Hohes Gefährdungspotential im Großraum Bozen

Warnlagebericht: Warnstufe Rot wegen extremer Temperaturen am Freitag

Mittwoch, 20. Juli 2022 | 13:40 Uhr

Bozen – “Aufgrund mehrerer Faktoren haben wir heute die Lage bewertet und aus der Sicht von Experten verschiedener Fachbereiche beleuchtet”, unterstreicht der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Klaus Unterweger, “zu den Faktoren, die im Auge zu behalten sind, zählen der erwartete Anstieg der Temperaturen über 38 Grad vom Burggrafenamt über Bozen bis ins Unterland, die Waldbrände an den Hängen um Bozen und das hohe Verkehrsaufkommen am Wochenende. Zudem ist auch zu bedenken, dass eine plötzliche Überlastung des Stromnetzes wegen erhöhten Strombedarfs derzeit durch Klimaanlagen oder ein Defekt an Stromleitungen wegen der extremen Temperaturen eintreten kann. Wir werden die Situation weiterhin gut monitorieren.”

Die Temperaturen bewegen sich in allen Höhenlagen auf sehr hohem Niveau, die Hitze steigert sich in den nächsten Tagen, berichtete Günther Geier vom Landesamt für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz bei der Bewertungskonferenz heute im Landeswarnzentrum: Es wird noch wärmer, am übermorgigen Freitag können die Temperaturen in den Gemeinden zwischen Meran und Salurn den Schwellenwert von 38 Grad überschreiten, und die Hitzewelle hält auch über das Wochenende hinaus an, mit einem leichten Rückgang der Temperaturen am Samstag. Ab heute sind einzelne Wärmegewitter möglich, sie können vereinzelt auch stark ausfallen. Flächendeckender ergiebiger Regen ist weiterhin nicht in Sicht. Außergewöhnlich ist vor allem die lange Dauer der Hitzewelle, seit einer Woche ist es richtig heiß. Am Dienstag ist eine Abkühlung zu erwarten, die Temperaturen nähern sich in der kommenden Woche den normalen Werten.

“Wegen der extremen Temperaturen steht ab übermorgen im Warnlagebericht die höchste Stufe Rot”, fasst der Direktor des Landeswarnzentrums Willigis Gallmetzer zusammen.

Warnlagebericht des Landeswarnzentrums in der Agentur für Bevölkerungsschutz

Die Forstbehörde hat das Gefährdungspotential Waldbrand landesweit mit der Warnstufe Gelb und im Süden Südtirols mit Orange eingestuft. Das Landesforstkorps hat seine Kontrollen verstärkt. Die Bevölkerung ist zur Wachsamkeit aufgerufen und dazu, bei Verdachtsfällen die Einheitliche Notrufnummer 112 zu verständigen.

Hitze kann Gesundheit gefährden: Wichtige Verhaltensempfehlungen

Damit der Körper seine Temperatur auch während einer Hitzewelle halten kann, muss dieser gekühlt werden. Das Instrument dazu ist das Schwitzen, wodurch aber viel Flüssigkeit verloren geht. Diese muss in ausreichendem Maße wieder zugeführt werden, und zwar durch viel Trinken auch dann, wenn kein Durst verspürt wird: regelmäßig über den ganzen Tag verteilt, und zwar mehr als die eineinhalb bis zwei Liter, die auch an Tagen mit niedrigeren Temperaturen angeraten sind. Getrunken werden sollen am besten Wasser oder andere ungezuckerte Getränke (Tee, Fruchtsäfte), ohne diese allzu sehr zu kühlen, Raumtemperatur ist am besten geeignet. Allzu kalte, kohlensäurehaltige und stark gezuckerte Getränke, Alkohol und Kaffee sollen vermieden werden.

Während einer Hitzewelle ist darauf zu achten, leichte Nahrung zu regelmäßigen Essenszeiten zu sich zu nehmen. Fetthaltige, frittierte, stark verarbeitete, allzu pikante oder stark zuckerhaltige Speisen sollten vermieden werden. Die Nahrung sollte reich an Wasser und Mineralien sein. Ideal sind deshalb Obst und Gemüse, Nudeln, Reis, Fisch. Außerhalb der Hauptmahlzeiten ist Obst am besten als Zwischenmahlzeit geeignet.

Neben einer leichten Ernährung und ausreichend Flüssigkeit braucht der Körper während einer Hitzewelle vor allem eines: Ruhe, weshalb körperliche Anstrengungen vermieden werden sollen. Während der heißesten Stunden sollte man sich nicht der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Die Kleidung sollte leicht und hell sein, am besten geeignet sind Baumwoll- oder Leinenstoffe. Die Wohnung sollte nachts gut durchlüftet werden, tagsüber sollen die Fenster geschlossen bleiben und am besten mit Fensterläden oder Rollläden abgedeckt werden.

Informiert und vorbereitet mit dem Warnlagebericht des Landeswarnzentrums

Wetterphänomene und Naturereignisse in Südtirol werden seit Mitte September vergangenen Jahres täglich vom Landeswarnzentrum in der Agentur für Bevölkerungsschutz bewertet und als Warnlagebericht veröffentlicht. Die Grundlage für die Bewertung bilden die Wetterprognosen der Meteorologen, darauf aufbauend bewerten Hydrologen, Geologen und die Forstbehörde die Situation und damit eine mögliche Gefährdung durch Naturereignisse. Mit diesen Daten und Informationen erstellt und veröffentlicht das Landeswarnzentrum den Warnlagebericht.

Der Warnlagebericht wird täglich vom Landeswarnzentrum veröffentlicht und kann auch abonniert werden. Im Warnlagebericht wird die Einschätzung des Gefährdungspotentials von bevorstehenden Wetterereignissen und Naturereignissen anhand von vier Warnstufen in den Ampelfarben dargestellt: Grün, wenn kein Gefährdungspotential vorliegt, Gelb bei geringem, Orange bei mäßigem und Rot bei hohem Gefährdungspotential; Grau wird für Phänomene oder Ereignisse verwendet, für die keine Bewertung erfolgt. Warnstufe Rot bedeutet: Hohe Gefahr für die Bevölkerung; schwere Schäden sind möglich, Todesfälle können nicht ausgeschlossen werden.

Verhaltensempfehlungen auf der Homepage “Sicherheit und Zivilschutz”

Zur Frage Was tun? bei Hitzewellen, Waldbränden oder Gewitter hat der Bevölkerungsschutz Verhaltensempfehlungen zusammengestellt, damit sich alle angemessen vorbereiten und richtig verhalten können und damit zur eigenen und der Sicherheit anderer beitragen. Immer nach dem Motto: “Informiert und vorbereitet”.
­

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Warnlagebericht: Warnstufe Rot wegen extremer Temperaturen am Freitag"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ieztuets
ieztuets
Tratscher
25 Tage 2 h

Honn gemuent die Klimatisierung isch teils verboten wordn?

primetime
primetime
Kinig
24 Tage 22 h

Und wer kontrolliert das? Glaubst du es gehen Polizisten von Haus zu Haus?

falschauer
24 Tage 21 h

@primetime

warum benötigt es immer und überall kontrollen, selbst das hirn einschalten wäre in solchen situationen gefragt

primetime
primetime
Kinig
24 Tage 20 h

Gut, dann bitte mal anfangen und gewisse Aussagen und deren Kontext verstehen.
Nur weil etwas verboten ist heißt es nicht dass sich jeder daran hält! Nun verständlicher?

Ninni
Ninni
Kinig
24 Tage 20 h

@falschauer

…👍👍👍👏👏👏

nightrider
nightrider
Superredner
24 Tage 19 h

Gmoant isch net wissen und verboten isch nix worden. Nur eine minimal Temperator von 27 grad isch angeordnet worden

Sag mal
Sag mal
Kinig
24 Tage 10 h

@falschauer darauf kannst leider nicht zählen.Viel zu egoistisch die Mehrheit.

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
25 Tage 3 h

Warnstufe Rot, es ist Sommer Vorsicht ist geboten, öffnen Sie ihre Türen und Fenster aber bleiben Sie wenn es geht am besten zu Hause um das Risiko eines Hitzekollaps zu vermeiden.

Mico
Mico
Superredner
24 Tage 23 h

o herr es ist sommer… es werden noch mehr solche sommer kommen…es werden kalte winter kommen…. und dann wieder heiße sommer…. so ist es nun mal…

nightrider
nightrider
Superredner
24 Tage 21 h

Und darf man dann nicht darüber schreiben wenn es richig heiß ist.

Ninni
Ninni
Kinig
24 Tage 20 h

@ Mico

..ja sicher heiss, hatten wir immer wieder…

JEDOCH KEIN REGEN !! 🙈

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

wor früher a schun woarm

Rider
Rider
Superredner
24 Tage 17 h

Bin i froah kuan hondwerker mehr zu sein. …

wpDiscuz