Boeing sieht nun "eines der sichersten Flugzeuge, das je geflogen ist"

Update für Software für Boeing 737 Max abgeschlossen

Freitag, 17. Mai 2019 | 15:06 Uhr

Nach den tödlichen Abstürzen von zwei Boeing 737 Max hat der US-Flugzeughersteller Boeing nach eigenen Angaben die Entwicklung eines Updates für die Steuerungs-Software abgeschlossen. Boeing sei zuversichtlich, dass die 737 Max mit der aktualisierten Software des Steuerungssystems MCAS “eines der sichersten Flugzeuge sein wird, das jemals geflogen ist”.

Das sagte Boeing-Chef Dennis Muilenburg am Donnerstag (Ortszeit) einer Mitteilung des Konzerns zufolge. Ein Ende des Flugverbots für die Maschinen dieses Typs bedeutet das zunächst allerdings nicht.

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA muss die Änderungen noch zertifizieren, bevor die Boeing 737 Max wieder fliegen darf. Die Behörde hatte angekündigt, die Software einer “rigorosen Sicherheitsüberprüfung” zu unterziehen. Die FAA hat Aufsichtsbehörden aus der ganzen Welt für den 23. Mai nach Fort Worth in Texas eingeladen, um sie über die Sicherheitsanalyse zu informieren. Das Treffen richtet sich einer Mitteilung zufolge ausschließlich an Aufsichtsbehörden und findet ohne Beteiligung der Industrie statt.

Beim Absturz einer Boeing 737 Max von Ethiopian Airlines im März und einer Maschine gleichen Typs der indonesischen Fluglinie Lion Air im Oktober waren insgesamt 346 Menschen ums Leben gekommen. In beiden Fällen war möglicherweise die MCAS-Software verantwortlich. Der Bordcomputer soll die Nase der Boeing nach unten gedrückt haben, die Besatzung war nicht mehr in der Lage, den Fehler zu korrigieren.

Boeing teilte am Donnerstag in Chicago mit, die aktualisierte Software sei bereits im Flugsimulator und auf Testflügen erprobt worden. Bisher sei das MCAS-System mit dem Update mehr als 360 Stunden lang auf insgesamt 207 Testflügen eingesetzt worden. Boeing habe zudem verbesserte Trainingsmaterialien entwickelt, die nun von der FAA, von Flugaufsichtsbehörden anderer Länder und von Boeing-737-Max-Kunden überprüft würden.

In der Mitteilung des Konzerns hieß es weiter, man arbeite daran, der FAA auf deren Anforderung hin noch weitere Informationen zur Verfügung zu stellen. Dabei gehe es unter anderem darum, wie Piloten in verschiedenen Szenarien mit der Flugzeugsteuerung und den Anzeigen interagierten. Sobald diese Anforderungen erfüllt seien, werde Boeing mit der FAA einen Testflug zur Zertifizierung vereinbaren.

Das “Wall Street Journal” hatte am Montag berichtet, es sei unwahrscheinlich, dass die Maschinen vom Typ 737 Max vor Mitte August wieder fliegen dürften. Damit stünden sie für einen großen Teil des Ferienverkehrs nicht zur Verfügung. Die Zeitung schrieb, die endgültige Zertifizierung durch die FAA hänge auch von der Reaktion ausländischer Flugaufsichtsbehörden ab, die ihre eigenen Untersuchungen vornehmen wollten.

Die FAA war in die Kritik geraten, weil sie erst drei Tage nach dem Absturz in Äthiopien ein Flugverbot für die Boeing 737 Max erlassen hatte. Boeing empfahl als Vorsichtsmaßnahme ein Startverbot für alle Flugzeuge der Baureihe weltweit.

An der New Yorker Börse sorgte die Entwicklung des Software-Updates am Donnerstag für gute Laune. Die Boeing-Aktie baute ihre Kursgewinne aus und notierte zuletzt höher als am Vortag.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Update für Software für Boeing 737 Max abgeschlossen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Kinig
9 Tage 16 h

Sowas könnte man erst behaupten wenn die Kiste ohne MCAS auskommt das ändert an der zwangsweise vorversetzten Position der größeren Triebwerke wegen Bodenfreiheit schon mal gar nichts.

Tabernakel
9 Tage 14 h

Bei Deinen Revell Modellen ist der Schaden nicht ganz so groß.

Mikeman
Mikeman
Kinig
9 Tage 14 h

wie immer groß Klappe

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
9 Tage 12 h

@Mikeman

PPL-A?

Mikeman
Mikeman
Kinig
9 Tage 11 h

Nee, nur ATPL

Tabernakel
9 Tage 14 h

Ich setze in das Flugzeugmuster keinen Schritt.

Mikeman
Mikeman
Kinig
9 Tage 14 h

interressiere dich lieber für Käsearten vielleicht bist dort besser am Platz 😂

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
9 Tage 15 h

Software hin oder her, das Flugzeug ist schlecht ausbilanziert. Empfehle bei Buchnung sich den Flugzeugtyp bestätigen zu lassen und Boeing 737 MAX auszuschliessen.   

Mikeman
Mikeman
Kinig
9 Tage 13 h

Das Problem liegt bei den zuweit nach vorne verbauten Triebwerken so dass bei maximaler Schubleistung die Hebelkraft die Maschine in hohen Anstellwinkel rotiert ,das war eine Wurstlerei ohnesgleichen ohne das ganye Fahrwerkkonzept überarbeiten zu wollen.Das ganze können nur die Passagiere unterbinden indem sie die Kiste
verweigern.

oli.
oli.
Kinig
9 Tage 15 h

Der Schaden laut Boeing gelöst ? , aber der Ruf wird noch eine Weile darunter leiden .
Hoffe nur die Hinterbliebenen bekommen eine gerechte Entschädigung auch wenn es die Leute nicht mehr lebendig macht .
Die Probleme waren bekannt , aber es müssen erst 2 Flieger abstürzen und ein Startverbot her , damit Boeing reagiert .
Nur wegen den Verlusten und Profit , da zählt der Mensch nicht viel.

m69
m69
Kinig
9 Tage 14 h

Entweder sind die Probleme gelöst oder die Probleme sind nicht gelöst, was soll dieser Sche_ẞ?

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
8 Tage 11 h

Gemessen am VW Skandal müsste BOEING 100 Milliarden Strafe zahlen,denn da gab es Jede Menge Tote ! 🙁

wpDiscuz