Die illegale Einreise soll verhindert werden

Verstärkte Grenzkontrollen am Brenner gestartet

Mittwoch, 15. November 2017 | 13:17 Uhr

Österreich, Deutschland und Italien haben sich auf trilaterale Güterzugkontrollen auf der italienischen Seite des Brenners verständigt. Die entsprechenden Kontrollen laufen bereits seit vergangener Woche. Ziel des gemeinsamen Vorgehens ist es, Migranten schon auf italienischem Boden aufzugreifen, um eine illegale Einreise nach Österreich und Deutschland zu verhindern.

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) sieht die österreichisch-deutsche Initiative als wichtige Maßnahme zur weiteren Bekämpfung der illegalen Migration. “Ich habe mich mit meinen Amtskollegen Thomas de Maizière und Marco Minniti darauf verständigt, abgestimmte und gemeinsame Kontrollen schon auf der italienischen Seite des Brenners durchzuführen”, erklärte Sobotka in einer Stellungnahme gegenüber der APA.

“Illegale Migration ist kein Kavaliersdelikt und wir müssen daher alles in unserer Macht stehende tun, um das menschenverachtende Geschäft der Schlepper zu unterbinden. Ich sehe in dieser Maßnahme einen weiteren wichtigen Schritt, um die illegale Migration zu bekämpfen und Fluchtrouten zu unterbinden”, so Sobotka.

Bisher konnte Österreich erst auf österreichischem Staatsgebiet Güterzugkontrollen durchführen, um illegal einreisende Migranten aus dem Verkehr zu ziehen. Die nun vereinbarte Vorgehensweise ermöglicht es, dies schon auf italienischem Staatsgebiet zu tun. Sobotka dankte deshalb seinem italienischen Amtskollegen.

Tirols LH Günther Platter (ÖVP) zeigte sich über die trilateralen Güterzugkontrollen auf italienischer Seite des Brenners erfreut. Die Vorgehensweise an der Kontrollstelle am Seehof Brenner werde sich dadurch aber nicht ändern, erklärte Platter gegenüber der APA: “Unser klares Ziel ist es, den Kontrolldruck insgesamt zu erhöhen.”

An der kürzlich in Betrieb genommenen Kontrollstelle am Seehof fänden auch weiterhin Überprüfungen statt, wie beispielsweise in der Nacht auf Mittwoch. “Die Aufgriffszahlen in Tirol sind insgesamt konstant”, so der Landeschef. Weiterhin stellten aber die Aufgriffe auf Güterzügen ein “großes Problem” dar. “Wir wollen dabei nicht nur illegale Migration verhindern, sondern auch diese menschenverachtende Vorgangsweise der Schlepper unterbinden”, betonte Platter.

Die Kontrollstelle Seehof im Bereich Brennersee unweit der italienischen Grenze ist im Oktober in Betrieb genommen worden. Dort können Güterzüge und anlassbezogen auch Personenzüge überprüft werden.

Von: apa

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Verstärkte Grenzkontrollen am Brenner gestartet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
geronimo
geronimo
Superredner
6 Tage 9 h

Die zukünftige schwarzbraune Regierung trägt schon Früchte…

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
6 Tage 8 h

Illegal heißt gegen das Gesetz!! Wenn man das Gesetz gegen fremde anwendet ist es rassismus, wenn man die eigene Bevölkerung mit dem Gesetz schikaniert und die sich wehrt, sind es Verbrecher, die bestraft werden müssen. Du bist ein rassist wie aus dem Bilderbuch. Zum fremdschämen. Eigentlich schon kriminell

sepp2
sepp2
Tratscher
6 Tage 7 h

schwarzblau

geronimo
geronimo
Superredner
6 Tage 5 h

@Mistermah gerade du schwurbelst von Rassismus? 😀

geronimo
geronimo
Superredner
6 Tage 5 h

@Mistermah und ein Schamgefühl hast du auch? 😉hätte ich mir nie gedacht!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
6 Tage 4 h

und das ist gut so.

Marta
Marta
Universalgelehrter
6 Tage 4 h

Bananen,Avokados…..?

maria zwei
maria zwei
Superredner
6 Tage 3 h

@Mistermah Bravo!!!!!!!!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
6 Tage 57 Min

Ja geronimo stell dir vor habe ich. Nur mit Mitleid habe ich es nicht so, besonders in Bezug auf Typen wie dir.

Missx
Missx
Superredner
6 Tage 10 h

Ich würde mit den Maßnahmen in den Ländern anfangen von wo aus sie starten. Nicht wenn sie schon einen Fuss in der Tür haben

santina
santina
Superredner
6 Tage 8 h

@Missx

Missx
Missx
Superredner
6 Tage 5 h

@santina
Hab ich keine Angst von…
Haben die Italiener nicht geschafft (italienisieren), schafft der Islam auch nicht.

Staenkerer
6 Tage 4 h

sell sogat i a!!
wer flüchten muß isch mit der sicherheit de er in italien vorfindet sicher zufriedn! wem es in italien nit passt, soll gor nit kemmen oder wieder hoam!
des: “sie wünschen, wir spielen” muaß a ende hobn!

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

Bin auch sehr dafür, die Ösis die bei uns eireisen wollen, bereits am Brenner zu kontrollieren, bevor sie in Rimini wieder rabatzen

Missx
Missx
Superredner
6 Tage 5 h

eireisen? Wer reißt dir am Ei?

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
6 Tage 4 h

@Missx niemand, außer dir Schatz.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
6 Tage 55 Min

Innerhalb der Eu reist man nicht ein Ivo. Müsste ein europäer wie du eigentlich wissen 😉

OrB
OrB
Superredner
6 Tage 8 h

Illegale Einreise nach Deutschland und Österreich und in Italien sind sie legal?
Diese Menschen müssen bereits in den Herkunftsländer gestoppt werden.!

Staenkerer
6 Tage 4 h

mi verwundert immer wieder das de überhaupt ungehindert bis zum brenner kemmen? vor ollem wenn man bedenkt, das de föllig mittellos im tieften süden des stiefels unkemmen …!
wieviel geld braucht man eigentlich um legal mit zug/ nus bis zum brenner zu fohrn? wieviel braucht man um illegal mit diversen schleppern für de strecke? plus no amoll de 150€ über de grenze?
allso: woher nemmen de “armen, mittellosen” menschn des fohrgeld? von der verpflegung für unterwegs amoll gonz obgsechn?

andr
andr
Tratscher
6 Tage 5 h

ein souveräner Staat bestimmt wer einreist. Finde ich gut damit schützt er seine Bürger. Recht und Pflicht eines Staates !sollte Italien auch machen

Targa
Targa
Grünschnabel
6 Tage 3 h

Ja genau! So sehe ich es auch. Vielleicht lernen auch andere EU Länder etwas davon, ihre Bürger zu schützen und nicht Verbrechern auszusetzen. Hoffentlich werden auch bald an alle italienische Grenzen strengere Kontrollen gegen die  illegale Einwanderung gemacht und ich hoffe, daß Frau Merkel endlich versteht was Sie ganz Europa mit ihrer Politik angetan hat und immer noch antut. Nur mit dem Satz ‘Wir schaffen das’ ist es nicht getan. Viele Kriminelle gelangen ins Land und schaffen nur unnötige Unruhe. Selbst Polizisten, Eisenbahner usw. und die normalen Staatsbürger müssen Angst haben vor den hartgesottenen und brutalen Benehmen von illegalen Einwander. 

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
6 Tage 7 h

Warum nicht schon in Italien ???

Gehört Italien jetzt schon nicht mehr zur Europäischen Gemeinschaft ???

Österreich kann ich verstehen, aber daß Mutti Merkel sich nach dem
{Wir schaffen das} die Rosinen heraus pickt,kanns wohl nicht sein.

Italien wird unter dieser Regierung armselig und einsam untergehen👎

sarnarle
sarnarle
Tratscher
6 Tage 8 h

Wie wärs mit strengen Kontrollen an den EU Ausengrenzen, und Gerettete wieder dorthin bringen von wo sie gestartet sind.

harmlos
harmlos
Tratscher
6 Tage 8 h

Hallo !!! Und wos isch mit Reschn???

zombie1969
zombie1969
Superredner
6 Tage 7 h

Jetzt kommt erstmal der grosse Familiennachzug, Grenzkontrollen hin oder her. Es bleibt spannend.

witschi
witschi
Universalgelehrter
6 Tage 9 h

das sollte man mehr im süden machen

Missx
Missx
Superredner
6 Tage 1 h

Man könnte die Sache auch anders sehen und behaupten Italien gehört eh irgendwie zu Afrika und damit sei das ganze Grenzgedings ja legitim.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
5 Tage 19 h

Und sogar Südtirol gehört zu Afrika. Die Grenze verläuft durch Meran
„Tirol: Natur und Kultur zwischen Kufstein, Ischgl und Brenner“ von Gunnar Strunz, S24

Pork
Pork
Tratscher
5 Tage 20 h

Auch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.

wpDiscuz