Der Zug erfasste ein Lastenfahrrad

Vier Kinder starben bei Radunfall in den Niederlanden

Donnerstag, 20. September 2018 | 13:35 Uhr

Bestürzung in den Niederlanden: Vier Kinder sind beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lastenfahrrad ums Leben gekommen. Eine Frau und ein weiteres Kind wurden bei dem Unfall in Oss bei Nimwegen schwer verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. “Es ist ein wirklich fürchterlicher Unfall”, sagte ein Bahnsprecher. Königin Maxima und Regierungschef Mark Rutte äußerten sich bestürzt.

Der Zug war auf dem Weg von Nimwegen nach Den Bosch, als er laut Polizei das dreirädrige Elektro-Fahrrad an einem Bahnübergang erfasste. Der genaue Unfallhergang war noch unklar. Die Polizei befragte Augenzeugen. An dem Bahnübergang gab es nach Angaben der niederländischen Nachrichtenagentur ANP seit 1975 bereits sechs ähnliche Unfälle. Oss liegt in der Region Brabant nahe der deutschen Grenze.

Laut ANP waren die Todesopfer zwischen vier und elf Jahren alt. Die Polizei teilte mit, die Kinder hätten sich auf ihrem Schulweg befunden. Sie sollten von einer Tagesbetreuungseinrichtung zu Schulen in der Stadt gebracht werden. Die Fahrerin des Rads habe einige Kinder bereits an einer Schule abgesetzt und sei auf dem Weg zur nächsten gewesen, sagten Bekannte der Frau.

“Den betroffenen Familien wurde die schreckliche Nachricht von uns überbracht”, schrieb die Polizei im Kurzmitteilungsdienst Twitter. Königin Maxima und König Alexander reagierten bestürzt. Sie hätten “keine Worte” angesichts der Tragödie, sagte die Monarchin. “Unsere Gedanken sind bei allen Familien, die ihre Kinder bei dem schrecklichen Unfall in Oss verloren haben.”

Regierungschef Rutte zeigte sich “tief betroffen” von den “unglaublich traurigen Nachrichten” aus Oss. Am Rande des EU-Gipfels in Salzburg twitterte er: “Ich wünsche allen Betroffenen viel Kraft angesichts dieses schweren Verlusts.”

Lastenfahrräder sind in den fahrradbegeisterten Niederlanden ein weitverbreitetes Transportmittel. Kindergärten verfügen meist über größere Elektro-Versionen zum Transport von Kindern.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Vier Kinder starben bei Radunfall in den Niederlanden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Universalgelehrter
25 Tage 9 h

R.I.P.   eine Katastrophe!!!!!!

Staenkerer
25 Tage 8 h

furchbor!
vier lebn wurden ausgelöscht vor se richtig ungfongen hobn zu lebn!
ruhet sanft ihr engelchen, du orme frau.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Lass mich raten … ein Bahnübergang ohne Schranken.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Und? Dafür mit einer roten Ampel? Ein rot das für Fahrräder anscheinend nicht gilt. Erst vor kurzem einen tv Bericht darüber gesehen, wo gezeigt wurde wie viele Fahrradfahrer rote Ampeln ignorieren. Selbst oft genug persönlich Zeuge davon geworden, auch bei Bahnübergängen, wo man einfach unter der Schranke durchschlüpft. Bei einspurigen Baustellen sowieso gang und gäbe. Ebenso das sich vergewissern ob der Übergang frei ist, sobald unbeschränkt. Zumal man noch die Verantwortung für Kinder hat.
Ruhet in Frieden ihr unschuldigen Seelen

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

@Mistermah Und du weißt mit Sicherheit, dass bei den anderen 6 Ufällen Fahrräder involviert waren?
Ob jetzt unachtsame Autofahrer oder unachtsame Fahradfahrer … solche Unfälle passieren immer nur an unbeschrankten Bahnübergängen.

wpDiscuz