Zweiter Toter nach Unfall mit einer Gastherme in St. Johann am Walde

Unfall mit Gastherme in OÖ: Jüngerer Bruder überlebte nicht

Samstag, 02. Februar 2019 | 09:20 Uhr

Acht Tage nach einem Unfall mit einer Gastherme in einer Art Garage in St. Johann am Walde (Bezirk Braunau) hat es einen zweiten Toten gegeben. Auch der Bruder des 64-Jährigen, der an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben war, überlebte nicht. Der 48-Jährige starb am Freitag im Klinikum Wels, teilte die Polizei OÖ mit.

Die Geschwister hatten vergangene Woche mit dem Hausbesitzer in dem Nebengebäude gefeiert. Dieser ging dann nachts ins Haus schlafen, die Brüder legten sich in der Garage nieder und ließen zum Heizen die Gastherme eingeschaltet, wobei die Abgase aus dem geschlossenen Raum nicht abgeleitet wurden.

Als der 49-jährige Hauseigentümer tags darauf zu den beiden ging, fand er sie reglos vor und alarmierte die Rettung. Für den Älteren kam jede Hilfe zu spät. Der jüngere Mann wurde reanimiert und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Wels geflogen, wo auch er am Freitag an den Folgen der Kohlenmonoxidvergiftung starb.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz