Auf der Flucht in einem grünen Honda

US-Gefangene erschossen Wachleute und flohen

Dienstag, 13. Juni 2017 | 22:55 Uhr

Zwei Häftlinge haben im US-Bundesstaat Georgia zwei Wachleute erschossen und sind aus einem Gefangenentransport geflohen. Das Büro des Sheriffs im Putnam County von Georgia bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte. Die Gefangenen seien in einem grünen Honda auf der Flucht. Die Polizei fahnde fieberhaft nach den beiden Männern im Alter von 24 und 43 Jahren.

Die Schüsse waren am frühen Morgen, gegen 7.00 Uhr Ortszeit, auf einem Highway, rund 100 Kilometer südlich von Atlanta gefallen. Das Duo hätte die Wachleute überwältigt und ihnen die Schusswaffen abgenommen. “Wenn irgendjemand sie sehen sollte, dann muss derjenige sofort die Polizei rufen”, sagte Sheriff Howard Sills.

In dem Transporter waren neben den beiden Wachleuten und den Flüchtigen 31 weitere Gefangene. Die Täter hatten ihre Mithäftlinge wieder eingeschlossen und waren erst dann geflohen.

Mit dem Transport sollten die Häftlinge zu einem Testzentrum gefahren werden, um ihre weitere Unterbringung festzulegen. Nach Angaben der Justizbehörden kennen Gefangene ihren Transporttermin nicht im Voraus. Wie es zu der Fluchtplanung mit der Bereitstellung eines Fluchtautos kommen konnte, ist bisher nicht bekannt.

Von: APA/dpa