Trauriger Spitzenwert

Tödliche Arbeitsunfälle: Südtirol und das Trentino an zweiter Stelle

Donnerstag, 06. Oktober 2022 | 17:55 Uhr

Bozen/Trient – Die Region Trentino-Südtirol steht italienweit an zweiter Stelle, was die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle betrifft. Die gesamtstaatliche Versicherungsanstalt gegen Arbeitsunfälle INAIL hat ein Ranking erstellt, das die ersten acht Monate im Jahr 2022 erfasst

Ganz oben auf der Liste steht das Aostatal. Doch gleich darauf folgen Südtirol und das Trentino, mit jeweils zwölf Todesopfern.

Am meisten betroffen sind bei uns die Landwirtschaft, die Bauwirtschaft und Waldarbeiten.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Tödliche Arbeitsunfälle: Südtirol und das Trentino an zweiter Stelle"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Olm weiter
Olm weiter
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

Komisch🤔 vieleicht lieg es daran das no gearbeitet wird…

Steinbock 1
Steinbock 1
Tratscher
1 Monat 26 Tage

das ist eben weil in Südtirol am meisten gearbeitet wird

Kein Kommentar
Kein Kommentar
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

traurig zu hearn ober af der ondern seite tian mir a a meistn orbeitn oder

Rider
Rider
Superredner
1 Monat 26 Tage

Und in stress..

PuggaNagga
1 Monat 26 Tage

Im restlichen Staatsgebiet wird auch nicht gearbeitet. Wer nicht arbeitet kann auch keinen Arbeitsunfall erleiden.

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 26 Tage

Kein Wunder im Süden arbeitet niemand

Gepetto76
Gepetto76
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Wunder mich nicht…bei dem Stress und der Hektik die alle haben

Staenkerer
1 Monat 26 Tage

do londwirtschoftlichen umfälle jo a zu de orbeitsumfälle zähln muaß man schun a de geografische loge von südtirol und trentino mit berücksichtigen, so zumindest hot ins des der leiter des sicherheiskurses vor zwoa johr erklärt!

ando
ando
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

zu 90% bauern.. die werden dazugezählt und erhöhen den schnitt gewaltig

Lucky
Lucky
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

An steilen Hänge und teilweise unwegsammes Gelände ist das Risiko höher. Ruhet in Frieden.

ANTONIO
ANTONIO
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Die Südtiroler arbeiten nicht mehr wie der Rest von Italien..Sie haben nur den Tourismus besser ausgeschöpt..

So sehe ich das
So sehe ich das
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Die meisten tödlichen Arbeitsunfälle sind in der Landwirtschaft. Hat sicherlich mit der geologischen Lage zu tun. (steile Hänge/unwegsames Gelände usw. )

N.b: nicht nur in Südtirol wird gearbeitet. Auch im restlichen Italien wird gearbeitet!

raetia
raetia
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Genau, wenn ich mir mal wieder die Kommentare anschaue, ganz nach dem Motto: “wir Südtiroler sind die Besten und die einzigen die Arbeiten, Italienweit….”
Im restilichen Italien, speziell Süden gibt es keine Bau- und Landwirstchaft….es arbeiten nur Roboter…kommt runter vom hohen Ross…denn Hochmut kommt vor dem Fall…

wpDiscuz