Die Tatverdächtige (49) verließ die Wohnung über den Balkon

Tirolerin (83) blutend in ihrer Wohnung gefunden

Mittwoch, 12. Oktober 2016 | 10:35 Uhr

Eine 83-Jährige ist am Dienstagabend in ihrer Wohnung in Wörgl (Bezirk Kufstein) in Tirol offenbar Opfer eines Raubüberfalls geworden. Beamte fanden die Pensionistin mit einer blutenden Kopfverletzung am Boden liegend vor, nachdem die Frau einen Notruf abgesetzt hatte. Bei der anschließenden Fahndung wurde eine 49-Jährige festgenommen, sagte LKA-Chef Walter Pupp der APA.

Die Seniorin hatte am Dienstagabend bei der Polizei angerufen und gemeldet, dass sich eine weitere Frau in ihrer Wohnung befinde und eingesperrt habe. Als die Beamten eintrafen, fanden sie die Wohnung versperrt vor, nahmen aber schwere Atemgeräusche hinter der Tür wahr. “Sie stiegen dann über den Balkon in die ebenerdige Wohnung ein und fanden das Opfer mit einer blutenden Kopfverletzung am Boden liegend”, schilderte Pupp. Die Verletzte wurde zunächst in das Krankenhaus nach Kufstein gebracht, von dort wurde sie in die Innsbrucker Klinik überstellt.

Bevor die Polizisten eintrafen, hatte ein Zeuge beobachtet, wie eine Unbekannte die Wohnung der Pensionistin über den Balkon verlassen hatte. Im Zuge der Fahndung wurde rund zwei Stunden später eine 49-Jährige festgenommen, auf welche die Beschreibung passte.

Die Ermittler fanden bei der polizeibekannten Verdächtigen, einer in Wörgl lebenden Serbin, mehrere Gegenstände, die vermutlich aus der Wohnung der 83-Jährigen stammen. “Zudem räumt die Frau ein, dort gewesen zu sein”, so Pupp. Darüber hinaus machte sie vorerst keine weiteren Angaben. Die 49-Jährige und die Pensionistin kannten einander laut dem LKA-Chef den derzeitigen Ermittlungen zufolge nicht.

Die Befragung der 49-Jährigen war vorerst nicht abgeschlossen. “Zudem hoffen wir darauf, das Opfer möglichst bald befragen zu können”, sagte Pupp.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz