Der Wal verhungerte, weil sein Magen voll mit Plastik war

Verendeter Wal hatte 40 Kilo Plastikmüll im Magen

Montag, 18. März 2019 | 14:43 Uhr

An einem philippinischen Strand ist ein Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Magen verendet. Das Tier sei regelrecht verhungert, weil der ganze Müll seinen Magen gefüllt habe, sagte am Montag der Leiter des Naturkundemuseums von Davao, Darrell Blatchley, der sich an der Untersuchung des toten Tiers beteiligt hatte. Er sprach von einem traurigen Rekord.

Nach Angaben des philippinischen Fischereiamts war der rund 4,7 Meter lange Cuvier-Schnabelwal am Freitag an einer Bucht der Gemeinde Mabini im Süden von Luzon, der größten Insel des Archipels, gestrandet. Vergeblich versuchten örtliche Fischer und Vertreter des Fischereiamts, den Wal zurück ins Meer zu treiben; einen Tag später kehrte er ins seichte Gewässer zurück und verendete.

“Er konnte nicht mehr aus eigener Kraft schwimmen, so ausgezehrt und schwach war er”, sagte Amtsleiterin Fatma Idris. “Das Tier war völlig dehydriert, am zweiten Tag spuckte es Blut”. Bei der Untersuchung des toten Wals holten Experten dann 40 Kilogramm Plastikmüll aus seinem Magen, darunter unzählige Einkaufssackerl und Reissäcke.

“Das ist ekelhaft und herzzerreißend”, sagte Museumsdirektor Blatchley. In den vergangenen zehn Jahren hätten er und seine Mitarbeiter 61 verendete Delfine und Wale untersucht, aber ein derartiger Plastikberg sei ihnen noch nicht untergekommen.

Auf den Philippinen wird seit Jahren Plastikmüll illegal in die Ozeane entsorgt. Zwar gibt es strikte Abfallgesetze, doch werden sie nach Angaben von Umweltschützern kaum umgesetzt.

Das Land verbraucht ebenso wie seine südostasiatischen Nachbarn Einweg-Plastik in riesigen Mengen. Laut einem vor wenigen Wochen veröffentlichten Bericht des Globalen Bündnisses für eine Alternative der Müllverbrennung (Gaia) werden allein auf den Philippinen jährlich 60 Milliarden Einzelverpackungen benutzt.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Verendeter Wal hatte 40 Kilo Plastikmüll im Magen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nok
nok
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Und das schlimme daran, das Plastik stammt aus
Südtirol!!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

über solche themen witze reißen find ich nicht lustig

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

dein Niveau ist genau richtig für ein “Tratscher”… 😝

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Aber nicht die ganzen 40 kg, oder?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

der mensch ist der größte feind der natur, der umwelt und seiner selbst

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

ich wäre für die Abschaffung der Definition “sapiens”!

Gredner
Gredner
Superredner
1 Monat 3 Tage

homo cloakis?

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Kathastrophe, wer moant des isch weit aweck der irrt😯 ober die südtirolder diskutieren liaber driber wo dr ötzi hinkimp…..Traurig traurig

andr
andr
Superredner
1 Monat 3 Tage

in China fährt man mit Schutzmaske auf Zweitakt Motorräder weil die Luft so verpestet ist bei uns sitzt jeder im Auto und regt sich auf weil die Brennerautobahn zu viel Dreck ausstößt man verlangt mehr Tierschutz und isst jeden Tag Fleisch …………die Blödheit wird uns umbringen

barbastella
barbastella
Superredner
1 Monat 3 Tage

😭😭😭

spinaisl
spinaisl
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Des nutzt nix wenn europa tuat und mocht. Do enten kippen sie olles mit die Loster in die flüsse eini. Do kennen mir no soviel verbiatn und recycln

Duricia
Duricia
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Zach, der Mensch zerstört sich selber ….

wpDiscuz