Übergriffe auf Frauen sind in Südafrika an der Tagesordnung

Vergewaltiger in Südafrika in Penis gebissen

Mittwoch, 10. Januar 2018 | 12:08 Uhr

Ein Frau hat in Südafrika einen Vergewaltiger in seinen Penis gebissen – jetzt sucht die Polizei einen Mann mit Wunden im Unterleib. Die Behörden in der nordöstlichen Provinz Mpumalanga forderten alle Kliniken auf, Männer mit schweren Bissverletzungen im Genitalbereich der Polizei zu melden, wie Polizeisprecher Leonard Hlathi am Mittwoch erklärte.

Die schwangere Frau sei vor den Augen ihres kleinen Kindes vergewaltigt worden. Die Frau war demnach am Montag im Bereich White River in der Nähe des Krüger-Nationalparks mit ihrem fünf Jahre alten Kind per Autostopp unterwegs zu einer Klinik gewesen. Zwei Männer nahmen sie mit, bedrohten sie dann mit einer Schusswaffe und fielen über sie her.

“Einer der Männer hat sie mit vorgehaltenem Messer vor den Augen ihres Kindes vergewaltigt”, sagte Hlathi. Nach den Bissen flohen die beiden Männer und ließen ihr Opfer zurück. Die Frau werde psychologisch betreut, erklärte der Sprecher.

Laut Polizeistatistik gab es in Südafrika allein zuletzt rund 40.000 Fälle von Vergewaltigung pro Jahr – etwa 109 Fälle pro Tag. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Dunkelziffer höher liegt, da viele Fälle gar nicht gemeldet werden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Vergewaltiger in Südafrika in Penis gebissen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
11 Tage 3 h

Recht geschieht ihm! Hoffentlich lernt er was daraus.
Ausserdem soll er noch die vom Gesetz vorgesehene Strafe bekommen!

typisch
typisch
Superredner
11 Tage 2 h

stolze zahlen die hier genannt werden,bald kan europa mithalten

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
10 Tage 22 h

hierzulande läuft so etwas unter “eccesso colposo di legittima difesa” und würde strafrechtlich verfolgt werden, so wie ein Hausbesitzer, der seinen Einbrecher erschiesst.

Staenkerer
10 Tage 21 h

obbeißn und ihn ins gsicht spuckn hat sie ihn gsollt! na hoffentlich eiterer, tuat long weh und isch long außer gefecht!
do steht nit wo in afrika, ober sem gibs no länder wo die frau dafür das die a vergewaltigt eurde gstroft werd, do suachtn se dem gauner wenigstens!

efeu
efeu
Tratscher
11 Tage 2 h

recht so der soll nimmer funktionieren Afrikaner hom koan Respekt vor Frauen

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage

Einheimische Vergewaltiger haben natürlich viel mehr Respekt vor Frauen 👏👏👏

Goggi
Goggi
Grünschnabel
10 Tage 20 h

Manno mann🙄isch Ober schun klar, dass mir do von zwoa verschiedenen Kulturen reden und dass- ohne deinen Ausländern jetzt zu nahe treten zu wollen- deren Sichtweise auf Frauen a ondere isch wia ins inserer Kultur und dass holt wianiger Einheimische a schwongere Frau mit Kind mit vorgehaltenem Messer vergewaltigen!

Mutti
Mutti
Tratscher
11 Tage 3 h

Autostopp zu fohren isch olm gefährlich…hoffentlich fault im do penis noch den biss oar…

Waltraud
Waltraud
Tratscher
10 Tage 22 h

Eine schwangere vergewaltigen und das kleine Kind muss zusehen. Das sind keine Menschen, das sind Bestien. Es gibt keine Strafe, die für diese Untiere groß genug wäre.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

Doch doch. Ich wüsste schon welche. Das darf ich aber hier nicht schreiben.

Staenkerer
10 Tage 19 h

de richtigen strofn gabs es schun für de schei.. , i hoff in de länder gibs de und de wern ungewendet!

DetlefSchmidt
DetlefSchmidt
Grünschnabel
11 Tage 1 h

Übergriffe auf Frauen sind in Südtirol an der Tagesordnung

Nicht mehr lange, dann können wir diese Überschrift lesen

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
11 Tage 2 h

Nobelpreis!

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
11 Tage 1 h

…Mahlzeit… 😅

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
9 Tage 19 h

Recht hot sie kop! Hot er sich mehr als verdiant

wpDiscuz