109.111 Personen momentan infiziert

Österreich: Zahl der aktiven Corona-Fälle steigt weiter an

Sonntag, 03. Juli 2022 | 12:25 Uhr

Die Zahl der aktiv mit Corona infizierten Menschen in Österreich steigt weiter an. Derzeit laborieren 109.111 Personen an SARS-CoV-2, das sind wieder um 1.390 Fälle mehr als noch am Samstag, wie Gesundheits- und Innenministerium am Sonntag berichteten. 8.616 neue Infektionen wurden innerhalb eines Tages registriert. Vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 7.093. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 770,5 auf 787,5. Fünf Todesfälle sind zu beklagen.

Die innerhalb eines Tages registrierten 8.616 Neuansteckungen liegen zwar unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 10.102. Allerdings wird am Wochenende auch weniger getestet.

Im Krankenhaus liegen derzeit 874 Personen mit einer Infektion. An dieser Zahl hat sich seit gestern nichts geändert. 50 Menschen werden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit gestern um acht und ist innerhalb einer Woche um vier Patienten angestiegen. In den vergangenen sieben Tagen wurden 38 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 18.798 Tote in Österreich gefordert. Die AGES meldete jedoch bereits am Samstag 20.066 Todesopfer.

Die meisten Neuinfektionen gab es erneut in Wien mit 2.677 Fällen, gefolgt von Niederösterreich mit 2.024, Oberösterreich mit 1.169, Steiermark mit 987, Kärnten mit 404, Tirol mit 383, Salzburg mit 379, das Burgenland mit 298 und Vorarlberg mit 295 Fällen. Wien ist deshalb weiterhin das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz mit 1.284,8, gefolgt von Niederösterreich, Burgenland und Vorarlberg (867,2, 746,9 bzw. 709,2). Danach kommen Oberösterreich (606,2), Salzburg (599,2), die Steiermark (566,2), Tirol (510,6) und Kärnten (459,3).

Am Samstag sind 1.390 Impfungen durchgeführt worden. Davon waren nur noch 32 Erststiche, 95 Zweitstiche sowie 1.263 Drittstiche. Laut den Daten des E-Impfpasses haben 6,8 Millionen Menschen bereits eine Impfung erhalten. 5,5 Millionen Menschen und somit 61,6 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz.

Am höchsten ist die Schutzrate (gültiges Impfzertifikat) im Burgenland mit 69,5 Prozent. In Niederösterreich haben 65,2 Prozent der Bevölkerung einen validen Impfschutz, in der Steiermark 62,9 Prozent. Nach Wien (60,2), Tirol (59,5), Kärnten (58,5), Vorarlberg (58,2) und Salzburg (57,3) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit 57 Prozent.

Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 4,5 Millionen bestätigte Fälle gegeben. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 4,3 Millionen Personen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz