Laut Polizei kam jede Hilfe zu spät

Überholmanöver endete für Autolenkerin im Innviertel tödlich

Mittwoch, 19. Juli 2017 | 08:40 Uhr

Eine 18-jährige Autolenkerin aus Weng (Bezirk Braunau) ist am Dienstag bei einem Überholmanöver auf der Altheimer Straße (B148) kurz vor ihrer Heimatgemeinde tödlich verunglückt. Die Schülerin dürfte einen entgegenkommenden Sattelschlepper übersehen haben und krachte frontal gegen den Lkw. Für sie kam jede Hilfe zu spät, wie die oberösterreichische Polizei berichtete.

Die 18-Jährige überholte vor einer Rechtskurve einen Lastwagen und einen Pkw. Dabei hatte sie offenbar nicht gesehen, dass sich auf der Gegenfahrbahn ein Sattelschlepper näherte. Die Kollision war so heftig, dass der Wagen der Schülerin in den Straßengraben geschleudert wurde. Sie wurde im Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt. Der Lkw-Lenker, ein 56-Jähriger aus Wels, blieb unverletzt.

Von: apa