Zwei Einsätze an einem Nachmittag

Zwei Frauen beim Wandern verletzt: Bergrettung Meran rückt aus

Mittwoch, 08. Juni 2022 | 19:03 Uhr

Meran – Heute Mittag gegen 13.00 Uhr ist die Deutsche H.H aus Furtwangen (Baden-Württemberg) am Wanderweg Nummer 40 von Klammeben (1976) zur Staffelhütte (1942) gestürzt. Dabei verletzte sie sich an der Schulter und im Gesicht. Die Bergrettung Meran und die First Responder versorgten die Frau und brachten sie nach Tall.

Im Anschluss an diesem Einsatz wurde erneut Alarm geschlagen. M.L. R., eine Frau aus Österreich mit Südtiroler Wurzeln hatte sich im Abstieg von der Ginglalm (1944) im Zieltal den rechten Knöchel verletzt. Sie versuchte noch eigenständig weiterzukommen, die Schmerzen waren jedoch zu groß.

Die Bergrettung Meran stieg über die Nasereithütte (1523) über den Weg Nummer acht zur Verunfallten auf. Diese wurde dann erstversorgt und mit der Gebirgstrage zur Nasereithütte hinuntergetragen.

Von dort ging es mit dem Einsatzwagen bis nach Partschins, wo die Verletzte dem Weißen Kreutz Naturns zum Weitertransport übergeben wurde. Es waren insgesamt fünf Bergretter im Einsatz und der Einsatz dauerte drei Stunden.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz