In schlecht belüfteten Räumen fühlt sich das Virus wohl

US-Behörde: Corona-Übertragung über längere Distanz möglich

Dienstag, 06. Oktober 2020 | 01:39 Uhr

Die US-Gesundheitsbehörde CDC stellt nun wieder offiziell fest, dass sich das Coronavirus auch über in der Luft schwebende kleine Partikel übertragen kann. Vor zwei Wochen hatte die CDC für Aufsehen gesorgt, weil sie erst einen Hinweis darauf in ihren Empfehlungen veröffentlicht hatte – und dann nach wenigen Tagen wieder zurücknahm. Zur Begründung hieß es, dass ein Entwurf fälschlicherweise zu früh veröffentlicht worden sei.

Am Montag schrieb die CDC in ihren Corona-Richtlinien wieder, das Virus könne unter bestimmten Bedingungen auch über eine längere Distanz als die bisher als maßgeblich angesehen sechs Fuß (etwa 1,8 Meter) übertragen werden. Dies sei der Fall gewesen in schlecht belüfteten Räumen. Mitunter hätten die Personen zudem schwer geatmet, etwa beim Singen oder Trainieren.

Wissenschafter glauben nach Angaben der CDC, dass die Konzentration des Virus in der Luft durch die Umstände ansteigen konnte. Dabei seien zum Teil auch Menschen infiziert worden, die sich nicht nur zur gleichen Zeit, sondern auch kurz danach an einem Ort mit ansteckenden Personen aufgehalten hätten. Zugleich schränkte die CDC ein, dass der Großteil der Infektionen nach vorliegenden Daten in nächster Entfernung passiere.

In den USA sind nach Zahlen der Universität Johns Hopkins bereits mehr als 210.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Erst kürzlich hatte die CDC Kritik auf sich gezogen, als sie erklärte, Tests bei Menschen ohne Symptome seien nicht notwendig. In einer “Klarstellung” nahm die CDC diese Position aber wieder zurück.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "US-Behörde: Corona-Übertragung über längere Distanz möglich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
19 Tage 14 h

Gelten auch gepanzerte Präsidenten Fahrzeuge als schwer zu belüftend ??? Die gezwungenermaßen mitfahrenden Leibwächter des 🏀 werden mit Interesse auf die Antwort warten…

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

Die haben Umluft und interne Notversorgung gegen Gasangriffe.

https://www.trasco-bremen.de/de/start.html

Nik1
Nik1
Superredner
19 Tage 11 h

Ja der Trumpl tarf alles…. In wenigen Tagen kommt die Wunderheilung!!! Alles PR!!!

Mistermah
Mistermah
Kinig
19 Tage 12 h

Was nun einmal durch die Luft, dann wieder nicht, dann wieder schon????? Nun raten kann ich auch oder muss man revidieren um ein narrativ aufrechtzuerhalten? Nun es gibt eine Theorie, dass für das wirken von Viren einen ganz anderen Ansatz hat. Das Bestens erforschte Herpesvirus ist dafür ein Paradebeispiel.

Mac
Mac
Grünschnabel
19 Tage 10 h

Möglich???? Was soll das heißen? Entweder ja oder nein, das sollte man auch in der jetzigen Zeit schon wissen! Ansonsten solte man solche Artikel gar nicht veröffentlichen

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

dass das Virus über längere Distanzen “fliegen” kann ist schon seit März bekannt, wann Universitäten Norditaliens gezeigt haben wie sich diese Viren an Pm 10 heften und somit in Gegenden mit Luftverschmutzung besonders wohl fühlen…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

Der 🏀 ist zurück im Weißen Haus und macht sich schon wieder über das Coronavirus lustig. Hoffentlich kann das amerikanische Volk auch darüber lachen 🙈🙈

topgun
topgun
Tratscher
19 Tage 8 h

Dieses CDC scheint mir das Korrelat des RKI zu sein: heute so, morgen anders, übermorgen doch wieder, oder vielleicht doch nicht?

wpDiscuz