Erste Demonstrationen vor Beginn der Weltklimakonfernz in Bonn

USA veröffentlichten düsteren Klimareport

Samstag, 04. November 2017 | 15:17 Uhr

Kurz vor Beginn der Bonner Klimakonferenz am Montag sorgt ein düsterer US-Klimareport für Aufsehen. In dem von 13 US-Behörden veröffentlichten Dokument kommen die Autoren zu dem Schluss, dass die globale Erwärmung zum weitaus größten Teil von Menschenhand verursacht werde. Sie warnen zudem vor einem möglichen Anstieg der Meeresspiegel um bis zu gut 2,40 Meter bis zum Jahr 2100.

Trotz des deutlichen Kontrasts zu den Standpunkten von US-Präsident Donald Trump versuchte das Weiße Haus nicht, die per Gesetz alle vier Jahre vorgeschriebene Veröffentlichung zu blockieren. Die deutsche Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) lobte schon vor der Veröffentlichung des Reports das Engagement vieler Amerikaner, die den von Trump angekündigten und weltweit kritisierten Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutzabkommen nicht akzeptieren wollen. “Das Engagement vieler Städte und Regionen gerade in den USA zeigt, dass die Dynamik beim Klimaschutz nicht aufzuhalten ist, auch nicht von der Trump-Regierung”, sagte sie den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Bei der Weltklimakonferenz geht es darum, Regeln zu definieren, wie die in Paris 2015 vereinbarten Klimaschutzziele erreicht werden können. Dazu sollen bis zum 17. November mehr als 23.000 Menschen aus rund 195 Ländern zusammenkommen. Es ist die größte zwischenstaatliche Konferenz bisher auf deutschem Boden.

Bereits am Samstag begannen in Bonn die ersten Demonstrationen. Mehrere tausend Menschen versammelten sich in der ehemaligen deutschen Bundeshauptstadt und riefen zu mehr Klimaschutz-Anstrengungen auf. Blickfang war eine große Erdkugel von Greenpeace, auf der Kohlekraftwerke eine dunkelgraue Wolke mit dem Gesicht der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ausstießen. Darunter stand: “Raus aus der Kohle, Frau Merkel!” Nach Polizeiangaben blieben die Aktionen friedlich. Zu den Protesten aufgerufen hatten unter anderem die Organisationen Germanwatch, BUND, WWF, Greenpeace, Oxfam, Brot für die Welt und Misereor.

Der US-Klimareport dürfte die Demonstranten in ihren Ansichten bestärken. “Es ist extrem wahrscheinlich, dass menschliche Aktivitäten, insbesondere der Ausstoß von Treibhausgasen, die dominante Ursache der seit Mitte des 20. Jahrhunderts beobachteten Erwärmung ist”, heißt es darin. Es gebe “keine alternative Erklärung”.

Befürchtungen von Kritikern, die Regierung Trumps könne vor der Veröffentlichung des Reports Änderungen an den wissenschaftlichen Schlussfolgerungen vornehmen, bewahrheiteten sich nicht. Das sei nicht geschehen, zitierten Medien mehrere Experten. Allerdings versuchte das Weiße Haus, die Aussagekraft des Reports herunterzuspielen. “Das Klima hat sich geändert und ändert sich stets”, hieß es in der schriftlichen Erklärung eines Sprechers. Zudem werde in dem Report selbst betont, dass das Ausmaß des künftigen Klimawandels stark von “andauernden Ungewissheiten über die Sensibilität des Klimas” für Treibhausgas-Emissionen abhänge.

(S E R V I C E – Klimabericht: http://dpaq.de/XkQgB – Deutsches Umweltministerium zum Weltklimagipfel: http://dpaq.de/eadZG – Stand der Ratifizierung des Klimaabkommens: http://dpaq.de/E1HY4 – Vereinte Nationen zur COP23: http://dpaq.de/z3X2l – Weltklimagipfel: http://dpaq.de/EJ6Q1 )

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "USA veröffentlichten düsteren Klimareport"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

Chaospolitik von Doland aus Duckhousen!
1. Klimawandel wiederholt als Erfindung deklariert
2. aus Klimaabkommen ausgestiegen und nun
3. Gott sei Dank, sich dem Urteil Hunderter Wissenschaftler gebeugt.

geronimo
geronimo
Superredner
14 Tage 20 h

denkbar, ich würde das gar nicht Politik nennen was Trump (el) da betreibt!

typisch
typisch
Tratscher
14 Tage 20 h

klimawandel hat es schon vor dem menschen gegeben, die welt verändert sich ständig, interressanter weiße war früher die sahara ein blühendes land und daran war nicht trump schuld

Shakespeare
Shakespeare
Tratscher
14 Tage 18 h

@typisch oh mann, hast du gar nichts gelernt?….

geronimo
geronimo
Superredner
14 Tage 18 h

@typisch ist das Ironie oder weisst du es, wie Trump, einfach nicht besser??? 🤔

unter
unter
Superredner
14 Tage 16 h

@typisch Ja, den Klimawandel schon, die Globale Erwärmung nicht!

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

@geronimo . Wie recht du hast!

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

@typisch .Come on Donald you are joking!

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
14 Tage 15 h

@typisch

Klimawandel wirds schon vorher gegegeben haben. Was es aber vorher nicht gab dass da jemand fleissig CO2 in die Atmosphäre gepumpt hat…

nightrider
nightrider
Tratscher
14 Tage 9 h

@typisch ja Klimawandel hat es schon mehrere gegeben und auch immer einen Grund dafür und diesesmal ist es der erhöhte co2 Ausstoß

speckbrot
speckbrot
Tratscher
14 Tage 21 h

Die Pole waren in der gesamten Erdgeschichte nur selten zugefroren. Wer bestimmt folglich, was richtiges und falsches Klima ist?

Es gibt sehr viele unabhängige(!) Wissenschaftler, die den Klimawandel als Lüge niederschmettern. Nur zensiert man das natürlich.
https://www.youtube.com/watch?v=V6beNHuDBmc

Sun
Sun
Tratscher
14 Tage 20 h

Hast wohl zuviel Speckbrot gegessen,  zuviel Fleischkonsum
erwärmt das Klima genau so, wie die Klimaerwärmungsleugner.
Wie du richtig sagst, hat es diese Klimatischen Veränderungen immer schon gegeben, der wesentliche Punkt bezieht sich aber auf den Zeitrahmen der Veänderungen.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

Dass das Klima sich gewandelt hat, dafür brauch man nicht einmal mehr einen Klimaforscher, das kann man selbst schon sehen z.B. an unseren Gletschern, an den eigenen Beobachtungen, dass die Winter wärmer sind, dass Frühling und Herbst nicht mehr so definiert sind usw. usw.

@
@
Tratscher
14 Tage 19 h

@ Speckbrot
Natürlich waren die Pole in der Erdgeschichte auch mal Eisfrei,aber waren sie es auch in der Menschheitsgeschichte? Du verweist auf auf die Aussagen eines 96-jährigen Physiker der im fernen Jahr 1973 den Nobelpreis gewonnen hat, und der genau zum gleichen Zeitpunkt in Lindau auch gesagt hat, der Klimawandel interessiert mich nicht (kannst gerne googeln, im Internet ist noch nicht alles zensiert) Obwohl inzwischen 97% der Klimaforscher einen Zusammenhang zwischen Erderwärmung und Mensch sehen, gibt es noch immer einige Skeptiker die behaupten der Klimawandel ist eine Erfindung einiger Weniger.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
13 Tage 23 h

@@
Wenn es nicht mal weniger Eis gegeben hätte, hätte sich Ötzi selbst im Eis eingraben müssen.
Der Mensch verstärkt das Problem, Klimawandel ist aber ein nicht steuerbares Naturphänomen.

silas1100101
silas1100101
Superredner
14 Tage 20 h

Manche glauben noch die CO2 Lüge!!

Shakespeare
Shakespeare
Tratscher
14 Tage 18 h

Fakten muss man nicht glauben.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

@Shakespeare . So ist es. Fakten sind Tatsachen und Tatsachen sind nicht diskutierbar!

geronimo
geronimo
Superredner
14 Tage 20 h

„Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Faden darin. Was immer er ihm antut, tut er sich selbst an.“

(Chief Seattle)

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

@geronimo . Wow, sehr schönes Zitat! 👍

wpDiscuz