Fahrverbot gilt an Samstagen im Juli und August von 7.00 bis 15.00 Uhr

Zahlreiche Lkw am Brenner zurückgeschickt

Sonntag, 15. Juli 2018 | 10:35 Uhr

Die Polizei hat das während der Ferienzeit geltende Fahrverbot für Transit-Lkw auf der Tiroler Inntal- und Brennerautobahn (A12 und A13) an den vergangenen beiden Samstagen rigoros kontrolliert. Am Brenner wurde am Samstag 170 Lkw die Weiterfahrt untersagt, eine Woche davor mussten 250 Schwerfahrzeuge wieder umkehren. Das Fahrverbot für den Italientransit werde hingegen sehr gut beachtet, hieß es.

Während die Lkw, die nach Deutschland fahren wollen, am Brenner abgefangen werden und zurück nach Italien geschickt werden, überprüft die Polizei den Italientransit auf der Kontrollstelle Kundl (Bezirk Kufstein). Dort mussten am Samstag acht Chauffeure ihren Lkw abstellen und eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Sie werden angezeigt. In der Vorwoche hatten zehn Kollegen dieses Schicksal geteilt.

Das ausgeweitete Fahrverbot für Transit-Lkw in Richtung Deutschland gilt an den Samstagen im Juli und August von 7.00 bis 15.00 Uhr. Anschließend beginnt das Wochenendfahrverbot. In Richtung Italien gibt es diese Regelung schon seit längerem. Die Polizei kündigte an, die Fahrverbote auch in den nächsten Wochen zu kontrollieren.

Von: apa