Anstieg innerhalb einer Woche um 71 Prozent

WHO warnt vor Einstufung von Omikron-Variante als “mild”

Freitag, 07. Januar 2022 | 01:04 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat davor gewarnt, die Omikron-Variante des Coronavirus als “mild” einzustufen. “Genau wie vorangegangene Varianten müssen Menschen wegen Omikron ins Spital, und es tötet Menschen”, sagte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Donnerstag in Genf. Auch wenn Omikron offenbar meist zu weniger schweren Krankheitsverläufen führe als die bisher vorherrschende Delta-Variante, dürfe die Variante deshalb nicht als “mild” eingestuft werden.

Die “Flutwelle” an Neuinfektionen durch die Omikron-Variante sei “so riesig und schnell”, dass sie weltweit zu einer Überlastung des Gesundheitssystems führe, warnte Tedros. Laut WHO wurden in der vergangenen Woche weltweit knapp 9,5 Millionen Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, 71 Prozent mehr als in der Vorwoche und ein neuer Höchststand. Die tatsächliche Zahl liege wegen des mit den Feiertagen verbundenen Rückgangs an Tests vermutlich noch deutlich höher, sagte der WHO-Direktor.

Die Zahlen beziehen sich auf die Woche vom 27. Dezember bis 2. Jänner. In diesen sieben Tagen rund um den Jahreswechsel wurden weltweit auch 41.000 neue Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren etwa 289 Millionen Corona-Infektionen und 5,4 Millionen Todesopfer registriert. In Nord- und Südamerika verdoppelte sich die Zahl der Neuinfektionen binnen dieser einzigen Woche. In Europa betrug der Anstieg 65 Prozent.

Der WHO-Chef prangerte erneut das Vorgehen reicher Länder an, die einen Großteil der verfügbaren Corona-Impfdosen für sich in Anspruch genommen hätten. Ein solches Handeln schaffe einen idealen Nährboden für die Entstehung neuer Virusvarianten in Ländern mit einem schlechteren Zugang zu Impfdosen, warnte Tedros.

Die WHO hatte sich zum Ziel gesetzt, dass bis Ende September 2021 zehn Prozent der Bevölkerung in jedem Mitgliedsland geimpft sein sollten, bis Ende Dezember 2021 sollten es sogar 40 Prozent sein. Dieses Ziel verfehlten 92 der 194 Mitgliedstaaten der WHO – 36 Länder haben noch nicht einmal zehn Prozent ihrer Bürger geimpft.

Der WHO-Chef forderte daher erneut eine gerechte Verteilung der Impfstoffe. “Eine Auffrischungsimpfung nach der anderen in einer kleinen Anzahl von Ländern wird eine Pandemie nicht beenden, wenn gleichzeitig Milliarden von Menschen völlig ungeschützt bleiben”, sagte er. Er kritisierte abermals eine unfaire Verteilung der Impfstoffe weltweit. Immer noch hätten rund 90 Länder nicht genügend Impfstoffe, um 40 Prozent ihrer Bevölkerung zu impfen, sagte Experte Bruce Aylward.

WHO-Chef Tedros sagte: “Die ungleiche Verteilung von Impfstoffen ist ein Killer von Menschen und Arbeitsplätzen und untergräbt den weltweiten Wirtschaftsaufschwung.” Niedrige Impfraten seien gefährlich für die ganze Welt. “Alpha, Beta, Delta, Gamma und Omikron zeigen, dass wir zum Teil aufgrund der niedrigen Impfraten die perfekten Bedingungen für das Auftreten von Virusvarianten geschaffen haben.”

Die WHO-Expertin Maria Van Kerkhove betonte, es sei “sehr unwahrscheinlich”, dass Omikron die letzte Variante vor dem Ende der Pandemie sein werde. Angesichts der erhöhten Ansteckungsgefahr durch die Variante rief sie die Menschen auf, die Hygienemaßnahmen besser zu befolgen: “Tun Sie alles, was wir Ihnen raten, besser, umfassender und gezielter.”

Jeder Einzelne könne dazu beitragen, die Infektionszahlen zu senken, sagte Maria van Kerkhove. Dazu gehörten: Abstand halten von Menschen außerhalb des eigenen Haushalts, gut sitzende Masken korrekt über Nase und Mund tragen – nicht unter der Nase oder am Kinn – und sich möglichst in gut gelüfteten Räumen aufhalten. “Meiden sie überfüllte Orte”, sagte van Kerkhove. Schulen, Behörden und Unternehmen sollten in gute Lüftungsanlagen investieren. Gleichzeitig mahnte sie, nicht in Panik zu verfallen. “Geben Sie nicht auf, wir werden diese Pandemie gemeinsam überwinden.”

Von: APA/AFP/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "WHO warnt vor Einstufung von Omikron-Variante als “mild”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Universalgelehrter
21 Tage 14 h

Seit der impfkompagnie hat sich nichts geändert,außer das die Pharmaindustrie im Geld badet

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
21 Tage 2 h

Schwachsinniges Argument! Damit du hier rein schreiben kannst, benutzt du Programme. Die Hersteller dieser Programme baden auch im Geld.
Wenn du was haben willst, alle haben wolken, musst du bezahlen! Oder würdest du deine Ware verschenken!?

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 1 h

Die haben an den Tests schon gut verdient und verdienen auch an den kommenden Medikamenten.

Eines hat sich aber geändert: Keine Lastwagen mit Leichen mehr.

Brauni
Brauni
Tratscher
21 Tage 15 h

Nach einen Jahr 3 Fach Impfung Rekordmeldung von Neuinfektionen das passt ja gut zusammen. Altro che Persone Vaccinati si trovano in Luoghi sicuri e non possono infettarsi.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
20 Tage 22 h

@Brauni Die Erfolgsmeldung ist, wir sind nicht im Lockdown weil wir getan haben was wir taten!
Wenn du nach 3 aufhörst zu zählen und deine Zahlenfolge ohnehin nur bis max. 10 geht, ist es schwirg dir das begreiflich zu machen!

Brauni
Brauni
Tratscher
20 Tage 19 h

@N.Gwie gesagt du bist hier sowieso der SCHLAUESTE mich wundert eh schon wieso man dich nicht schon in die Expertenkomission mit einbezogen hat. Du glaubst sowieso nur Mainstream ist das gelbe vom Ei und sonst gibt’s nichts deswegen begreifst auch du vieles nicht. Und ich höre nicht bei 3 auf zu zählen den in Deutschland hat man schon 200 Millionen Dosen für den 4 Stich bestellt da ist sicher auch eine für dich dabei.

Sag mal
Sag mal
Kinig
20 Tage 2 h

@N. G. dafür ist die Impfung ab 50 Jahren mit einem Gesetz zur Pflicht geworden.Da wär Denen ein Lock…lieber.Oder täusch ich mich?

1976
1976
Grünschnabel
21 Tage 13 h

Europa hat weltweit mit die höchsten Infektionsraten, wo bereits das Impfziel von 40% der WHO deutlich überschritten wurde. Entgegen dem Rat der WHO wird bei uns sogar eine dritte Impfdosis verabreicht. Wo ist da die Solidarität von der alle sprechen, auch mit den armen Ländern dieser Welt?

snip
snip
Superredner
21 Tage 10 h

Die dritte Dosis braucht es für Omikron. Da sagt niemand was dagegen.
Europa, USA testen viel und haben viel mehr Kontakte und Reisen als ärmere Bevölkerungen.
Und sie haben nicht mehr als 40% geboostert, die 2x Impfung bringt, ebenso wie das Genesen nur was bzgl Krankheitsschwere nicht Infektionszahlen seit Omikron.
Mit dem Wildtyp oder Alpha wäre es Dank Impfung schon vorbei.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
21 Tage 9 h

@Grünschnabel: Impfstoff ist auch in diesen Ländern erhältlich. Es fehlt jedoch an der Infrastruktur, alle impfen zu lassen.
Das wichtigste ist aber: viele wollen sich nicht impfen lassen.
Kulturell bedingtes Fehlverhalten lässt sich nicht durch zusätzliche eingeflogene Impfdosen bekämpfen.

Hustinettenbaer
20 Tage 23 h

Europa hat einen hohen Prozentsatz Ü60-Bevölkerung, also potentielle schwere Corona-Fälle. Nicht wenige darunter, die schon “solidarisch” auf die Impfung verzichten.
Das sollte die WHO eigentlich wissen. Oder einfach mal SN lesen 😉.

https://www.laenderdaten.de/bevoelkerung/altersstruktur.aspx

EviB
EviB
Superredner
21 Tage 11 h

Warum möchte man sie nicht als mild einstufen, wo sie doch augenscheinlich und laut vielen Experten milder ist?
Wollen wir jetzt alle Jahre, bei jeder Erkältung alles lahmlegen?
Na dann Gute Nacht. 🙄

Neumi
Neumi
Kinig
21 Tage 1 h

Die Frage ist immer, wer den Augenschein vornimmt.
Virologen oder der Ottonormalverbraucher ohne medizinisches Wissen?
Ob mild oder nicht – die Einschätzung überlassen wir bitte den Experten, die auch was davon verstehen.

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
20 Tage 23 h

warum wohl wirst nicht du oder ich danach gefragt wie oder warum dies gemacht wird? genau weil wir es nicht in der lage sind abzuschätzen, nicht über die nötigen quellen und infos verfügen und diese warscheinlich auch nicht richtig deuten könnten. laut deiner aussage wärst du aber im stand die situation und die maßnahmen weltweit einzuschätzen und zu bestimmen, warum fragt dich bloß keiner?

HansPl
HansPl
Grünschnabel
20 Tage 21 h

@neumi
Wer auf deinen Kommentar Daumen nach unten drückt, muss selbst ein “Spitzenvirologe” sein.

snip
snip
Superredner
20 Tage 18 h

Omikron ist immunstatusbereinigt grob 20-30% milder. Die 90% In ZA waren im Vergleich zu vor der Delta Durchseuchung.
D.h. die Inzidenz könnte in der gleichen Bevölkerung 20,30% höher sein für die gleiche Auslastung und Todeszahlen.
Blöderweise steigt die Inzidenz 3x so hoch wie Delta
wegen immuneescape

Hoferbua
Hoferbua
Tratscher
21 Tage 16 h

Dachte die inzidenz spielt keine rolle mehr??! Seit man weis die geimpften können es auch bekommen 🤔 wurde doch von vielen regierungen und zeitungen SO kommuniziert

snip
snip
Superredner
21 Tage 10 h

Ja wenn ausreichend 2x geimpft sind, je nach Variante 70 bis 95% der Ü40, würde die Inzidenz keine Rolle mehr spielen. Bei Omikron müsste es 3x sein.
Leider zu viele ungeimpfte Ältere.
Btw man sollte sich, wenn man das schafft, direkt bei wissenschaftlichen Artikeln oder Medien informieren nicht irgendwelche Zeitungen oder Politiker die immer komplexer Sachverhalte verkürzen und nicht verstehen.

Hustinettenbaer
21 Tage 4 Min

Die Inzidenz spielt nicht mehr die alleinige Rolle. ist der erste Indikator für das Pandemiegeschehen. Weitere: 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und der Auslastung der Intensivbetten.

Hoferbua
Hoferbua
Tratscher
21 Tage 15 h

Auf 7mrd 5.4mio? <0.10%.

snip
snip
Superredner
21 Tage 10 h

De Rechnung bringt gar nix. Für die ich wichtig wie es in deiner Sanität ausschaut, wie die Altersstruktur vor Ort isch.

wellen
wellen
Universalgelehrter
21 Tage 23 Min

“Eine Auffrischungsimpfung nach der anderen in einer kleinen Anzahl von Ländern wird eine Pandemie nicht beenden, wenn gleichzeitig Milliarden von Menschen völlig ungeschützt bleiben”, sagte er. Er kritisierte abermals eine unfaire Verteilung der Impfstoffe weltweit.” Und dies generiert immer neue Mutanten. Recht hat er, die Verteilungsprobleme auf der Welt sind auch Ursache für den Hunger, nicht die 7 Miĺliarden Menschen.

genau
genau
Kinig
20 Tage 21 h

Nein 7 Milliarden sind gar kein Problem!
Machen wir weiter bist es 20 Milliarden sind!. Danach teilen wir das Elend gerecht auf! Armut für alle! 🙄

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
20 Tage 21 h

Der WHO glaube ich kein Wort.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
20 Tage 20 h

Bevor hier die ersten 👍eintreffen, wollte ich noch hinzufügen, dass ich mich voll und ganz auf die Telegram “Experten” 🙈 verlasse 😉

SilviaG
SilviaG
Tratscher
20 Tage 20 h

Dir würd ich so eine Aussage sofort abnehmen.

obr jetz.
obr jetz.
Grünschnabel
20 Tage 21 h

Solange die Politik derartig diskriminierende Maßnahmen schafft werden sich viele jetzt erst recht dem Virus aussetzen um wieder “frei” zu sein. Daran denkt wohl niemand. Diejenigen welche sich bis jetzt nicht impfen lassen haben werden das auch jetzt nicht tun und nehmen lieber eine Infektion in Kauf. Diese Regeln werden am ganzen Geschehen nix ändern außer einen Anstieg.
Ich habe letzens eine Familue aus der Apotheke kommen sehen wo der Sohn laut gejubelt hat:”juhuuuuu endlich positiv” Wie krank sind wir geworden!!!!!! Und da ist nicht die Pandemie alleine schuld.

Patrouillenboot
Patrouillenboot
Grünschnabel
20 Tage 12 h

Was bedeutet “Omikron mild”,damit kann ich selber gar nix anfangen….Die nächste Variante kommt ganz sicher und wie stuft man Diese dann ein….?
Ein “hin und her” an Einstufungen….blickt Ihr da noch durch.
In Deutschland,setzt man nun,so glaub ich darauf,dass sich 25 Millionen Ungeimpfter mit der “Variante”anstecken sollen,weil man diese Menschen zum impfen nicht mehr bewegen kann also eine (“Durchseuchung”)
.Meine Sorge ist die Todesrate,die mit dieser Stategie nun mal verbunden ist.

wpDiscuz