Verdächtige Kratzer am Pkw gefunden

Unfall am Kalterer See: Auto beschlagnahmt – Autopsie am Dienstag

Donnerstag, 21. April 2022 | 09:23 Uhr

Pfatten – Nach dem tödlichen Unfall südlich des Kalterer Sees soll eine Autopsie die genauen Umstände, die zum Tod der 71-jährigen Urlauberin aus Deutschland geführt haben, klären. Wie berichtet, war die Frau am Ostermontag schwer gestürzt. Unklar ist, ob sie tatsächlich von dem vorbeifahrenden Auto angefahren wurde oder ob sie eventuell erschrocken ist und in der weiteren Folge zu Sturz kam. Die für Dienstag angesetzte Autopsie soll diese Fragen beantworten. Bei dem Sturz zog sich die 71-Jährige jedenfalls tödliche Verletzungen im Kopfbereich zu.

Der Autofahrer, ein junger Mann aus dem Trentino, der nach dem Unfall weitergefahren war, wurde von der Polizei angehört. Er steht im Zentrum der Ermittlungen. Eine Zeugin, die den Unfall beobachtet hatte, brachte die Behörden auf dessen Spur.

Wie die italienische Tageszeitung Alto Adige am Donnerstag berichtet, wurde das Auto des Trentiners – ein grauer Renault Clio – in Cavalese gefunden. Die Carabinieri haben den Pkw beschlagnahmt und in einer autorisierten Werkstatt zur Untersuchung gebracht. Dort hat man auf der Beifahrerseite einige Kratzer entdeckt. Es gilt nun aber zu klären, ob diese Kratzer mit dem Unfall von Pfatten in Verbindung stehen oder bereits vorher vorhanden waren.

Zum Zeitpunkt des Unfalls saßen in dem Fahrzeug drei Personen. Ermittelt wird nur gegen den Fahrer.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland