Vorwurf: 300.000 Euro vom Konto der Eltern abgehoben

Verschwundenes Erbe

Freitag, 23. September 2022 | 11:51 Uhr

Bozen – Weil sie Geld vom Erbe ihrer Eltern abgezweigt haben soll, steht eine junge Frau aus Kalabrien nun in der Südtiroler Landeshauptstadt vor Gericht.

Laut der Zeitung Alto Adige soll sie 300.000 Euro vom Konto einer Südtiroler Bank abgehoben haben. Das Geld hätte ihr eigentlich gemeinsam mit den beiden Brüdern gehört. Diese haben Anzeige erstattet.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Verschwundenes Erbe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
1 Tag 21 h

Deswegen, wieso so viel auf die Kante legen ? Ordentlich verpulvern, die Kinder sollen selbst was auf die Beine stellen, anstatt sich danach jahrelang um das Erbe streiten und das Geld den Richtern / Verteidigern vorwerfen !! Man hilft wo man kann, aber sicherlich verzichte ich dafür nicht auf ein gutes Leben

Staenkerer
1 Tag 2 h

sell sog i a! a kloans pölsterle fürs olter aufseinlegen isch gonz guat ober man soll des wos mehr isch no mit worme hände weitergebn!

fritzol
fritzol
Universalgelehrter
1 Tag 23 h

wie meine Schwägerin,hat ihre Geschwister um 180.000 Euro gebracht

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Tag 4 h

fritzol wer weiss,vielleicht gibt es irgendwo Gerechtigkeit,in einem anderen Dasein.Gewissen scheinen Solche keines zu haben.Hauptsache immer mehr..

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Tag 23 h

Manche kriegen den Hals einfach nicht voll genug.Gehn dabei über Leichen.

wpDiscuz