Ukrainische Streitkräfte tödlichem Beschuss ausgesetzt – VIDEO

Verstörende Aufnahmen: Hilflos im Feuerregen

Dienstag, 31. Mai 2022 | 07:09 Uhr

Kiew – Ein aufsehenerregendes Video, das von einem im Schützengraben liegenden ukrainischen Soldaten mit seinem Smartphone aufgenommen worden ist, zeigt wie wenige andere, wie hart die im Donbass herrschenden Kämpfe geführt werden und wie groß die materielle Übermacht der russischen Streitkräfte ist.

Twitter

Mit Furcht und Entsetzen beobachtet ein Soldat der Nationalgarde der Ukraine – es handelt sich um einen Reserveverband der ukrainischen Streitkräfte – wie in der Nacht Tausende und Abertausende leuchtende Minibomben zu Boden sinken und nach dem Aufschlag große Brände entzünden. Das schwere und rasche Atmen des Soldaten, der spürt, dass die Einschläge immer näherkommen und er diesem Beschuss hilflos ausgesetzt ist, zeugt von seiner Aufregung und seiner Angst.

In einem ersten Moment wurde geglaubt, dass die russischen Streitkräfte im Krieg verbotene Phosphorbomben einsetzen, aber die ukrainischen Streitkräfte bestätigten, dass es sich nicht um auf Phosphor basierende Munition, sondern um russische Brandmunition vom Typ 9M22S handelt. Diese Brandmunition wird durch Raketen des Kalibers 122 Millimeter, die von russischen Mehrfachraketenwerfersystemen wie dem BM-21 Grad (russisch „Hagel“) oder dem Urgan-Tornado abgeschossen werden, am Himmel verteilt.

Twitter/Telegram

Jede Rakete dieses Typs enthält 180 kleine Brandbomben. Sie bestehen aus sechseckigen, aus einer Magnesiumlegierung hergestellten Prismen, die mit einer Thermit ähnelnden pyrotechnischen Substanz gefüllt sind. Jedes Element ist nominell 40 Millimeter lang und 25 Millimeter breit und besitzt eine Brenndauer von mindestens zwei Minuten. Kurze Zeit nach dem Abschuss „öffnet“ sich die Rakete und lässt die 180 kleinen Brandbomben frei, die dann mit relativ geringer Geschwindigkeit zu Boden sinken. Vom Boden aus gesehen gleicht der Einsatz dieser Waffe einem „Feuerwerk“.

Posted by Олексій Білошицький on Saturday, March 12, 2022

Diese noch während des Kalten Kriegs eingeführte Munition wurde entwickelt, um in bewaldeten Gebieten oder in Munitions- und Treibstofflagern schwere Brände auszulösen. Aus militärischer Sicht hat der Gebrauch dieser Munition das Ziel, dem Gegner die Deckung zu nehmen und ihm im Zielgebiet möglichst viel todbringenden Schaden zuzufügen.

Zudem entfalten die Bomblets genannten kleinen Bomben auch durch direkte Treffer eine tödliche Wirkung. Rein militärisch betrachtet ist diese Bomblettmunition eine der wirksamsten konventionellen Waffen, die aus der Distanz gegen Bodenziele eingesetzt werden kann. Wie der Einsatz von thermobaren Raketen handelt es sich aber auch bei dieser Streumunition um eine moralisch sehr bedenkliche, allerdings nicht von allen Staaten geächtete Waffe.

Der Einsatz von Brandmunition vom Typ 9M22S ist im Donbass seit dem Jahr 2014 dokumentiert. Bewohner der Umgebung der Stadt Ilovaisk, die 2014 Zeugen des Einsatzes dieser Waffe geworden waren, hatten die leuchtenden Minibomben auch damals als „Feuerwerk“ beschrieben. Zudem ist Brandmunition dieses Typs auch dazu eingesetzt worden, um die letzten, im Stahlwerk verschanzten Verteidiger von Mariupol zur Aufgabe zu zwingen. Dieser Erfolg könnte Russland dazu ermutigt haben, diese todbringende Munition verstärkt anzuwenden.

Das Video, das den Einsatz dieser vor allem in der Nacht schaurig spektakulären Waffe fast hautnah miterleben lässt, zeigt vor allem, wie hilflos die ukrainischen Verteidiger der materiellen Überlegenheit der russischen Streitkräfte ausgeliefert sind. Der Einsatz dieser Brandmunition und der thermobaren Raketen erklärt zusammen mit dem massiven Artilleriebeschuss auch zum Teil, warum die ukrainischen Streitkräfte im Donbass zunehmend in Bedrängnis geraten und um Einkreisungen zu vermeiden, stellenweise den Rückzug antreten müssen.

Ein weiterer Grund ist die hohe personelle Überlegenheit der russischen Invasoren. An manchen Frontabschnitten im Donbass sollen einem ukrainischen Soldaten sieben russische Angreifer gegenüberstehen. Auch in diesem Fall verdeutlicht ein Video, das von Illia Ponomarenko, einem Journalisten des The Kyiv Independent, auf seiner Twitter-Seite veröffentlicht wurde, dass die ukrainischen Soldaten manchmal dazu gezwungen sind, auf verlorenem Posten zu kämpfen.

„Ein ukrainischer Soldat kämpft in den Schützengräben allein gegen eine ganze russische Gruppe, bis zum bitteren Ende“, so das traurige Fazit von Illia Ponomarenko.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

44 Kommentare auf "Verstörende Aufnahmen: Hilflos im Feuerregen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Philingus
Philingus
Tratscher
30 Tage 7 h

Ist doch halb so wild, wenn hier Putin’s Claqueure ihre Lobeshymnen auf diesen Angriffskrieg Russlands verbreiten dürfen … oder SN?

Neumi
Neumi
Kinig
30 Tage 5 h

Es ist immer wieder irrwitzig, wenn jemand, der Putin nicht als Teufel oder Irren bezeichnet, gleich als Fan bezeichnet wird oder ihm der Schwachsinn mit den Lobeshymnen nachgesagt wird.

Hast du denn auch nur EIN(!!!) Beispiel für jemanden, der das gemacht hat?
Wer hat die “Spezialoperation” seitens Russland als “glorreich” oder àuch nur “notwendig” bezeichnet?
Verlink auf den Post, bitte. Den möcht ich gerne selbst lesen.

Philingus
Philingus
Tratscher
30 Tage 3 h

@Neumi : Es gibt keine halbe Folter, keine halbe Vergewaltigung und keinen halben Krieg. Wer aber dem Aggressor Russland freie Hand lässt und die Unterstützung der Ukraine kritisiert, zur Aufgabe auffordert, niemals die russischen Kriegsverbrechen kritisiert, ist nichts anderes als ein Unterstützer. Wer den Gegner lächerlich machen will, stärkt – erhöht – den Angreifer. Das passiert hier – zwar durch eine absolute Minderheit, aber es passiert. Insofern wird von diesen der russische Angriff indirekt gerechtfertigt – zumindest versucht. Der Aufschrei sollte dem Angreifer gelten! Sonst niemanden. Es gibt eben nur Freiheit oder Diktatur.

Neumi
Neumi
Kinig
30 Tage 2 h
@Phling Wer nicht johlt ud Buh! ruft, ist nicht automatisch ein Liebhaber / Fan / Lobeshymnensänger Was du behauptest (Stichwort Lobeshymnen) ist nie passiert. DU hast dich damit der Verbreitung von Fakenews schuldig gemacht. Sag doch was indirektes, wenn dich die “indirekte Unterstützung” (bei der es sich ebenfalls nur um eine Auslegung deinerseits handelt) stört. Oder mach es wie sie und sag gar nichts. “Der Aufschrei sollte dem Angreifer gelten! Sonst niemanden.” Richtig. Halte dich daran. Wetter gegen den Krieg, wetter gegen Putin aber hör auf, über andere Kommentarschreiber wegen frei erfundener Vorwürfe zu wettern. Wenn du sie/uns kritisierst, dann… Weiterlesen »
Philingus
Philingus
Tratscher
29 Tage 23 h

@Neumi Na, dann sollten sie sich halt mal hier mehr mit dem Kontext von Kommentaren bestimmter Kreml-Freunde beschäftigen. Und: mit Fake-News hat es nunmal gar nichts zu tun, sondern mit meiner persönlichen Beurteilung von Fakten und eben auch Kommentaren der Putin-Propaganda-Clique, die es eben hier gibt. Was nicht nur mein Eindruck ist. Zersetzende Kommentare, die nur der Absicht dienen, eine Diktatur mit ihrer Menschenverachtung gewähren zu lassen, werde ich immer – inkl. deren Verfasser/Innen – kritisieren. Das ist meine demokratische Pflicht.

Ruesseltraeger
Ruesseltraeger
Grünschnabel
29 Tage 22 h

@Neumi gut argumentiert und geschrieben, hut ab! Einen “Stempel” bekommt man heute leider sehr schnell

Philingus
Philingus
Tratscher
29 Tage 21 h

@Ruesseltraeger : Wer glaubt mit mit einem Diktator namens Putin irgendwelche Weich-Ei-Diplomatie-Erfolge erzielen zu können, vergisst, dass nur eine klare Linie die russischen Expansionsziele jahrzehntelang in Zaum gehalten hat. Putin setzt genau – wie Hitler es tat – auf Zerstrittenheit der freien Staaten und eine Weichspülmentalität bezüglich von Sanktionen. Wer mit dieser Strategie konform geht muss sich nicht wundern, wenn er selbst auf die Seite des Diktators gestellt wird. Er hat es nämlich schon vorher selbst gemacht.

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 21 h

@Philingus Ich frag nochmal: Welche bestimmten Kreml-Liebhaber? Wer sagt denn was Positives darüber? Bitte mal konkrete Infos anstatt vager Andeutungen, die auf Interpretation basieren.

Ok, Fake “News” nicht, aber erfunden sind diese “Fakten” allemal, es ist nämlich schlicht und einfach nicht vorgekommen. Es gibt hier keine Lobeshymnen.

Es ist keine demokratische Pflicht, Andersdenkende schlecht zu machen, das ist sogar das Gegenteil einer demokratischen Einstellung. Man kann gegen die Aussage argumentieren, aber die Person schlecht zu machen … nein, mit Demokratie hat das nichts zu tun.

(und wer sollte sich damit beschäftigen? Wer ist mit “sie” gemeint?)

Philingus
Philingus
Tratscher
29 Tage 20 h
@Neumi Noch einmal: es ist eine demokratische Pflicht, den Gegnern der Demokratie und Befürwortern von Diktatur immer die Grenzen aufzeigen. Wer sich einseitig auf die Seite des russischen Diktators stellt, indem jedwede Unterstützung des angegriffenen Staates Ukraine kritisiert wird, ist ein Feind der Demokratie. Es hat Kommentare gegeben, die den Ukrainern regelrecht das Recht auf Selbstverteidigung abgesprochen haben und das garniert mit den stereotypen Kreml-Kriegspropaganda-Texten. Dieselben Schreiber/Innen haben sich niemals zu den Kriegsverbrechen der russischen Armee gegenüber Zivilisten geäußert. Das werden sie wohl auch nicht leugnen können. Da bedarf es meinerseits keinerlei Rechtfertigung. Übrigens: rechten Parteien (wie auch linke Parteien)… Weiterlesen »
Philingus
Philingus
Tratscher
29 Tage 10 h

@N. G. Müll? Jetzt haben sie aber ihre Kommentare hart bewertet … (und: mit Inhalt ist ein Kommentar nochmal so schön, einfach mal probieren) – aber: wenn sie sich durch meine Beiträge angesprochen fühlen, muss ja was dran sein (oder hat man sie zu Hilfe geholt?)

Frank
Frank
Universalgelehrter
29 Tage 5 h
@Philingus Wie Andere auch finde ich Deinen Kommentar anmaßend und verleumderisch. Wer sich mit den Hintergründen des Konflikts, die bis vor wenigen Monaten selbst von den öffentlich-rechtlichen Medien sauber recherchiert und oftmals auch kritisiert wurden, beschäftigt, ist deshalb noch lange kein Kriegsbefürworter oder Putinfreund. Und es gibt auf beiden Seiten genug Anlaß zur Kritik. Daß einige der naiven Kommentatoren hier nicht bereit sind, sich umfassend zu informieren, sollte nicht der Maßstab für Alle sein. Letztendlich führt die starrsinnige Kompromißlosigkeit der Entscheider auf beiden Seiten dazu, daß weiter vor Allem die Zivilbevölkerung leidet. Und daß sich hier in Europs immer mehr… Weiterlesen »
Frank
Frank
Universalgelehrter
29 Tage 5 h

@Philingus Beantworte doch einfach mal die Dir gestellte Frage, statt ständig mit „noch einmal…“ wiederzukäuen.

Grünschnabel
29 Tage 4 h

@Frank
Sieh es doch ein, du diskutiert mit einem Laiendarsteller, nicht mit deinesgleichen. 😉

Neumi
Neumi
Kinig
28 Tage 20 h
@Philingus Und wer hat sich nun laut deiner Aussage ‘einseitig auf die Seite des russischen Diktators’ gestellt? Und stell dir vor, es gibt Leute, die auch einfach Angst haben, dass der Krieg hierher überschwappt und / oder die Nachkommen von Little Boy und Fat Man hier landen. Deshalb wollen sie die Ukraine nicht unterstützen. Heißt Angst zu haben, dass man ein Feind der Demokratie ist? Ich für meinen Teil schreie weder für die eine noch für die andere Partei, ich hab’s nicht so mit Rumschreien. Hab was gespendet, meine Seite gewählt, aber ich bin kein Fahnenschwenker und Buttonträger, muss meine… Weiterlesen »
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
30 Tage 7 h
In diesem Krieg gibt es bereits mehr Tote und Zerstörung durch Kriegshandlungen innerhalb von 3 Monaten als in allen Kriegen seit dem 2. Weltkrieg. Und wir sind nicht einmal bereit, auf bis zu 5% unseres Wohlstandes zu verzichten. Fürchte, dass sich diese unsere Haltung längerfristig auch für uns rächen wird. Aber das Langfristige war leider noch nie unser Ding. Sicherheit lässt sich nicht so einfach in BIP-Kennzahlen ausdrücken und doch ist sie gemeinsam mit Freiheit eines unserer höchsten und unbezahlbaren Güter! Wenn bald alle in Angst leben, so hat auch das beachtliche gesellschaftliche, aber auch finanzielle Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.… Weiterlesen »
Frank
Frank
Universalgelehrter
30 Tage 6 h

In Geschichte nicht aufgepaßt? Koreakrieg: mindestens 4,5 Millionen Tote, Vietnamkrieg: mindestens 1,5, vermutlich über 3 Millionen Tote. Das sind nur 2 prägnante Beispiele.
Ohne etwas schönreden zu wollen, aber Deine Behauptung ist doch weit an der Realität vorbei, wobei jeder einzelne Tote einer zu viel ist, egal, auf welcher Seite.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
30 Tage 4 h

@Frank: “…mehr Tote und Zerstörung durch Kriegshandlungen INNERHALB VON 3 MONATEN….”. Ich stehe zu dieser Aussage! Wieviel Zerstörung und Opfer dieser Krieg bei einer ähnlich langen Dauer wie die beiden genannten Kriege fordert, kann ich nicht vorhersagen! Hoffe sehr, dass er möglichst rasch zu Ende geht.

Grünschnabel
30 Tage 4 h

@Selbst
Das zeigt wieder einmal, wie ahnungslos du bist. Aber große Klappe…

Philingus
Philingus
Tratscher
30 Tage 3 h

Sehr guter Kommentar. Das hier die Putin-Claquere jaulen ist ein Beweis für die Notwendigkeit, diese Tatsachen zu veröffentlichen.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
30 Tage 3 h

@Watschn: bin immer bereit etwas dazuzulernen und aus Fehlern zu lernen. Dazu bräuchte ich aber auch ein paar Inhalte. Wäre daher dankbar, wenn auf deine Bewertung auch ein nachvollziehbares Argument folgen würde… .Alles andere ist nur Hass, mit dem ich nichts am Hut habe (und such nichts haben will)!

Zefix
Zefix
Universalgelehrter
30 Tage 3 h

du mogschder nomol a geschichtsbuach kafn….

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
30 Tage 1 h

@Zefix: welches würdest du mir empfehlen, aus dem ich ersehen kann, dass meine Aussage völlig falsch ist? Danke!

Frank
Frank
Universalgelehrter
30 Tage 27 Min

@Selbstbewertung Daß jeder Krieg unsinnig und überflüssig ist, steht außer Frage.
Hast Du mal Berichte gelesen, wie Napalm und Agent Orange in einer Sekunde ganze Dörfer komplett ausgelöscht haben? Für mich verbieten sich von daher Vergleiche von Kriegen, es gibt für mich weder gerechte, noch ungerechte, es gibt nur ein Verbrechen namens “Krieg”. Egal, welche Seite sie angefangen oder geführt hat.

N. G.
N. G.
Kinig
29 Tage 22 h

@Frank Wenn man diese ider andere Beispiele aufzählen, isz man sifkrt Outin Boy oder will den aktuellen Krieg klrun reden.
LEIDER kapieren die Leute es nicht..!

Grünschnabel
29 Tage 16 h

@Selbst
Zuerst solltest du mal deine Aussage belegen können So geht das normalerweise…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
29 Tage 8 h

Selbstbewertung@

du darfst gut u gerne auf dem “deinem” Wohlstand verzichten!!!!!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
29 Tage 5 h

@Watschn: es geht mir nicht darum, eine Rangliste der schlimmsten Kriege zu erstellen. Wir sind uns wahrscheinlich darüber einig, dass dieser Krieg extrem schlimm ist. Da gibt es nichts zu verharmlosen und nichts zu relativieren! Daher muss auch alles unternommen werden, um ihn zu stoppen. Das war der eigentliche Sinn meines Postings und wird auch klar, wenn man den Rest liest….

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
29 Tage 5 h

@ischJOwurscht: mach ich schon, empfinde es aber nicht als ein Verzicht an Wohlstand, sondern als Rücksichtnahme auf andere und die nächste Generation. Natürlich schaffe ich das nicht so, wie ich es möchte und wie es notwendig wäre, aber ich versuche es und hinterfrage mich, was ich selbst beitragen kann.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
29 Tage 4 h

Selbstbewertung@

dafür gebe ich dir ein Like!!!!

Aber ich bleibe dabei, unsere Politiker in Europa sind Hilflos!
Die schauen nur auf dem eigenen Vorteil, das tue ich auch!!!!!,
Aber jeder der bereit ist im Winter für die Ukriane zu frieren, hat meinen Respekt verdient!!!

Obadja
Obadja
Tratscher
30 Tage 6 h

die diplomatischen Vorschläge zögern den Krieg nur hinaus, man muss diesen Tyrann Putin stoppen, sei es auch mit körperlichen Kraft und nicht mit dem Kuschelgeschwafel. sogar Sanktionen halfen nicht

DontbealooserbeaSchmuser
29 Tage 16 h

😂😂 genau, wir greifen die Russen an, sicher eine gute Idee 🤦🏼‍♀️

Mehr Bomben für den Frieden!!!

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
30 Tage 6 h

Heute gross in der zeitung: das ölembargo steht! Aber nur für öl auf dem seeweg. Das öl in den pipelines fliesst ungehindert weiter. Und putin wälzt sich vor lauter lachen.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
30 Tage 3 h

@Offnzirkus: stimmt! das zeigt wieder, wie zersplittert und schwach Europa ist. Durch ein einziges Land von 27 (z.B. Ungarn) werden alle Ambitionen zunichte gemacht. Daher bin ich in der heutigen Welt uneingeschränkt für ein starkes Europa, das mit einer Stimme spricht. Andernfalls werden wir immer größere Probleme haben.

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
30 Tage 2 h

@Selbstbewertung👍

Entequatch
Entequatch
Tratscher
29 Tage 20 h

Ungarn kann auf erdöl nicht verzichten, die EU anstatt eine lösung zu finden wie ungarn und andere länder strom etc erzeugen kann will auf druck unsinnige ideologie voranbringen. Wo ein problem ist wird eine lösung benötigt, reines wunschdenken trägt nicht für eine lösung bei. Ps wieviele verwandte und pro russischer machtgieriger sind in den eu-büros ein und raus?

falschauer
30 Tage 7 h

wie perfide und grausam muss man sein um solche waffen einzusetzen, jeder der so etwas billigt ist genauso pervers

Entequatch
Entequatch
Tratscher
29 Tage 20 h

Dumme frage von mir… wie sieht deine idee aus wie sich die ukrainer benehmen sollte? Kapitulazion und sich honrichten lassen?

Kingu
Kingu
Superredner
29 Tage 20 h
Russland ist definitiv der Aggressor in diesem Krieg und hat bereits zig Kriegsverbrechen begangen. Man muss jedoch einsehen, dass die Ukraine gegen einer Atommacht keine Chance hat und wenn der Konflikt nicht eskaliert wird Russland auch gewinnen. Die Embargos bringen nichts, da die OPEC Länder mit viel weniger Ölförderung durch den Preis sogar noch mehr verdienen und sollte China sich entscheiden das gesamte Öl als Zwischenhändler zu verkaufen, sind auch die Sanktionen sinnlos. Entweder die USA sind bereit, einen 3. Weltkrieg zu riskieren und sonst wird die angeblichen “Spezialoperation” von Putin wohl erfolgreich, der Osten wird nämlich nicht mehr zu… Weiterlesen »
DontbealooserbeaSchmuser
29 Tage 16 h

“zu riskieren”?

Wenn wirklich eine Niederlage Russland sim Raum steht, fliegen die Atombomben, darauf kannst du Polonium nehmen ☝🏻

@
@
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

@DontbealooserbeaSchmuser
Nach deiner Logik soll man also Putin tun lassen, was er will, denn wenn man ihm erfolgreich entgegen tritt, fliegen die Atombomben, oder wie soll ich sonst deinen Kommentar verstehen.

Grünschnabel
30 Tage 5 h

Waffen, Waffen, Waffen liefern.
Klappt doch gut. Endlich Frieden.

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
30 Tage 3 h

Wortwörtlich bis zum letzten Ukrainer!
Perverse Kriegstreiber und Profiteure, Waffen, Waffen liefern um noch mehr zu eskalieren.
Die nächste Stufe dieses Wahnsinns wird Europa schmerzlich spüren und unsere Politik Versager in die Bunker jagen.
Dämliches Geschwätz und heilose Dummheit führen uns in die Apokalypse.

DontbealooserbeaSchmuser
29 Tage 16 h

Hier wechselt die Berichterstattung ja täglich von” die tapferen Ukrainer schlagen die Russen zurück, gebt ihnen mehr Waffen” zu “die armen ukrainer sind hoffnungslos unterlegen, gebt ihnen mehr Waffen”

Frank
Frank
Universalgelehrter
29 Tage 5 h

Die Berichterstattung, speziell hier, verstehe ich auch nicht. Hieß es vor einer Woche noch, die Ukrainer hätten der russischen Armee das Rüchgrat gebrochen, steht die Ukraine jetzt kurz vor dem Untergang? Bis zum 8. Mai hieß es noch, Putin sei todkrank, müsse wegen Krebs operiert werden, seit dem 9. Mai keine Spur davon.
Muß man wirklich jedes Gerücht, jeden Wunsch, als Tatsache hinstellen?

wpDiscuz