familienmitglieder

Tiernamen werden Kindernamen immer ähnlicher

Mittwoch, 30. Januar 2019 | 10:14 Uhr

Die beliebtesten Hundenamen im Jahr 2018 in Deutschland stehen auch in der Gunst junger Eltern ganz oben – das gilt besonders für weibliche Formen. Wie das Haustierregister Tasso mitteilte, führen Luna, Bella und Emma die Rangliste bei den Hündinnen an. Bei Katzen sind Lilly/Lilli, Luna sowie Lucy am beliebtesten.

Der populärste Name für männliche Welpen Balu/Balou klingt dagegen eher nach einem Tier, allerdings finden sich in den Top Ten der Rüden auch Bruno und Max. Hintergrund könnte sein, dass Haustiere inzwischen als vollwertige Familienmitglieder gesehen werden. Nach einer Studie der Tierärztlichen Hochschule Hannover bezeichnet fast die Hälfte der Tierbesitzer ihre Vierbeiner als “Kind-Ersatz”.

Die innige Verbindung der Deutschen zu ihren Vierbeinern wurde erst kürzlich wissenschaftlich untersucht. Laut einer Befragung an der Kleintierklinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover (Tiho) halten mehr als 90 Prozent ihren Hund oder ihre Katze für ein “vollwertiges Familienmitglied”. Knapp die Hälfte bezeichnet das Tier sogar als “Kind-Ersatz”.

“Die ursprünglichen Hauptfunktionen der Haustiere fallen weg”, sagt Peter Kunzmann, Professor für Ethik in der Tiermedizin an der Tiho. So gehe es bei der Katze nicht mehr darum, Nager fernzuhalten. Hunde würden im Privaten auch nur noch selten zum Schutz von Haus und Hof eingesetzt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Tiernamen werden Kindernamen immer ähnlicher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pacha
Pacha
Tratscher
24 Tage 19 h

Ein Hund wird immer ein Hund bleiben und kann nie ein Kind ersetzen. Denn ein Kind ist unser zweites Ich und in Kinder leben wir weiter.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
24 Tage 16 h

da hast du Recht, aber von den vielen Minusdrücker siehst du in welcher Richtung sich unsere Gesellschaft bewegt… traurig, Tiere sind bald mehr Wert als Kinder!

Pacha
Pacha
Tratscher
24 Tage 15 h

@iuhui…. ja, Kinder werden immer mehr an den Rand unserer Gesellschaft gedrückt und ausgegrenzt. Es ist bedenklich zu sehen, wie unsere Skirennläuferin ihren “Pulloverhund”während dem Interview in den Vordergrund stellt, oder Hunde am Laufsteg die Show stehlen. Wegen den Minusdrückern mach ich mir keine Sorgen. Insgeheim wissen Sie was im Leben zählt, wenn nicht jetzt dann irgend einmal Später.

Tabaluga
Tabaluga
Grünschnabel
24 Tage 18 h

Ich liebe Haustiere, weil sie sind nicht neidisch.

sepp2
sepp2
Superredner
24 Tage 17 h

oh doch, Haustiere können sehr wohl neidisch und beleidigt sein

Staenkerer
24 Tage 11 h

de kennen neidisch werden n, eifersüchtig, sauer, glücklich. . olles mögliche, ober sie beurteilen ihrn mensch nie nach aussehn, macht, ruhm, reichtum!

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
24 Tage 16 h

Ein Haustier braucht keinen Namen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
24 Tage 14 h

cooler Typ.Wie willst ES dann rufen?Du da?Mancher Der Sich lieber mit S.Haustier unterhält hatt auch einen Namen DAFÜR.Es wundert mich nicht dass die Gesellsch.Vierbeiner den Zweibeinern vorzieht.Ein Tier Wird Dich niemals enttäuschen.Kinder Sind heute im Mittelpunkt wie nie zuvor.Wär Früher bei 9-10 u.mehr in 1 Familie kaum möglich gewesen.Mütter überqueren die Strasse als gäbe Es nur Sie..im Geschäft,Restaurant u.s.w.braucht Sich Kein Kind benehmen…u.s.w.u.s.w.

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
24 Tage 10 h

@Sag mal
und die Hunde scheißen überall hin. Da sollte man Namensschilder dazu stellen.

Mikeman
Mikeman
Kinig
24 Tage 15 h

es wird ja die ganze Gesellschaft kontinuirlich kindischer also kein Wunder für solchen Stumpfsinn😜

Staenkerer
24 Tage 11 h

nochdem heit de kindernamen olleweil kueioser klingen konnscschun passiern das der hubd im fahl an kindername jeieg, … oder ischs umgegheart?

wpDiscuz