Der Mann war zum Pilze suchen in den Wald gegangen

Vermisster Pilzsammler nach drei Tagen im Wald gerettet

Freitag, 28. Oktober 2022 | 16:30 Uhr

Ein verletzter Schwammerlsucher hat nach einem Sturz drei Tage lang in einem Wald bei Gallneukirchen (Bezirk Urfahr-Umgebung) ausharren müssen, bevor er am Donnerstag gefunden und gerettet wurde. Der 72-Jährige war unterkühlt und dehydriert, aber ansprechbar. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, berichtete die Polizei am Freitag.

Der Pensionist aus dem Bezirk Linz-Land war am Montag zum Pilzesammeln in den Wald gefahren, hatte sein Auto neben der Fahrbahn abgestellt und war zu Fuß losgezogen. Am Mittwoch meldete ihn sein Sohn als vermisst, weil er ihn nicht erreichen könne. Zudem informierte ein Anrainer der Polizei, dass seit Montag ein Auto am Waldrand abgestellt sei.

Daraufhin wurde am Mittwoch eine Suchaktion eingeleitet, an der auch Hunde beteiligt waren. Zudem wurde das Gebiet mit einer Drohne aus der Luft abgesucht – zunächst ohne Erfolg. In der Nacht wurde die Suche unterbrochen, weil die Gefahr bestand, dass sich die Helfer in dem extrem steilen und rutschigen Gelände selbst verletzten. Am Donnerstag wurde die Aktion bei Tageslicht fortgesetzt. Donnerstagnachmittag wurde der 72-Jährige schließlich gefunden und gerettet.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Vermisster Pilzsammler nach drei Tagen im Wald gerettet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Schön das es noch Wunder gibt!!

wpDiscuz