Ein Baby unter den Opfern

Vier Tote bei Hausbrand im spanischen Bilbao

Samstag, 27. Mai 2017 | 19:20 Uhr

Vier Menschen sind bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im nordspanischen Bilbao ums Leben gekommen. Bei den Todesopfern handle es sich um zwei Erwachsene, einen Jugendlichen und ein Baby, teilte der Notdienst der baskischen Stadt mit. Neun Verletzte seien am Samstag in Krankenhäuser gebracht worden. Zwei von ihnen seien schwer verletzt, hieß es.

Zahlreiche weitere Bewohner und Nachbarn wurden den amtlichen Angaben zufolge mit leichten Rauchgasvergiftungen an Ort und Stelle behandelt. Das Feuer war in dem zum Teil aus Holz gebauten, sehr alten Haus am frühen Samstagmorgen ausgebrochen. Die Ursache des Brandes blieb zunächst unbekannt. Die Flammen konnten nach gut eineinhalb Stunden gelöscht werden. Bilbaos Bürgermeister Juan Maria Aburto sagte: “Ich bin am Boden zerstört. Das ist eine schlimme Tragödie für mehrere Familien.”

Von: apa