Für den Arbeiter kam jede Hilfe zu spät

Tirol: Deutscher bei Unfall mit Hochspannungsleitung getötet

Samstag, 02. Februar 2019 | 15:35 Uhr

Ein 38-jähriger Deutscher ist Samstagvormittag bei einem Unfall mit einer Hochspannungsleitung im Gewerbegebiet Hall-Thaur ums Leben gekommen. Der Arbeiter war laut Polizei bei Plakatierungsarbeiten mit einem hydraulischen Hubsteiger zu nahe an eine 110-kV-Leitung geraten. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Der Unfall hatte sich kurz nach 9.00 Uhr ereignet. Der 38-Jährige wollte ein Plakat an einer Gebäudemauer anbringen. Dabei dürfte er die Hochspannungsleitung übersehen haben.

Von: apa