Studienleiterin von Laer spricht klare Empfehlung für Mischimpfung aus

Tiroler Studie zeigt bessere Immunantwort bei Mischimpfung

Dienstag, 10. August 2021 | 10:30 Uhr

Wie effizient der Organismus auf eine Kreuzimpfung aus Vektorimpfstoff und mRNA-Vakzin mit der Bildung von Antikörpern reagiert, konnte bisher kaum mit wissenschaftlichen Daten belegt werden. Ein Zwischenergebnis einer an der Medizin Uni Innsbruck durchgeführten Impfstudie lässt nun den Schluss zu, dass die Kombinationsimpfung auch gegen die Delta-Variante besser schützt, informierte die MedUni in einer Aussendung am Dienstag.

Das Institut für Virologie der Medizin Uni Innsbruck führt seit Mai 2021 unter der Leitung der Virologinnen Dorothee von Laer und Janine Kimpel an mehreren Zentren in Österreich eine erste klinische Studie zur Wirksamkeit einer heterologen Impfung durch. Für die Erstimpfung wird der AstraZeneca-Impfstoff verwendet, für den Zweitstich jener von Biontech/Pfizer. Die wichtigste Erkenntnis, so von Laer, sei die deutlich stärkere Immunantwort der Mischimpfung im Vergleich zur homologen Impfung mit AstraZeneca – auch gegen die Delta Variante. Zudem sei die Zweitimpfung sehr gut verträglich.

“Die Daten, dass eine Kombinationsimpfung im Vergleich zu einer reinen Vaxzevria (Anm. AstraZeneca) Impfung, zumindest kurzfristig, eine stärkere Immunantwort auslöst, sind sehr solide”, betonte von Laer, die davon ausging, dass die Kombinationsimpfung “sicher zeitnah für die einmal mit Vaxzevria Geimpften” empfohlen wird. Eine solche Empfehlung für das sogenannte heterologe Impfschema hat die Ärztekammer bereits Anfang Juli ausgesprochen. Auf Patientenwunsch ist eine Kreuzimpfung auch möglich, heißt es in der Anwendungsempfehlung des Nationalen Impfgremiums (NIG). Dies ist aber off label. Ob es zu einer gesonderten formalen Zulassung kommen wird, bleibe offen, sagte von Laer.. Schwierigkeiten könnten dadurch entstehen, dass AstraZeneca und Pfizer eine solche Zulassung wohl gemeinsam beantragen müssten.

Nicht nur bei AstraZeneca, sondern auch bei anderen Vektorimpfstoffen sei eine Zweitimpfung mit einem mRNA Impfstoff der reinen Vektorimpfung wohl überlegen, fügte Co-Studienleiterin Kimpel hinzu. “Auf Grund der Daten ist klar zu empfehlen, dass alle bisher einmal mit Vaxzevria Geimpften eine Zweitimpfung mit Comirnaty erhalten sollten. Wahrscheinlich gilt das auch für die Auffrischungsimpfung bei zweimal Vaxzevria Geimpften”, so Kimpel. “Eine dritte Impfung mit dem mRNA Impfstoff für mit Vaxzevria immunisierte Personen ist absolut zu empfehlen”, bestätigte von Laer. Warum die Immunantwort bei der Kombinationsimpfung höher ist, sei noch nicht vollkommen klar.

Für die Studie, die noch bis April 2022 laufen soll, konnten bis dato 282 TeilnehmerInnen rekrutiert werden. Noch werden neue Teilnehmer aufgenommen, hieß es – sowohl für eine Kontrollgruppe, die nur Biontech/Pfizer bekommt, als auch für die heterologe Impfung. Interessierte können sich unter der E-Mail-Adresse hevacc@i-med.ac.at melden. Die Gruppe derer, die nur AstraZeneca bekamen, wurde mittlerweile eingestellt, da die Immunantworten deutlich schlechter waren als die der Mischimpfung, hieß es.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Tiroler Studie zeigt bessere Immunantwort bei Mischimpfung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Jetzt wäre noch zu untersuchen, ob es besser ist vor oder nach der Impfung ein Weißbier zu konsumieren…
Darauf warte ich ganz gespannt!

Caligula
Caligula
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Vor der Impfung und nach der Impfung ist das Beste nuisnix.😜

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@nuisnix Alkohol hilft das Blut zu verdünnen und lindert Schmerzen. ich würde also das Bier gleich NACH der Impfung empfehlen. Prosit!

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
1 Monat 17 Tage

@nuisnix
Darf es auch ein Gewürztraminer sein?

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

@Look_at_Yourself
Nur, wenn du ein Scheiben deines Hausarztes hast, das dir eine chronische Geschmacksverirrung attestiert!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 18 Tage

Vector + mRNA ist also besser als 2x Vector, ok. Das stand schon länger im Raum.
Man darf auf April 2022 gespannt sein, wenn es Ergebnisse darüber gibt, ob es auch besser ist als 2x mRNA.

tutu
tutu
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

…. genau … deswegen auf zu do 3. Dosis 👏👏👏

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

…diesen Verdacht hatte man ja immer schon…
😇

Lana2791
Lana2791
Superredner
1 Monat 18 Tage

yes ….die Mischimpfung isch wirksomer….im Frühjahr hots nou kosten sell geat gor nit ….ober jo mir k7mmp a fir sie Hilft …in der fria a Corretto Sambuca , zu Mittag a holbe roatn und zum Feierum a Bierl

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Das wurde schon erforscht, zumindest mit den Daten die bis jetzt zur Verfügung stehen, dann muss man mal abwarten wies in ein paar Monaten ausschaut

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Die Russen wissen das schon längst und ihr Vakzin SputnikV basiert daher auf zwei unterschiedlichen Impfdosen und erreicht nahezu dieselbe Wirkung wie die mRNA-Impfstoffe. Die EMA will diesen Impfstoff nur nicht genehmigen, weil die Daten zu den Tests ungenügend waren.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

gredner

und weil es aus Russland kommt!

snip
snip
Superredner
1 Monat 18 Tage

Das wurde durch Neutralisationstests schon vor einiger Zeit belegt. Nix neues.
2xMRNA war in den Studien ~ gleich gut.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Das ist genau das Gegenteil von dem,was die Impfhersteller noch vor einigen Monaten geschrieben hatten….. super! ,-)

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 18 Tage

Wein auf Bier, das rat ich dir. Bier auf Wein, das schmeckt fein 😉😉 oder so ähnlich….

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

Wer hat die Studie in Auftrag gegeben?

wpDiscuz