Die behördliche Bestätigung ist ein willkommener Schub

Weltweit erste Zulassung von AstraZeneca-Impfung in England

Mittwoch, 30. Dezember 2020 | 19:32 Uhr

Großbritannien hat als erstes Land weltweit grünes Licht für den Corona-Impfstoff von AstraZeneca und der Universität Oxford gegeben. “Ich bin nun, mit der Zulassung sehr zuversichtlich, dass wir bis zum Frühjahr genügend gefährdete Menschen impfen können, um unseren Weg aus dieser Pandemie sehen zu können”, sagte Gesundheitsminister Matt Hancock. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA fordert von AstraZeneca hingegen noch zusätzliche Informationen.

Das letzte Paket zu klinischen Daten habe die Behörde am 21. Dezember erhalten und werde aktuell bewertet, berichtete die EMA am Mittwoch. Für eine bedingte Zulassung des Impfstoffes in der Europäischen Union seien weitere Informationen zu dessen Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit nötig.

Diese seien bei dem Unternehmen angefordert worden. Zudem rechne man im Jänner mit weiteren Informationen aus laufenden klinischen Studien. Zwischendaten aus einer großen Studie in den USA würden im ersten Quartal 2021 erwartet.

Ein AstraZeneca-Sprecher sagte, der Konzern habe ein volles Datenpaket bei der EMA eingereicht. In den USA werde der Impfstoff, wenn alles gut laufe, voraussichtlich irgendwann im April eine Notfallzulassung erhalten, sagte Moncef Slaoui, der Leiter der Operation Warp Speed, die die Entwicklung um einen Impfstoff in den USA antreibt und überwacht.

In der EU ist bisher nur der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer zugelassen. Am Dienstag hatte der stellvertretende EMA-Direktor Noel Wathion eine Zulassung des AstraZeneca-Impfstoffs schon im Jänner für unwahrscheinlich erklärt.

Großbritannien war dagegen am Mittwoch vorgeprescht und hatte als erstes Land weltweit den von AstraZeneca und der Universität Oxford entwickelten Impfstoff zugelassen. Die EMA will sich davon nicht unter Druck setzen lassen. Bei der Genehmigung in Großbritannien handle es sich um eine Notfallzulassung. Die europäische Behörde arbeite hingegen an bedingten Zulassungen für Corona-Impfstoffe, mit all den damit verbundenen Kontrollen und Verpflichtungen. Die bedingte Zulassung stelle sicher, dass Corona-Impfstoffe die strengen EU-Standards für Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität erfüllen, die für alle anderen Impfstoffe und Arzneimittel gelten.

Bei zwei vollen Dosen in einem Abstand von mehreren Wochen hatte der AstraZeneca-Impfstoff lediglich eine Wirksamkeit von 62 Prozent gezeigt. In einer Untergruppe, die zunächst nur die halbe Dosis und dann die volle Dosis erhielt, stieg die Wirksamkeit auf 90 Prozent. Es gab unterschiedliche Darstellungen von AstraZeneca und der Universität Oxford, ob die Verabreichung einer halben Dosis am Anfang ein Versehen oder Absicht war.

Beide Impfstoffe werden in zwei Dosen im Abstand von mehreren Wochen verabreicht. In Großbritannien soll nun aber zunächst eine erste Dosis an so viele Menschen aus Risikogruppen verabreicht werden, wie möglich. Eine zweite Dosis werde nach spätestens zwölf Wochen geimpft, hieß es in einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Weltweit erste Zulassung von AstraZeneca-Impfung in England"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
pingoballino1955
25 Tage 2 h

Jetzt haben wir schon 5 ahnscheinend “sichere” Impfungen gegen “Covid19” Die Einen werden früher zugelassen,die Anderen später,warum wohl,na ja fragen wir Professor Gänsbacher,der wird es wissen,er is ja in der “Komission”waas das international auch immer heissen soll???Übrigens bin kein Impfgegener ,nur “Skeptiker”😞

Ars Vivendi
25 Tage 15 Min

@pingoballino1955….ich gehe mal davon aus, dass auch die meisten “Impfbefürworter” skeptisch, weil einfach keine Fachleute, sind. Auch ich gehöre, obwohl Hochrisikogruppe, dazu, sehe aber zu meinem eigenen !! Schutz keine langfristige Alternative, um wieder in ein einigermaßen normales Leben zurückzukehren.

Oracle
Oracle
Tratscher
25 Tage 8 Min
Lassen wir den Baum im Wald! Impfstoffe gibt es einige. Zugelassen (nach Abschluss der Phase 3) ist bei uns zur Zeit, meines Wissens, nur einer, der von Pf….-Bi……. Die anderen werden kommen, sofern die Studien vorhanden, ausreichend und nachvollziehbar sind und die EMA und dann die zuständigen nationalen Behörden die Zulassung erteilen. Das kann man alles nachlesen, sofern man als Skeptiker, Impfgegner, Leugner, usw. dazu gewillt ist…. nach dem Kommentar zu urteilen, gehe ich davon aus, dass sie jedes Rezept und Medikament, dass ihnen ihr Arzt verschreibt, vor der Einnahme von unabhängiger Stelle nochmals 2mal prüfen lässt😊 oder vielleicht sogar… Weiterlesen »
Jiminy
Jiminy
Kinig
24 Tage 20 h

@Ars Vivendi
da kannst du vom Fach sein wie viel du willst! Die Zeit war kurz und deswegen wird man die Wahrheit erst in mehrere Monate sehen! Diejenige die sagen, dass diese Impfung zu 100%sicher ist und sicher wirken wird, sind gleich extrem und gefährlich wie die, die sagen, dass alles schlecht ist!

Future
Future
Tratscher
24 Tage 19 h

@Oracle

So isses…

Missx
Missx
Kinig
24 Tage 21 h

Man muss aber auch die prozentuale Rechnungsweise in der Medizinersprache verstehen.
Bei der herkömmlichen Grippe und deren Impfung liegt die Wirksamkeit bei circa 50 Prozent. Das Zahl bedeutet aber nicht, dass 50 von 100 Geimpften vor der Grippe geschützt sind, sondern dass von 100 Personen ohne Impfung zwei laut Statistik die Grippe bekamen, aber von je 100 Personen mit Impfung nur eine.
Deshalb sagen ja die Experten, dass vorerst genau wie vor der Impfung Maske gertragen werden muss. Die Regeln gelten weiterhin. Wie lange, weiß heute wirklich niemand.

EviB
EviB
Grünschnabel
24 Tage 22 h

Da kann sich die EU eine DICKE Scheibe abschneiden und schauen wie es fast alle anderen Staaten besser machen.

sophie
sophie
Universalgelehrter
24 Tage 21 h

2021 sollte sicherer werden und Corona durch die Impfung abschwächen

Faktenchecker
24 Tage 18 h

Das ist nur eine Notzulassung. Die deutschen Behörden warten noch auf aussagefähige Unterlagen.

Warum wohl…?
“Die Europäische Arzneimittelbehörde
(EMA) hält dagegen eine Zulassung des Corona-Impfstoffes von
Astra-Zeneca in der Europäischen Union schon im Januar für
unwahrscheinlich.”

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/grossbritannien-laesst-corona-impfstoff-von-astra-zeneca-zu-17123932.html

wpDiscuz