Der Spätsommer macht nur kurz Pause

Vorübergehend Abkühlung, ab Sonntag wieder Spätsommerwetter

Donnerstag, 13. September 2018 | 17:25 Uhr

Das sonnige Spätsommerwetter wird ab Sonntag fortgesetzt. Allerdings muss man sich dazwischen auf eine Kaltfront einstellen, die Abkühlung, Wolken und Regen nach Österreich bringt, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) der APA.

Der Freitag verläuft demnach in allen Landesteilen unbeständig. In der Früh betrifft der Regen hauptsächlich die Alpennordseite. Tagsüber nehmen die Niederschläge eher “Schauercharakter” an und zwischendurch lockert es auch immer wieder auf. In Vorarlberg und im Tiroler Oberland wird es noch recht sonnig.

Im Süden und Südosten Österreichs entstehen jedoch teils kräftige Schauerzellen und es wird auch zunehmend gewittrig. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig aus West bis Nordwest, die Frühtemperaturen liegen bei zwölf bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 18 bis 25 Grad.

Nach dem Abzug der Kaltfront bleibt am Samstag noch etwas Staubewölkung an der Alpennordseite liegen, hier kann es mitunter auch noch zu leichter Schauertätigkeit kommen. Auch in den Becken und Tälern im Süden lockert es erst nach und nach auf, sonst beginnt der Tag oft sonnig. Später tauchen überall wieder ein paar Wolken auf, mit Regen ist in den meisten Fällen aber nicht mehr zu rechnen. Es weht zeitweise mäßiger Wind aus West bis Nordwest. In der Früh erreichen die Temperaturen elf bis 16 Grad, am Tag 19 bis 25 Grad.

In vielen Landesteilen überwiegt am Sonntag der sonnige Wettercharakter. Lediglich im Süden und Südosten halten sich in Senken und Tälern teils zähe Nebel- und Hochnebelfelder. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd mit Frühtemperaturen von neun bis 15 Grad, und Tageshöchstwerten von 19 bis 26 Grad.

Hoher Luftdruck ist am Montag im Ostalpenraum wetterbestimmend. In den meisten Landesteilen wird es sehr sonnig. Im Bergland und da vor allem im Süden bilden sich aber auch Quellwolken und lokal sind Regenschauer nicht ganz ausgeschlossen. Der Wind weht schwach aus Ost bis Süd. Am Montag erreichen die Temperaturen am Tag maximal 22 bis 27 Grad, nach neun bis 15 Grad in der Früh.

Auch Dienstag ist es sehr sonnig, man darf Maximaltemperaturen von 23 bis 29 Grad erwarten (nach zehn bis 16 in der Früh). Nur gebietsweise, vor allem in den Tälern und Becken im Südosten und Süden, halten sich teils zähe Nebel- und Hochnebelfelder.

Von: apa