Chaotischen Szenen

Tote und Verletzte nach Schießerei vor Lokal in Florida

Montag, 25. Juli 2016 | 17:32 Uhr

Schüsse vor einem Club in Florida haben zwei Menschen getötet und mindestens 16 verletzt. Zu der Bluttat kam es am frühen Montagmorgen (Ortszeit) nach einer Party für Teenager. Die Opfer sind zwischen zwölf und 27 Jahre alt, wie US-Medien unter Berufung auf eine Krankenhaussprecherin berichteten. Die Polizei nahm drei vermutlich erwachsene Verdächtige fest. Das Motiv war vorerst unklar.

Den Berichten zufolge hatte der Club Blu in der Stadt Fort Myers zu der Party eingeladen. Als die jungen Leute nach Mitternacht nach draußen in Richtung Parkplatz strömten, fielen die Schüsse. Viele der Jugendlichen seien gerade dabei gewesen, ihre Eltern anzurufen, um sich abholen zu lassen. Augenzeugen berichteten von Chaos, Schreien und blutenden Menschen auf dem Boden.

Wie unter anderem die örtliche Zeitung “News-Press” berichtete, fielen nachts auch an zwei Straßen in der Stadt Schüsse. In einem Fall sei auf ein Haus und auf Fahrzeuge gefeuert worden, ein Einwohner sei leicht verletzt worden, hieß es unter Berufung auf die Polizei. Ob die Vorfälle zusammenhängen, stand zunächst nicht fest.

Zeugen berichteten von chaotischen Szenen auf dem Parkplatz und im Lokal. “Alle sind gerannt und haben Deckung gesucht”, zitierte der Lokalsender WINK eine Zeugin. Sie habe sich unter einem Tisch versteckt, als sie die Schüsse gehört habe. Eine Frau gab an, sie habe etwa dreißig Schüsse gehört. Menschen strömten aus dem Club, weinten und suchten nach ihren Freunden. “Es war wie im Irrenhaus”, sagte ein Mann. “Die Leute haben nur die Namen ihrer Freunde gerufen, um herauszufinden ob es ihnen gut geht – und ihre Eltern angerufen.”

Fort Myers liegt in Südflorida am Golf von Mexiko, es hat etwa 65.000 Einwohner. Im Juni waren bei einem Anschlag auf einen Homosexuellen-Club in Orlando ebenfalls in Florida 49 Menschen ums Leben gekommen, 53 wurden verletzt

Von: apa