Zwei Seniorinnen reagieren besonnen

Widerliche Betrugsmasche

Donnerstag, 22. September 2022 | 18:16 Uhr

Bozen – Die Quästur in Bozen warnt die Bürger in Südtirol. Es werden wieder Senioren per Telefon kontaktiert, um sie übers Ohr zu hauen.

Am Mittwoch ist es zwei älteren Boznerinnen so ergangen: Sie erhielten einen Anruf von einer Frau, die erklärte, auf der Polizeiwache zu sein. Ein Verwandter hätte einen Unfall gehabt, bei dem ein Kind gestorben sei. Nun müsse dringend eine Kaution hinterlegt werde, um die Inhaftierung des Verwandten zu verhindern.

Die beiden kontaktierten Seniorinnen reagierten aber besonnen: Sie wussten zum Glück über diese Betrugsmasche Bescheid, legten auf und wählten die Nummer der Polizei.

Die Exekutivbeamten begaben sich daraufhin zu den beiden Rentnerinnen, um sich zu vergewissern, dass niemand in der Zwischenzeit in die Wohnung eingedrungen ist.

Nun schlägt die Quästur Alarm und warnt erneut vor dieser altbekannten Betrugsmasche. Außerdem erinnert sie daran, dass es in Italien das System der Kautionszahlung nicht gibt. Wer inhaftiert sei, könne nicht mit Geld befreit werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Widerliche Betrugsmasche"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
8 Tage 20 h

Die neueste Masche bei Schockanrufen.
Die Verbrecher rufen mitten in der Nacht an, um den Druck zu erhöhen!

Faktenchecker
8 Tage 15 h

Kannst Du Nachts nicht schlafen?

wpDiscuz