Der 31-jährige Angeklagte nahm das Urteil an

Verurteilung wegen versuchter Körperverletzung in Graz

Montag, 04. März 2019 | 18:38 Uhr

Ein 31-jähriger Mann hat sich am Montag im Grazer Straflandesgericht unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Mordes an zwei Ordnungswachebeamten verantworten müssen. Die Geschworenen verwarfen im Prozess den zweifachen Mordversuch. Sie plädierten einstimmig für versuchte absichtliche schwere Körperverletzung. Zuvor hatte der alkoholkranke Angeklagte die Tat abgestritten.

Hinzu kamen Verurteilungen wegen gefährliche Drohung, Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie Nötigung. Er muss nun zusätzlich zu seiner bisherigen Strafe drei weitere Jahre absitzen und kommt in eine Anstalt für entwöhnungsbedürfte Rechtsbrecher. Die Laienrichter folgten damit nicht dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft, die ja den zweifachen Mordversuch angeklagt hatte. Den drei Ordnungswachebeamten wurde je ein Teilschmerzensgeld von 100 Euro zugesprochen. Der Beschuldigte nahm das Urteil sofort an. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab. Das Urteil ist daher nicht rechtskräftig.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz