Lintner: Verteidigung der Ukraine als "soziale Notwehr" zu werten

Moraltheologe aus Südtirol: Aufrüstung des Westens “falsches Signal”

Mittwoch, 09. März 2022 | 11:00 Uhr

Dass westliche Staaten angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine angekündigt haben, militärisch wieder aufzurüsten, hält der Südtiroler Moraltheologe Martin Lintner “friedenspolitisch für ein verheerend falsches Signal”. Er hoffe laut Kathpress vielmehr, “dass sich die getroffenen Sanktionen außen- wie innenpolitisch schon sehr bald derart negativ auf Putin und sein Gefolge auswirken werden, dass in Zukunft jeder gewarnt ist, solche Kriege vom Zaun zu brechen”.

Lintner äußerte sich im Interview in der aktuellen Ausgabe des Südtiroler “Katholischen Sonntagsblatts”. Aus moraltheologischer Sicht gehe es seitens der Ukraine um Selbstverteidigung gegen einen Aggressor, “die als soziale Notwehr zu werten ist”. Das Fünfte Gebot – “Du darfst nicht töten” – werde durch den russischen Angriffskrieg verletzt, “und zwar unabhängig davon, dass Putin völlig verantwortungslos unerfahrene 20-/21-jährige Soldaten in den Krieg schickt und deren fast sicheren Tod in Kauf nimmt”, so Lintner. Allerdings komme es bei solchen Kriegen fast unausweichlich zu Kriegsverbrechen auf beiden Seiten. “Die Weste keiner der beiden Seiten wird weiß bleiben”, so der Theologe.

Zur Frage, ob die Waffenlieferungen an die Ukraine gerechtfertigt sind, meinte Lintner, dass diese Frage unter normalen Umständen klar zu verneinen. In der dramatischen aktuellen Situation gehe es aber darum, “dass sich die Ukraine gegen einen übermächtigen Gegner verteidigt, von dem sie völkerrechtswidrig überfallen worden ist”, so der Theologe, und weiter: “Waffenlieferungen sind hochproblematisch. Sie verlängern den Konflikt, und es nicht kontrollierbar, in wessen Hände die Waffen letztlich gelangen. Doch ebenso problematisch wäre es, die Ukraine sich selbst zu überlassen. Auf das pazifistische Ethos der Gewaltfreiheit kann ich mich berufen, wenn ich selbst Opfer von Aggression bin, aber es kann kein Vorwand sein zuzusehen, wie andere Opfer von Gewalt werden.”

Die Geschichte lehre, “dass Menschen eher bereit sind, für ihre Freiheit zu kämpfen und zu sterben, als in Unfreiheit und Unterdrückung zu leben”. Lintner erinnerte daran, dass in der Ukraine allein bei den von Stalin bewusst provozierten Hungersnöten in den 1930er-Jahren Millionen Menschen starben. Das habe sich in das kollektive Gedächtnis vieler Ukrainer wie ein Trauma eingebrannt. Lintner: “Eltern fragen sich, in was für einem Land ihre Kinder aufwachsen: in einer Diktatur mit unterdrückten Menschenrechten und der Verfolgung von Andersdenkenden und Minderheiten oder in einer freien Demokratie westlichen Musters, für die bereits bei der Maidan-Revolution 2014 Ukrainer ihr Leben verloren haben.”

Für sie käme eine Kapitulation nur infrage, wenn sie nachher die Garantie hätten, nach ihren Wertvorstellungen, in Freiheit, auch in freier Wahl der christlichen Konfession leben zu können, so der Theologe: “Vergessen wir nicht, dass es zur Zeit des Sowjetkommunismus zu Zwangskonversionen von anderen christlichen Konfessionen zur Russisch-orthodoxen Kirche kam, sodass sich viele Christen nach dem Zerfall der Sowjetunion vom Moskauer Patriarchat abgewandt haben.”

Die neue unabhängige Orthodoxe Kirche der Ukraine werde deshalb auch vom Moskauer Patriarchat vehement abgelehnt und nicht zuletzt deshalb habe der Patriarch von Moskau die Invasion der Ukraine ideologisch befürwortet. Das sei freilich “eine Katastrophe für die christliche Ökumene”, so Lintner: “Während Papst Franziskus den Krieg scharf verurteilt und ein sofortiges Ende fordert, rechtfertigt der Moskauer Patriarch Kyrill den Krieg als ‘spirituellen’ und ‘metaphysischen’ Kampf gegen die Mächte des Bösen und gegen die westlichen Werte.”

Ähnlich wie Lintner hat sich auch der St. Pöltner Moraltheologe und Sozialethiker Josef Spindelböck geäußert. Der Angriffskrieg Russlands müsse aus ethischer Sicht jedenfalls verurteilt werden. Einer angegriffenen Nation stehe das Recht auf Selbstverteidigung zu, und dies werde von der Ukraine auch in beeindruckender Weise wahrgenommen. Es scheine sich der Kampf eines “David gegen Goliath” zu wiederholen, und viele Menschen in der Ukraine glaubten sogar an einen Sieg ihres Militärs bzw. an den Erfolg eines fortgesetzten Widerstands, der mit allen möglichen Mitteln gegen eine illegitime Besetzung des Landes bzw. gegen eine drohende Fremdherrschaft erfolge.

In der Euphorie über tatsächliche und erwartete Erfolge dürfe jedoch auch die angegriffene Seite nicht das Kriegsvölkerrecht außer Acht lassen. Es dürfe nicht auf die Wahrung rechtlicher und ethischer Grundsätze bei der legitimen Verteidigung verzichtet werden, warnte Spindelböck. Jedem Krieg sei fast unvermeidlich eine fortwährende Grenzüberschreitung zu eigen, so der Theologe. So würden Zivilisten auf beiden Seiten bei Kampfhandlungen und militärischen Attacken miteinbezogen. Junge, unerfahrene Männer würden rekrutiert und in ein militärisches Abenteuer geschickt, aus dem sie vielleicht nie mehr in ihre Familien zurückkehren werden. Ein Partisanenkampf, der in Kiew und anderswo um Straßen und Häuser geführt werden könnte, wäre vor allem motiviert von der Vernichtung des Gegners und fragwürdigen Erfolgen. Damit würde die notwendige Rücksicht auf eine Moral der Mittel in einem Verteidigungskrieg preisgegeben, und die Verteidiger könnten selber zu Komplizen neuen Unrechts werden, warnte Spindelböck.

Die Ukraine sei in dieser schwierigen Lage gut beraten, jede Möglichkeit auf eine friedliche Einigung mit dem Angreifer wahrzunehmen, um größeres Leid zu verhindern. Sobald aus einer Aktion der Verteidigung der zu erwartende Schaden größer sei als der durch den Angriff verursachte, müsse man im Sinne des Prinzips der Verhältnismäßigkeit auf eine weitere Eskalation der Gewalt verzichten.

Der Internationale Staatengemeinschaft und hier vor allem den Vereinten Nationen käme freilich die wichtige Aufgabe zu, durch entsprechende begleitende Maßnahmen die Bedingungen für einen dauerhaften Waffenstillstand und einen fairen Frieden zu garantieren. Dass dies derzeit noch in weiter Ferne erscheine, lasse die Tragik der Situation erkennen.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
2 Monate 17 Tage

Moral – theologe wer erkennt den Widerspruch?

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 17 Tage

Du entpuppst dich mehr und mehr als sich nicht an die Fakten haltender und etwas inkompetenten Möchtergern.
Dieser Moraltheologe hat vollkommen Recht. Sanktionen JA, EINDEUTIG! Aufrüstung erzeugt mehr Krieg kalten Krieg! Anscheinend haben die Menschen von den Zuständen damals in Kuba und Berlin und der Beinahekatastophe nichts gelernt!

Goennenihrwichtigtuer
2 Monate 17 Tage

Wie ging der witz zur pointe “der blödmann kommt mit nem messer zur schießerei..” nochmal @N.G.?🙄 Glaub atomares aufrüsten mit herkömmlichen waffen zur verteidigung gleich zu stellen ist recht weit her geholt…

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 17 Tage

@N. G.
Ziemlich romantisch-naive Ansicht. 30 Jahre Abrüstung hat den Despoten erst hungrig gemacht. Sonst noch Fragen?

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 17 Tage

@Fakti….Bravo 👏👏👏. Du als Fakten Profi und noch dazu als “Einer von hier” weißt ja sicher, dass hier im heiligen Landl die Wiege der Moral(theologen) steht und noch regelmäßig hin und her schwingt…

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Summer Also bist du auch nur Einer der entweder die Geschichte nicht kennt oder nicht daraus lernt.
Im Gegenteil, Aufrüstung ist NAIV!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
2 Monate 17 Tage
Das mag alles richtig sein, ist aber sehr abstrakt. Zu Friedensverhandlungen müssen beide Seiten bereit sein. Das hätte man auch ohne Krieg tun können. Die UNO existiert eigentlich nur auf dem Papier, sie müsste längst schon gestärkt werden, genauso wie der IGH. Erinnere daran, dass Trump die UNO mehr oder weniger ganz abschaffen wollte und die Zahlungen eingestellt hatte. Kein Land ist bereit ein übergeordneten Gremium als Schiedsgericht wirklich anzuerkennen. Das ist so, als ob es bei uns keine Justiz gäbe. Dann gewinnt das Techt des Stärkeren. Was die Aufrüstung anbelangt, bleibt in diesem Kontext mit teilweise verrückten Diktatoren leider… Weiterlesen »
bon jour
bon jour
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

welche Friedensverhanldungen? hab ich was verpasst ?

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 17 Tage

@bon jour …wenn di jemand watscht, halte ihm die andere Wange hin, oder so ähnlich…
🤪

Frank
Frank
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

@Selbstbewertung Ich hatte ja letzte Woche hier den Link zur “Monitor” Sendung der ARD zu genau diesem Thema gepostet, aber der Kommentar wurde, wie Einige, nicht freigegeben.
Da wurde recht genau analysiert, wer in den letzten Jahrzehnten bestehende Abrüstungsverträge nicht eingehalten, einseitig gekündigt und neue Verträge nicht ratifiziert hat. Ein Staat auf unserem Kontinent war es nicht …

Daß nun ausgerechnet die ARD Putin nach dem Bart redet, möchte ich stark bezweifeln, der Beitrag wirkte sehr gut und gewissenhaft recherchiert und war mit nachweisbaren Fakten gespickt.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
2 Monate 17 Tage

@Frank: bin auch kein Trump Fan. Die Scherben seiner Politik werden uns noch länger beschäftigen. Mit seiner (vorläufigen) Abwahl sind die sebstverschuldeten Probleme leider nicht beseitigt. Schon aus diesem Grunde brauchen wir ein starkes Europa als eine der letzten Bastionen für Menschenrechte und Demokratie auf diesem Globus. Kannst den Link bitte nochmals posten?

Frank
Frank
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage
Summer
Summer
Superredner
2 Monate 17 Tage

@frank
Und die Putin-Romantik geht weiter. Merkens was?

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
2 Monate 17 Tage

@Frank: danke, werde ich mir anschauen…

Frank
Frank
Universalgelehrter
2 Monate 16 Tage

@Summer Welche Putinromantik? Verstehst Du das darunter, wenn Jemand nachgewiesene Fakten recherchiert?

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Selbstbewertung…Frage: “Hast Du die (technische) Möglichkeit, dir selber mehrere 👍Bewertungen zu geben” ? Brauchst nicht zu antworten, es gibt noch mehrere🙈 hier. Der 🏀 wollte also die UNO abschaffen ? Mit dem (Groß) Maul vielleicht. Das Einzige, was der vorläufig abgeschafft hat, ist er Selber.🤣🥳🥳🥴🥳

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
2 Monate 9 Tage

@offline1: Nein habe ich nicht. Ist mir auch nicht wichtig, wenn ich mir so die Bewertungen anschaue!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

Aufrüstung ist immer schlecht,ohne Panzer,Racketen usw kein Krieg, Holzköpfe sollte man einen Stock geben

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 17 Tage

Blöd ist, wenn die eigene Seite einen Stock hat und die Gegenseite eine Gatling.

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 17 Tage

Bitte gehen Sie in die Ukraine und wiederholen Sie dort Ihren ungeheuerlichen Zynismus. Aber dafür fehlt Ihnen sicher der Mut, denn dies ist ein Charakterzug jener Menschen, die eine große Klappe haben.
Denn selbst die Grünen in Deutschland sind in der bitteren Realität angekommen.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Summer Also der Ukraine Stöcke geben und den Russen die Gatling?
Die Ukrainer würden das nicht blöd finden?

Das nennt man “Realismus”. So ist es dein Eingeborenen in Afrika ergangen, als wir Europäer wiederholt dort eingefallen sind.

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 16 Tage

@neumi
Wir in Afrika eingedrungen?
Ich jedenfalls nie, denn ich war noch nie in Afrika. Wenn Sie schon eingedrungen sind, dann sprechen Sie gefälligst von Ihnen selbst und nicht von WIR.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 16 Tage

ps: Man kann mir ja einfach sagen, was an meiner Aussage falsch ist, anstatt den moralischen Stinkefinger zu heben.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 16 Tage
@Summer Ich hab nicht von “wir” geredet, sondern von “wir Europäer”. Bitte den Kontext nicht ignorieren. Einige unserer Großväter/Urgroßväter waren sehr wohl dort, wenn auch nicht alle freiwillig. Ich verleugne meine Herkunft und die Vergangenheit nicht, wie schaut es bei Ihnen aus? Das geht aber eh alles am Thema vorbei, die Kernaussage war eine andere: Stöcke gegen Gatlings sind nunmal keine gute Idee und darum ging’s. Abrüsten klappt nur, wenn’s alle machen. Wenn Mut dadurch bewiesen wird, dass man in die Ukraine fährt, dann lass ich mich gerne als mutlos bezeichnen, mein Ego verkraftet das. Ich warte auf IHREN Kommentar… Weiterlesen »
Summer
Summer
Superredner
2 Monate 16 Tage

@neumi
Ja klar, war ihr Großvater in Afrika, meiner jedenfalls nicht. Und die Formulierung “wir Europäer” ist nicht anders zu kritisieren, dass Sie gefälligst von sich selbst, aber sicher nicht von mir zu reden haben. Denn auch ich bin überzeugter Europäer.
Und P.S.: Sippenhaft ist als Teil einer Kollektivschuld in modernen, liberalen Demokratien mit gutem Recht verboten. Entweder ist Schuld individuell und persönlich nachweisbar oder es kann keine Verurteilung geben.
Sie sind mit Ihrer bedenklichen linken Moral alles andere als demokratisch.
Traurig ist nur, dass Sie es selber nicht merken. Schämen Sie sich nicht nur heimlich, sondern unheimlich dafür.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Summer…Falsch !! Die neue🚦 Bundesregierung ist in der Realität angekommen. Sie darf nämlich jetzt den Trümmerhaufen Bundeswehr, den ihr die (zu) viele Jahre regierenden ◾️”C” Parteien hinterlassen haben und die Folgen des Merkel’schen Schmusekurses mit Putin mit (zu) vielen Milliarden unserer und unserer Kinder und 😭 Kindeskinder Steuern wegräumen.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Summer…hast Du schon mal von z.B. Deutsch Südwest Afrika gehört ? Ich war weder am I. noch am II. WK beteiligt, weil zu “jung”😉. Und trotzdem zahle ich mit meinen Steuern seit über 45 !! für die angerichteten Schäden…..

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 16 Tage
@Summer Wo genau liest du aus meinem Post “Schuld” oder “Sippenhaft” raus? Bist du sicher, dass du im richtigen Forum bist? Du kritisierst hier Sachen, die ich nie geschrieben hab. Der Einzige, der hier urteilt, bist doch du (und zwar über mich). Mal geht’s um Zynismus, mal sagst du, ich wäre ein Feigling, mal sagst du, ich wäre ein Linker und verlangst ständig von mir, dass ich mich für irgendwas schämen soll. Aktuell wuselst du da mit Schuldzuweisunden und Verurtelungen rum, die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun haben. Kannst du denn – außer den garantiert nicht linken Moralapostel… Weiterlesen »
Summer
Summer
Superredner
2 Monate 16 Tage
@neumi Billigste linke Art, wie wild um sich zu werfen und anderen das zu unterstellen, was sie selbst tun. Solch ein bilgges Manöver gelingt Ihnen bei mir nicht. Kollektivschuld und Sippenhaft haben Sie hier deutlich dargelegt, dagegen protestiere ich zurecht vehement. Wenn Sie also von einem Rechtsgrundsatz ausgehen, der einer liberalen Demokratie zutiefst widerspricht, dann haben allein Sie ein Problem und ich nicht. Dabei bleibt es, da könne Sie noch oft ablenken, ich halte klar fest, dass Sie nur dann rechtsstaatliche Grundsätze anerkennen, solange es Ihrer verqueeren Denkart hilft, sonst Sie ein Antidemokrat. Das merkt gier jeder, auch wenn Sie… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Summer Anfangs hab ich noch gezweifelt, hab einen Moment wirklich gedacht, du meinst das ernst. Mittendrin war ich mir FAST sicher, dass ich nur verarscht werde, diesen Schmuh kann doch keiner ernst meinen. Mittlerweile WEISS ich es 🙂
Im Nachhinein kann ich drüber lachen. Well played, Kompliment!

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Summer Anfangs hab ich noch gezweifelt, hab einen Moment wirklich gedacht, du meinst das ernst. Mittendrin war ich mir FAST sicher, dass ich nur verarscht werde, diesen Schmuh kann doch keiner ernst meinen. Mittlerweile WEISS ich es 🙂
Im Nachhinein kann ich drüber lachen. Well played, Kompliment!

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

Ein Theologe müsste prinzipiell dagegen sein, dass ein bekriegtes Volk sich wehrt. Denn alles ist, das lesen wir nicht nur bei Petrus und Paulus, von Gott gewollt. Und wer imstande sei, einen Tyrannen zu töten, hace durchaus die Voraussetzung, selbst einer zu werden, wie Thomas von Aquin schreibt.

Booster99
Booster99
Grünschnabel
2 Monate 17 Tage

Paulus schrieb darüber im Zusammenhang mit der Prophezeiung, dass Gott bei dem weltpolitischen Treiben in der “Endzeit” irgendwann eingreift und Christen nicht parteiisch nationalistisch sein sollen.
Trennung Religion und Glaube von Politik lässt grüssen

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 17 Tage

Ein ziemlicher und unbelegter Stumpfsinn

Booster99
Booster99
Grünschnabel
2 Monate 17 Tage

@Summer Glaube bibl. Prophetie gegen akt. Weltlichkeit..
lassmer uns überraschen

Karl
Karl
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

Habe selten mehr  naiven  Gutmenschen-Blödsinn in einem  einzigen  Bericht gelesen.  

von “Aufrüstung vom Westen ist friedenspolitisch für ein verheerend falsches Signal”  bis “Einer angegriffenen Nation stehe das Recht auf Selbstverteidigung zu”  steht alles drinnen.

Wenn man nichts  hat mit dem man sich verteidigen kann ist dieses Recht  wohl eher ein Wunschdenken im Falle dass es dann passiert….
Fahren sie doch in die Ukraine und erzählen das den dort im kalten Keller sitzenden Menschen ; Herr Moraltheologe.

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 17 Tage

Top-Kommentar. 100 Daumen nach oben.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 16 Tage

Zu kurz gedacht, viel zu kurz! Denn es wird mit einer Aufrüstung nicht bei konventionellen Waffen bleiben und das ist das grosse Problem. Putin wäre keine Gefahr, hätte er als Druckmittel nicht seine Atomwaffen. Das Ende von Aufrüstung ist immer noch größere und bessere Systeme als die Gegenseite zu haben. Zuletzt hat dann jeder Hinz und Kunz Staat die Möglichkeit zur Erpressung.
Iran, Nordkorea, Israel… Das wäre die Konsequenz daraus!

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

Hätte  Russland die Ukraine nicht angegriffen, wäre Russland bereit  sich aus der Ukraine zurückzuziehen,  womöglich mit Blauhelmen an den Grenzen, dann müsste niemand die Ukraine aufrüsten. Die Ukraine aber wehrlos machen ist aber auch nicht die Lösung, dann müssten wir schon die Courage haben uns schützend davor zu stellen. 

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 16 Tage

Jo, allerdings hätte man sich dann darum gestritten, an welcher Seite der Grenze die Blauhelme stehen sollen. Russland hätte gewollt, dass sie an der Westgrenze stehen, während der Westen sie an der Ostgrenze sehen möchte. Russland möchte schlicht keine fremden Truppen direkt an seinen Grenzen haben (will ja auch sonst niemand)

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 16 Tage

Und mit welchem Recht will das Russland?
Abgesehen davon hat Russland genügend Bomben und Truppen in Kaliningrad.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 15 Tage

Mit welchem Recht will das irgend jemand? Keiner will dem Feind die Möglichkeit bieten, bis zu seinen Grenzen vorzudringen. Ein Recht dazu hat keiner … und jeder.

brunner
brunner
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

Im noblen Glashaus sitzend lässt sich leicht predigen….

Summer
Summer
Superredner
2 Monate 17 Tage

Also ein erneutes Fettnäpfchen des “Südtiroler” Moraltheologen, aber er lässt ja keines aus.
Und warum unterschlägt er, dass Patriarch Kyrill den Krieg gegen die Ukraine als Kampf gegen das Böse (Homosexuellen-Kultur) rechtfertigt. Unvorstellbar, wenn eine solche Äußerung Papst Franziskus äußern würde. Dort würde zurecht die halbe Welt Sturm gegen den Vatikan blasen, gegen Patriarch Kyrill wird dies im Westen beinahe totgeschwiegen. Ich verabscheue einen solchen xenophoben obersten Kirchenführer der russisch-orthodoxen Kirche im Rang eines Papstes.

pfaelzerwald
2 Monate 16 Tage

@Summer
ist schon richtig, was Sie schreiben.

Hustinettenbaer
2 Monate 17 Tage

“Sobald aus einer Aktion der Verteidigung der zu erwartende Schaden größer sei als der durch den Angriff verursachte, müsse man im Sinne des Prinzips der Verhältnismäßigkeit auf eine weitere Eskalation der Gewalt verzichten.”

Tod und Zerstörung seit dem 24.02. hinnehmen, um weiteres Leid zu verhindern ? Sozusagen “Schwamm drüber”.
Das ist aus der Distanz ein kluger Rat. Aber unwahrscheinlich.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Hustinettenbaer…eine alte Veteranenweisheit lautet: “Weit vom Schuß gibt alte Krieger”…..

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 17 Tage

Meine Erfahrungen der vergangenen Jahre mit den (Amts) Kirchen sagen mir, dass da etwas im “Berufsbild” absolut nicht zusammenpasst. Und unter AUFrüsten verstehe ich, dass Etwas, was AUSgerüstet ist, verbessert und verstärkt wird. Zumindest bei der deutschen Bundeswehr ist man davon weit entfernt.

pfaelzerwald
2 Monate 16 Tage

@Offline1
Ja, wie sagte Herr Scholz zu Recht? Schiffe, die schwimmen und Flugzeuge, die fliegen.
Hinzufügen sollte man: Panzer, die rollen und schießen können und Soldaten, die das alles auch ,machen können.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 16 Tage

@pfaelzerwald….Aktuelle Zustandsbeschreibungen der deutschen Bundeswehr beziehten sich nicht nur auf Ausrüstung, sondern auch auf die Strukturen. Bei solchen personellem Totalversagen und technischer “O” Ausrüstung kann wohl niemand ernsthaft von AUFrüstung reden. Angeblich fehlt den Soldaten aktuell sogar warme Unterwäsche🥶🥶🤣🤣🙈🙈. Wohlgemerkt, wir reden hier von der DEUTSCHEN BUNDESWEHR !, die mit gut 50 Milliarden Euro im Jahr den 7-höchsten Wehretat weltweit zur Verfügung hat. Nicht von einer Trachtenkapelle der Inuit🐻‍❄️🐻‍❄️🐻‍❄️🐻‍❄️

pfaelzerwald
2 Monate 16 Tage

@offline1
Ja, leider.

Obadja
Obadja
Tratscher
2 Monate 17 Tage

4. Mose 10,9
Und wenn ihr in eurem Land in Krieg geratet mit dem Feinde, der euch bedrängt, und in die Trompeten stoßt, so wird eurer gedacht werden vor Jahwe, eurem Gotte, daß ihr von euren Feinden errettet werdet.

Entrjoechar
Entrjoechar
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

Jaaa – volles Vertrauen in die Bibel!!

Mose 25,11-12
…Wenn zwei Männer in Streit geraten sind und die Frau des einen kommt ihrem bedrängten Mann zu Hilfe und packt den anderen bei den Hoden, dann dürft ihr kein Mitleid mit ihr haben; ihr müsst ihr die Hand abhacken….

weise Worte

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 17 Tage

Ich glaube, zur Zeit sind “Signale” unser kleinstes Problem.

Man muss ja nicht gleich in Russland einfallen, aber dass man sich davor wappnet, dass etwas entsprechendes in die andere Richtung passiert, ist absolut nachvollziehbar.

Unioner
Unioner
Tratscher
2 Monate 17 Tage

Manchmal ist es besser zu Schweigen. So verrückt wie es klingt aber ich habe mich vor 1990 sicherer als jetzt gefühlt. Ich habe in Ostberlin an der Mauer meine Armeezeit verbringen müssen und Amis,Briten und auch Franzosen haben uns mit Hubschraubern und Panzern regelmäßig versucht zu provozieren. Dieser Theologe ist wissenschaftlich unterwegs und hat Ideale die sich nicht in der Realität verwirklichen lassen.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 16 Tage

@Unioner.. das waren doch eure “Verbündeten”🤣🤣🤣. Übrigens, die Mär vom antiimperialistischen Schutzwall ist Längstens widerlegt. Mauer und Stacheldraht dienten lediglich dazu, die massenhaft erwarteten “Auswanderungen” aus der SED Diktatur zu verhindern. Von West nach Ost sind meines Wissens gaaaaanz Wenige 😉 “geflüchtet”.

pfaelzerwald
2 Monate 15 Tage

@Offline1 
Eine Ausnahme kenne ich. Familie Kästner mit Tochter ,(Frau Merkel,  später)

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 17 Tage

wenn Du Dich z.b. einmischts und Dir dadurch einen zumFeind machst brauchst Waffen wie Er.Klingt logisch,oder!?

pfaelzerwald
2 Monate 16 Tage

Die Deutschen haben doch so ein Sprichwort: “es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt”. (Oder so ähnlich?)

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 16 Tage

@pfaelzerwald… stimmt genau👍. Das klappt ja nicht einmal in !! “heiligen” Ländern und Regionen…..

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
2 Monate 17 Tage

Ist dieser Theologe kein Christ mehr und kennt er nicht die Worte des Herrn und seiner Evangelisten? Das ist alles von Gott gewollt, und der Mensch darf sich dem Willen des Herrn nicht widersetzen.

Faktenchecker
2 Monate 15 Tage

Halte den Moraltheologen aus Südtirol für einen Russentroll.

MN2778
MN2778
Grünschnabel
2 Monate 16 Tage

Was für eine Naivität …. Unglaublich.
Was nicht heißen soll mir wären keine Waffen nicht lieber. Aber wer Frieden will muss sich für den Krieg rüsten
Vis pacem, para bellum…..

W

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
2 Monate 16 Tage

Nur wer Stärker ist überlebt….
Alles Aufrüsten, volle Pulle..

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
2 Monate 16 Tage

Aufrüstung ist ein “falsches Signal”…???
Ein armes Häufchen Elend ist jeder Nachbar Russlands welcher sich NICHT vorbereitet hat. Jeder Tag könnte der Letzte sein. 

wpDiscuz