Ein Auto brannte vollständig aus

Vier Tote bei schwerem Verkehrsunfall in Deutschland

Samstag, 22. Dezember 2018 | 15:47 Uhr

Bei einem Frontalzusammenstoß in Stolberg bei Aachen sind am frühen Samstagmorgen vier Menschen gestorben. Am Steuer des einen Wagens saß möglicherweise ein 17-jähriger Fahranfänger, wie eine Polizeisprecherin berichtete. Er starb zusammen mit seiner 44 Jahre alten Mutter und seiner 16-jährigen Schwester in dem Kleinwagen, der bei der Kollision Feuer fing und vollständig ausbrannte.

Der Jugendliche könnte im Zuge des begleiteten Fahrens das Lenkrad übernommen haben. In dem entgegenkommenden Wagen saßen den Angaben zufolge vier Menschen. Eine 21-jährige Mitfahrerin starb später im Krankenhaus. Der 20 Jahre alte Fahrer sowie zwei weitere Personen kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe nicht mehr, alle drei seien aber nicht ansprechbar, sagte die Sprecherin. Zeugen hätten sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet.

Die Unfallursache war zunächst unklar. “Es ist eine in der Unfallstatistik unauffällige Stelle”, hatte ein Polizeisprecher über den Unfallort gesagt. Es hätten wohl auch keine besonders schlechten Sichtverhältnisse geherrscht. Die beiden Fahrzeuge waren auf der Landstraße kurz nach 1.00 Uhr kollidiert.

Von: APA/dpa