Die Eltern befürchten gesundheitliche Schäden für ihre Kinder

Tiroler Eltern ziehen wegen Maskenpflicht vor VfGH

Dienstag, 15. Dezember 2020 | 15:25 Uhr

Tiroler Eltern ziehen wegen der Maskenpflicht für ihre Kinder im Unterricht vor den Verfassungsgerichtshof (VfGH). Zehn Kinder vertrete ein Innsbrucker Rechtsanwalt, für zwei habe dieser bereits einen Musterantrag formuliert, berichtete die “Tiroler Tageszeitung”. “Dahinter stehen hunderte Eltern”, so der Anwalt. Die Eltern hätten große Bedenken, dass ihre Kinder gesundheitlichen Schaden nehmen könnten, weil sie stundenlang Maske im Unterricht tragen müssen, hieß es.

Asthmatische Kinder seien als “Gefährder” denunziert worden, weil sie in der Klasse keine Masken getragen hätten. “Dabei sind die Kinder per Attest von der Maskenpflicht befreit”, erklärte Anwalt Christian Ortner.

Um die Klage zu untermauern, würden Studien herangezogen, die das Maskentragen vor allem für Kinder als besonders abträglich darstellen. Kinder hätten kleinere Lungenvolumina als Erwachsene, zudem verbreite das ständige Zurechtrücken der Maske mit den Fingern mehr Keime, als die Maske abhalten könne. Gleichzeitig gibt es aber auch viele Studien, die das Maskentragen für Kinder empfehlen, um das Corona-Ansteckungsrisiko zu reduzieren.

Erst am Montag war bekanntgeworden, dass eine 15-jährige Gymnasiastin aus der Obersteiermark wegen der Maskenpflicht im Unterricht Klage gegen die Republik eingebracht hat. Unterstützt wird sie dabei von der “Initiative für eine evidenzbasierte Coronainformation”, die in der Vergangenheit etliche Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen initiiert hatte. Die Anwältin der Schülerin bemängelt fehlende Verhältnismäßigkeitsprüfung und Verletzung von Rechtsgütern wie Leben und Gesundheit, da gravierende Folgen für die Psyche von Kindern und Jugendlichen nicht ausgeschlossen werden könnten. Zudem wurde auf eine dänische Studie verwiesen, wonach Maskentragen keinen signifikanten Schutz vor einer Infektion biete.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Tiroler Eltern ziehen wegen Maskenpflicht vor VfGH"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

bravo! i hoff, dass wenn bei ins die impfpflicht kimp. dass sich a gons viele zommtian und klogen

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
wos bravo??!! scham solln sie sich, und ihre Frotzn dohoam selbo unterrichten wenn ihnen a Maske tragen schun soffl zu viel isch! olle renn mo mit Mundschutz umma, um insre Mitmenschen zu schützen – de oben genannten und die ewig demonstrierenden eingeschlossen! und noa gibt’s olm Leit, de sich quer stelln weil se net bereit sein an minimalen Beitrag zu leisten! i hon 4 Kindo und koans hot sich no wegen der Maske beschwert …. des sein olm Sochn, de in die Kindo von ihre “supergscheiden” Eltern eingetrichtert wern! scham solln sie sich a weils respektlos in die gonzn Verstorbenen… Weiterlesen »
nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

genau – gons viele oder viele gonse?
😀

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

wir haben noch keine Impfpflicht und ich bezweifle, dass es ein direkter Zwang wird… also mal abwarten und erst dann schimpfen, wenns soweit ist, rest ist energieverschwendung 😉

Doolin
Doolin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Anja …ja hoffentlich kimmp koa Impfpflicht, dann kimm i schneller zu meiner Dosis…
😆

Doolin
Doolin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

…lieber Virus versprühen als Maske tragen…
🤪

Faktenchecker
1 Monat 5 Tage

“+++ 16:04 Italien: Zahl der Toten 2020 wie im Zweiten Weltkrieg +++

Italien könnte in diesem Jahr so viele Tote verzeichnen
wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. “Dieses Jahr werden wir
leider die Grenze von insgesamt 700.000 Toten übertreffen”, sagte der
Präsident der italienischen Statistikbehörde Istat, Gian Carlo
Blangiardo, im Fernsehsender Rai 3. Das sei ein besorgniserregender
Wert, denn zuletzt hätte Italien diese Zahlen im Jahr 1944 erreicht –
zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Italien wurde hart von der
Corona-Pandemie getroffen. Die Gesundheitsbehörden verzeichneten bislang
rund 1,86 Millionen Infektionen und mindestens 65.000 Menschen, die mit
einer Infektion gestorben waren.
” n-tv

Paladin
Paladin
Neuling
1 Monat 5 Tage

Richtig, das ist tragisch, aber die Frage muss auch gestellt werden, wieviele Todesfälle hat Italien “normalerweise”?
Hier dazu eine Statistik: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/162187/umfrage/sterbefaelle-in-den-eu-laendern/
Todesfälle in Italien 2019: 634.432

Faktenchecker
1 Monat 4 Tage

@Paladin 33
Warum fragst Du wenn Du die Antwort kennst und vorgibts?

Und was ändert das an der Tatsache?

Paladin
Paladin
Neuling
1 Monat 4 Tage

@Faktenchecker
Um auf den Umstand aufmersam zu machen, dass wir nicht 700.000 Tote MEHR haben als ohne Pandemie, sondern “nur” knapp 70.000.
Ich stelle noch eine Frage (und diesmal kenne ich die Antwort nicht). Wieviele Menschen haben ihre Arbeit verloren (und wieviele verlieren sie noch)? Wieiviele Menschne benötigen inzwischen psychologische Hilfe oder, noch schlimmer, wievielen ist nicht mehr zu helfen?
Darüber schweigen die Medien, ebenso wie viele andere. Wer von Pandemie-Toten spricht, muss auch solche Fragen stellen.

Faktenchecker
1 Monat 5 Tage

Das wird sich relativieren.

Zukünftig ohne Impfung

-kein Job
-kein Transport in den Öffis
-kein Restaurantbesuch
-keine Mitgliedchaft im Schützenverein
-keine Seilbahnfahrt

Kein Betreiber wird das Risiko auf sich nehmen, dass seine Kundschaft sich in seinem Laden infiziert.

Angefangen von der Bar bis zum Benco-Center!

Paladin
Paladin
Neuling
1 Monat 4 Tage

Mit solchen Argumenten bewegen wir uns in eine sehr dunkle Zeitperiode zurück. Das letzte Mal, als man Menschen vom sozialen Leben ausgeschlossen hat, ihnen Arbeit und praktisch den gesellschaftlichen Status aberkannt hat, war 33-45… dahin wollen wir wohl ganz sicher nicht zurück! Ich bin ganz sicher kein “Querdenker” oder Corona-Leugner, aber bei solcehn Argumentationen bekommt man fast Lust das Lager zu wechseln.
“Wer bereit ist, Freiheit zu opfern, um Sicherheit zu gewinnen, verdient weder das eine noch das andere, und wird am Ende beides verlieren.” B. Franklin

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

das wird nachgemacht😅

Server
Server
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ja wo Geld zu holen ist sind die meisten gern dabei…. einfach nur lächerlich, das müsste man sämtliche Faschingsmasken und viel anderes Spielzeug oder ach Helme verbieten….das Sanitätspersonal würde schon gar nicht mehr leben. Man kanns auch übertreiben.

wpDiscuz