In Wien gingen Tausende auf die Straße

Weltweit Klima-Demos trotz der Corona-Pandemie

Freitag, 25. September 2020 | 17:01 Uhr

Die weltweite Klimaschutzbewegung Fridays for Future hat am Freitag erstmals seit dem Beginn der Corona-Krise wieder größere “reale” Protestaktionen veranstaltet. “Wir müssen die Klimakrise wie eine Krise behandeln, so einfach ist das”, sagte die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg, die die Proteste 2018 angestoßen hatte, in Stockholm. Auch in Österreich gingen vor allem junge Leute auf die Straße.

In Wien gingen mehrere tausend Menschen auf die Straßen. Auf drei verschiedenen Demorouten zogen die Teilnehmer bei anhaltend leichtem Regen zum Schwarzenbergplatz, wo sich laut dem Veranstalter Fridays for Future Wien letztendlich 6.000 Teilnehmer zur Schlusskundgebung einfanden. Die Polizei zählte 2.500 Personen. Die Regierung wurde aufgefordert, die Klimakrise so ernst zu nehmen wie die Coronakrise.

“Es ist nicht mehr fünf vor zwölf, es ist zwölf”, dröhnte es um 12.00 Uhr zu Beginn der Demonstration unter dem Motto “Fight Every Crisis” am Wiener Hauptbahnhof aus den Lautsprechern. Höchste Zeit zu Handeln und wieder auf die Straße zu gehen, befand die Fridays for Future-Aktivistin Emilia Tscherne: “Die Politiker haben immer noch nicht so gehandelt wie wir wollen. Wir dürfen trotz Coronapandemie nicht vergessen, dass die Klimakrise stärker denn je da ist.” Gefordert werden etwa ein rascher Austausch von Gasheizungen, der Stopp “fossiler Großprojekte” wie der Bau des Lobautunnels und eine autofreie Stadt.

Den ersten Reden des Tages der Eisenbahnergewerkschaft vida und Greenpeace lauschte noch eine überschaubare Menge. Laut Veranstaltern befanden sich kurz vor 13.00 Uhr an den drei Ausgangspunkten jeweils rund 400 bis 500 Teilnehmer, die dem Regen trotzten – darunter auch Organisationen wie Global 2000, WWF, Amnesty International oder auch die beiden bei der kommenden Wien-Wahl kandidierenden Kleinparteien Links und SÖZ.

Die Demonstranten waren mit Schildern mit Slogans wie “Ohne Bäume keine Träume”, “Hitzewellen kann man nicht surfen” oder “Klimaschutz auf Schiene bringen” ausgerüstet. Skandiert wurde “Wenn die Gletscher schmelzen, bau die Wirtschaft um” und “Das ist unsere Antwort auf eure Politik, Streik in der Schule und der Fabrik”.

Die mehrheitlich jungen Demoteilnehmer mussten Corona-Hygienemaßnahmen einhalten. Zahlreiche Ordner machten wiederholt auf den zu tragenden “Mund-Nasen-Klimaschutz” und die geltenden Abstandsregeln von 1,5 Metern aufmerksam. Während nahezu alle Teilnehmer ihre Münder und Nasen bedeckten, konnte der Abstand nicht immer einwandfrei eingehalten werden.

Den Weg zum Schwarzenbergplatz verkürzten sich die Demoteilnehmer mit Gesang und Tanz. Dort angekommen erwarteten sie weitere Reden und viel (Live-)Musik, bevor die Demonstration gegen 17.00 Uhr ihr Ende finden sollte. Die Fridays for Future-Aktivistin Veronika Winter zeigte sich über den Ablauf und die Größe der Demonstration erfreut: “Wir freuen uns, dass trotz Corona und Regen so viele gekommen sind und ein Zeichen dafür gesetzt haben, dass die Klimakrise so behandelt werden muss wie die Coronakrise.” Die Teilnehmer wären sehr diszipliniert gewesen, so Winter. Zu unerwünschten Vorfällen ist es nicht gekommen.

Neben Wien waren auch in Innsbruck, Graz, Linz, Salzburg, Klagenfurt, Wiener Neustadt, Waidhofen/Ybbs und Schrems Demos angemeldet. Auch hier verlief der Protest friedlich.

Greta Thunberg demonstrierte unterdessen zusammen mit einem Dutzend Mitstreitern vor dem schwedischen Parlament in Stockholm. Ziel sei es, “den Druck auf die Machthaber zu verstärken, damit sich die Dinge ändern”, sagte die Aktivistin vor Journalisten. Die 17-Jährige trug wegen der Corona-Pandemie einen Mund-Nasen-Schutz. Von Island bis Australien waren am Freitag weltweit mehr als 3.000 Aktionen geplant.

Greenpeace veröffentlichte anlässlich des Aktionstages ein Foto der 18-jährigen Ornithologin Mya-Rose Craig auf einer Eisscholle im norwegischen Svalbard-Archipel. In der Hand hält die als “Birdgirl” (Vogelmädchen) bekannte Craig ein Schild mit der Aufschrift “Jugendstreik fürs Klima”. “Ich bin hier, weil ich mit eigenen Augen sehen will, was auf dem Spiel steht”, sagte Craig der Mitteilung zufolge. Der für das Klima entscheidende Arktische Ozean schmelze “in beängstigendem Tempo”.

Thunberg hatte ihre Freitags-Streiks am 4. September wieder aufgenommen, nachdem sie nach einem Jahr Engagement gegen den Klimawandel rund um die Welt an ihre Schule in Schweden zurückgekehrt war. Während ihrer Auszeit bereiste Thunberg die Welt. So überquerte sie im Segelboot zwei Mal den Atlantik – womit sie auf den hohen Kohlendioxidausstoß bei Flugreisen verwies.

Während der Generaldebatte der Vereinten Nationen in New York im September des vergangenen Jahres hielt Thunberg den versammelten Staatenlenkern in einer wütenden Rede massive Versäumnisse beim Schutz des Erdklimas vor. Nach ihrer Rückkehr im Segelboot über den Ozean nahm Thunberg dann im Dezember an der UN-Klimakonferenz in Madrid teil.

Fridays for Future hatte sich wegen der Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten überwiegend auf virtuelle Proteste beschränkt, um von Politik und Wirtschaft deutlich ehrgeizigere Maßnahmen zum Klimaschutz einzufordern.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Weltweit Klima-Demos trotz der Corona-Pandemie"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bubbles
bubbles
Superredner
1 Monat 7 h

Die einzig richtige Lösung für unsere Zukunkft. Greta ist eine Pionierin unserer Zeit. Und stärker als viele Erwachsene unter uns die sie belächeln und verspotten. Den diese möchte ich fragen, welche Lösung habt ihr für die Zukunft? Weiter wie bisher? Oder den Planeten den Respekt geben, den er braucht, damit unsere Kinder und Enkelkinder darauf überLEBEN können? Wenn wir so weitermachen werden wir uns selbst ausrotten. Keine Natur, kein überleben. Jeder muss Opfer bringen. Für uns alle.

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 7 h

Eine Lösung für was?

halloo
Grünschnabel
1 Monat 7 h

ojeeee greta und rothschild , da weiss jemand wohl nicht bescheid ……

Soraia_CTE
Soraia_CTE
Neuling
1 Monat 6 h

vieh…

bubbles
bubbles
Superredner
1 Monat 5 h

Und nein, es war nicht immer schon so. Nie wurde so viel produziert wie heute. Nie wurde so viel verschwendet und vermüllt. Nie zuvor wurde in so einem Wohlstand wie heute gelebt.

Pacha
Pacha
Superredner
1 Monat 5 h

Der Klimawandel ist nicht abzustreiten, denn er ist spürbar. Der Mensch trägt sicher auch dazu bei nur wieviel, das ist umstritten. Die Erde wird auch diesen Wandel überleben, denn sie hat eine natürliche Klimaanlage, die Natur überlebt es auch, denn Bäume und Pflanzen brauchen CO2 wie wir den Sauerstoff. Einzig der Mensch und die Tierwelt müssen sich wieder erneut anpassen, so wie sie es immer schon gemacht haben.

bubbles
bubbles
Superredner
1 Monat 5 h

@halloo
Oje

bubbles
bubbles
Superredner
1 Monat 5 h

@forzafcs
Wirklich alles verpennt?

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

@forzafcs
du hast wohl dicke Salamischeiben auf den Augen…
Wir brauchen zum Beispiel eine Lösung für die jährliche 400.000 frühzeitige Tote aufgrund der Luftverschmutzung! Um nicht von den Krankheiten zu sprechen die aufgrund der Luftverschmutzung entstehen (Tumore, Allergien, …)!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

@bubbles
diese traurige Wahrheit will niemand wahr haben, denn sonst müsste sich was ändern.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

halloo
dh Rotschild hat Greta beauftragt?
sorry wenn ich so naiv frage aber davon habe ich noch nie was gehört
Was soll das Ziel seiN?

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

Ich versuche schon seit je her mit Rücksicht auf die Umwelt zu leben. Da muss jetzt nicht so eine gehypte Greta herkommen.

Viele streiken ja nur damit sie nicht in die Schule müssen und danach gehts fröhlich weiter mit dem verschwenderischen Lebensstil.

lutl5
lutl5
Neuling
1 Monat 2 h

Wie gut dass du Bescheid weißt.

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 2 h

@Jiminy Luftverschmutzung ist schlimm, das hat aber nur indirekt mit den zu tun für was Greta bzw. die FFF auf die Straße gehen. Und leider gibt es keine Alternativen zu Kraftwerken in Moment, die Saubere alternative Kernenergie wird ja strikt abgelehnt. Windkrafträder sind ein Milliardengrab, Solar wurde von der EU leider gekillt da ein Mindestpreis festgesetzt wurde und somit ein günstiger werden nicht möglich ist.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

Monatelang waren die Schulen wegen Corona und/oder Ferien geschlossen. Da war es um “Fridays for future” sehr still geworden. Verständlich, denn wenn man eh frei hat……. 🙈.

bubbles
bubbles
Superredner
1 Monat 5 h

Auch Erwachsene streiken wenn sie demonstrieren. Sonst wäre es keine Demonstration. Sonst gäbe es keine Aufmerksamkeit.
Würden sie nach der Arbeit natürlich, ganz leise um ihr Recht kämpfen? Niemand würde sie hören.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

Ars.. mach mal das Hirn an. ES war die hohe Zeit der Pandemie und die Kids haben Großeltern. Der Verzicht auf die Demos war goldrichtig!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Google mal nach Streik und Demonstartion….

toeeuni
toeeuni
Superredner
1 Monat 4 h

sie haben die bedeutung von streik wohl immer nich nicht verstanden?

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

Ars, es war nur still weil du taub bist!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 1 Min

@Jim..stimmt, hatte ich vergessen, zu erwähnen..😜🤪

kawarider 98
kawarider 98
Grünschnabel
1 Monat 8 h

die Schule hat wieder begonnen😂😂

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

Dann werden wir mal schauen ob sich die Jugend an die Regeln hält

halloo
Grünschnabel
1 Monat 7 h

an welche regeln schon wieder????

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 5 h
Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

wieso nur die Jugend, stehst du über den “Regeln”??

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 7 h

Die Kinder werden Instrumentalisiert, keine Kritischen Fragen sind erlaubt, FFF ist mittlerrweile Sektenähnlich, hier ein sehr intressantes Interview:
https://youtu.be/z2mdJoTNBEw

bubbles
bubbles
Superredner
1 Monat 5 h

Es wird in allen Vereinen fanatische Mitspieler geben. Egal, was sie repräsentieren. Das Prinzip, der Kern der Bewegung, der Sinn, der stimmt. Wir müssen herunterfahren nicht immer weiter, schneller, höher. Das geht nicht mehr.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

In über 400 deutschen Städten wird heute demonstriert. Bin stolz auf die Jugend!

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 3 h

Warum müssen wir das?

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 3 h

Was sagst du zu den Antifa Flaggen auf FFF Veranstaltungen? Die auf der Bühne gefeiert werden?

bubbles
bubbles
Superredner
1 Monat 1 h

@forzafcs
Wie gesagt, überall sind schwarze Schafe dabei.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 33 Sek

@Faktenchecker..wenn die das wüssten, wären sie bestimmt mächtig…..

forzafcs
forzafcs
Superredner
29 Tage 15 h

@bubbles die Flagge wird nicht nur tolleriert sondern gefeiert!

bubbles
bubbles
Superredner
29 Tage 6 h

@forzafcs
Ja, von Menschen wie dir. Denn du siehst NUR die Flagge.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
28 Tage 6 h
forzafcs das ist schon wieder mal spannend, auf der anticovid demo in Berlin kam von dir nicht eine Silbe zu den rechtsaußen-Teilnehmern. Kopf eingezogen und einfach ignorieren was andere sagen, jetzt aber knallhart von anderen fordern, was du selbst nicht geschafft hast. Populismus nennt sich da u.a. 😉 Du wirst dich jetzt tage- wochenlang an dieser Flagge aufhängen (und damit meine ich nicht, dass ich sie relativieren will; ehrlichgesagt finde ich gehört sie genau so wenig dazu wie die Reichsflagge), wenns in diese thematische Richtung geht, ich sehe es schon kommen. Wichtig ist aber nur: das wahre Ziel der Awareness-Setzung… Weiterlesen »
Palmenjosef
Palmenjosef
Neuling
1 Monat 8 h

Kinder aufgeats!

halloo
Grünschnabel
1 Monat 6 h

die kinder selln wol olls ausbodn klima maskn obstond ….und selbst dafür austian, traurig wenn die erwochsenen net in orsch audorhebm…

krawatte
krawatte
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Ach Gretchen…bleib einfach wo du bist….wir können deine laberei nocht mehr hören

lutl5
lutl5
Neuling
1 Monat 2 h

Wer sind wir?? Du und der andere?

Jan3
Jan3
Neuling
1 Monat 6 h

@bubbles
Genau so! Wir müssen endlich zur Vernunft kommen und neue Wege gehn, für die Natur, von der wir leben, und für unsere Kinder!

bubbles
bubbles
Superredner
29 Tage 14 h

✌✌✌

Guennl
Guennl
Tratscher
1 Monat 4 h

Weltweit sind es Fridays for Future zufolge mehr als 3000 „Klimastreiks“.

Das müssen die Klimawandelleugner erst einmal nachmachen!

Die Jugend ist ein Vorbild.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 7 h

Alles nur Dampfploderer hier.

https://de-de.facebook.com/fridaysforfuture.bz

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

@fakten….habe da noch, in Anlehnung an den hohlen 🏀 in den 🇺🇲 , einen Vorschlag für ein Nikbild für dich 🏈

Anubis
Anubis
Tratscher
1 Monat 3 h

Dei isch gleich lestig wia Corona😷😪

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

yeeeeah super! passend noch 3 wochen Schulstart! 😂 tiat lei schian demonstrieren, ober olm mit maske und 1 meter abstand nor schaugs a noch mear leit aus 😂

wpDiscuz