2.000 Hektar Land wurden bereits verwüstet

Waldbrand trieb Hunderte bei Los Angeles in die Flucht

Samstag, 02. September 2017 | 23:17 Uhr

Ein riesiger Waldbrand bei Los Angeles in den USA hat am Samstag hunderte Menschen in die Flucht getrieben. Laut Bürgermeister Eric Garcetti handelt es sich um die wohl “größten Brände” in der Geschichte der US-Millionenstadt. Die Feuer waren am Freitag ausgebrochen. Am Samstag standen die Hügel beim Vorort Burbank in Flammen.

Laut Garcetti wurden bereits 2.000 Hektar Land verwüstet. Mehr als 500 Häuser mussten evakuiert werden, ein Haus wurde zerstört. Insgesamt mehr als 500 Feuerwehrleute waren im Einsatz, weitere hundert, die nach dem Sturm “Harvey” in den Überschwemmungsgebieten in Texas aushalfen, wurden zurück beordert. Der Westen der USA erlebt derzeit eine extreme Hitzewelle.

Von: APA/ag./dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz