Susannas Leiche wurde am Mittwoch gefunden

Verdächtiger im Fall Susanna im Irak festgenommen

Freitag, 08. Juni 2018 | 14:48 Uhr

Schneller Fahndungserfolg im Mordfall Susanna: Der geflohene Tatverdächtige ist im Nordirak gefasst worden. Der 20-Jährige wurde dort in der Nacht auf Freitag von kurdischen Sicherheitsbehörden festgenommen, wie das deutsche Innenministerium mitteilte. Die Umstände der Flucht des Verdächtigen aus Deutschland in den Nordirak sorgten weiter für Diskussionen.

Die Bundespolizei sieht allerdings keine Versäumnisse bei der Kontrolle vor seiner Ausreise. Der 20-jährige Ali B. wird verdächtigt, die 14-jährige Susanna aus Mainz vergewaltigt und getötet zu haben. Das Mädchen wurde vor mehr als zwei Wochen als vermisst gemeldet und am Mittwoch in Wiesbaden tot aufgefunden. Ein im Zusammenhang mit der Tat zunächst ebenfalls festgenommener 35-jähriger Türke wurde am Donnerstagabend wieder freigelassen.

B. war Anfang Juni mit seiner Familie von Düsseldorf aus über die Türkei in den Nordirak geflohen. Laut Innenministerium wurde er nun auf Bitten der Bundespolizei durch kurdische Sicherheitskräfte festgenommen. Innenminister Horst Seehofer bedankte sich für die Zusammenarbeit in dem Fall.

Das Auslieferungsverfahren laufe jetzt “nach den internationalen Regeln”, sagte Seehofer bei der Innenministerkonferenz in Quedlinburg. Mit dem Irak besteht kein Auslieferungsabkommen. In Einzelfällen sind Auslieferungen nach Angaben des Auswärtigen Amts aber möglich.

Die Bundespolizei verteidigte unterdessen die Kontrollen am Flughafen Düsseldorf bei der Ausreise des Verdächtigen und sieben weiteren Familienmitgliedern. Sie legten demnach irakische Ersatzdokumente sowie deutsche Aufenthaltsgestattungen vor. “Die vorgelegten Dokumente waren echt, gültig und berechtigten zur Ausreise”, erklärte das Bundespolizeipräsidium. Zudem sei nach dem 20-Jährigen zu dem Zeitpunkt nicht gefahndet worden.

Ein Abgleich der Daten auf Pässen und Flugtickets fand nicht statt. Die Bundespolizei erklärte dazu, dass dies derzeit rechtlich nicht möglich sei. Auf den Tickets nutzte die Familie andere Namen als auf ihren offiziellen Dokumenten. Auch ein Sprecher des Bundesinnenministeriums verwies darauf, dass die Bundespolizei bei einer Ausreise Reisedokumente prüfe, während dies bei den Flugtickets die Fluggesellschaft macht.

Innenminister Seehofer forderte, es müsse jetzt ermittelt werden, ob es ein Vollzugsproblem sei oder ein Problem der rechtlichen Grundlagen. Auch andere Politiker forderten noch vor der Festnahme des Verdächtigen im Nordirak Aufklärung. Es müsse “rasch geklärt werden, wie der Tatverdächtige entkommen konnte und wie er möglichst schnell in Deutschland vor Gericht gestellt werden” könne, sagte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Carsten Schneider der “Bild”-Zeitung.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Verdächtiger im Fall Susanna im Irak festgenommen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Superredner
9 Tage 18 h

und wascheinlich das Geld für die Tickets der gesamten 11köpfigen Familie auch noch vom Sozialamt

m69
m69
Tratscher
9 Tage 17 h

möglicherweise!  

Staenkerer
9 Tage 10 h

do hobn se es geldund so amoll kennen se zrugg in de, ach so gfährliche heimat, vor dr se für immer fliehen müßen!!??
verars…. pur!!

dasad
dasad
Grünschnabel
9 Tage 18 h

Prozess in Deutschland und haftverbüsung im Irak. Dann hat er was im Zusteht.

Obelix
Obelix
Superredner
9 Tage 17 h

Oder noch besser: In einen russischen Knast. da bekommt er alle paar Tage das, was er den Mädchen angetan hat.

Waltraud
Waltraud
Superredner
8 Tage 21 h

dassad

Ich glaube noch nicht mal, dass er an Deutschland ausgeliefert wird. Und im Irak passiert ihm nicht viel.

traktor
traktor
Universalgelehrter
9 Tage 14 h

nun ich glaube der kann nur im Irak die gerechte Strafe bekommen. dort gibt es keine kuscheljustiz
was hat ein Mörder und Vergewaltiger wohl verdient…

Staenkerer
9 Tage 10 h

der soll samt familie entnbleibn!
de hobn sich des eldorado verwirkt, olle und für immer!

anonymous
anonymous
Superredner
9 Tage 59 Min

Da gibt es einen Film mit Clint Eastwood 

der heißt, Hängt ihn Höher

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
9 Tage 9 h

Tja hat dem Feigling die Flucht wohl nichts genützt… außer, dass in seiner alten Heimat nun alle über der…. Bescheid wissen.. wünsche den Eltern des Mädchens viel Kraft !

Waltraud
Waltraud
Superredner
8 Tage 1 h

Also der Typ wurde an Deutschland ausgeliefert. Ist seit gestern Abend zurück. Die Iraker sind froh, wenn sie einen Verbrecher weniger haben und in Deutschland passiert ihm nicht viel. Bei unseren First Class Gefängnissen. Er muss halt bei den anderen Mithäftlingen vorsichtig sein. Aber sonst……

wpDiscuz