Kilometergeld unrechtmäßig beansprucht

Zwei leitende Landesangestellte des Betrugs verdächtigt

Donnerstag, 16. Juni 2022 | 10:38 Uhr

Bozen – Zwei leitenden Landesangestellten droht ein Prozess wegen Betrugs zulasten der öffentlichen Verwaltung. Ein ehemaliger Abteilungsdirektor und seine Chefsekretärin sollen unrechtmäßig Kilometergeld beansprucht haben.

Der Verdacht ist vor zwei Jahren aufgekommen. Die Untersuchung, die nun läuft, wird vom stellvertretenden Staatsanwalt Igor Secco geleitet. Den Vorwürfen zufolge haben die beiden angegeben, aus Arbeitsgründen mit dem privaten Auto unterwegs zu sein. Allerdings seien sie nicht am angegeben Ort gewesen und auch nicht ihrem Arbeitsauftrag nachgekommen.

Die Fahrt sei zur Dienstzeit erfolgt. Laut Vorwurf haben die beiden außerdem Präsenzlisten gefälscht. Der Staatsanwaltschaft zufolge ist so der Landesverwaltung ein Schaden in der Höhe von 4193,88 Euro entstanden, berichtet die Zeitung Alto Adige.

Die mutmaßlichen Vorfälle sollen sich im Zeitraum zwischen 17. Juli 2019 und 13. Mai 2020 abgespielt haben. Die Ermittlungen hat die Bozner Finanzpolizei durchgeführt. Nun will die Staatsanwaltschaft Anklage erheben.

Im Fall einer Verurteilung wegen erschwerten Betrugs droht den beiden eine ein- bis fünfjährige Haftstrafe und eine Geldstrafe bis zu 1.549 Euro. Auch der Rechnungshof dürfte sich für die Angelegenheit interessieren. Anwalt Giovanni Polonioli hat die Verteidigung der Betroffenen übernommen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Zwei leitende Landesangestellte des Betrugs verdächtigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ieztuets
ieztuets
Tratscher
10 Tage 1 h

Heint weart viel mehr kontrolliert, wos wor do woll frieher los… mechat i nit wissn!

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
10 Tage 42 Min

Denke auch so
Heute fehlt noch die Kontrolle der Staatsangestellten

Grünschnabel
10 Tage 2 h

Es gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung, aber sollte sich dieser Verdacht bestätigen handelt es sich hier wohl nur um die Spitze des Eisbergs. Der Staat sind offensichtlich nicht “wir alle”, wie es immer so schön heißt, sondern eine Politikerclique samt ihren Spitzenbeamten, welche ausschließlich ihre Pfründe verteidigen und denen das Wohl der Bürger komplett am A…. vorbeigeht. Aber moderne Demokratie funktioniert wohl so.

Storch24
Storch24
Kinig
10 Tage 1 h

Ich hoffe, diese Leute sind nicht mehr im Dienst, ansonsten bitte sofort raus.

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
9 Tage 23 h

Nomen nennen ,und bei Schuld, richtig saftig strofn, net so kloane Beträge, fa 1500 € , mindeschtens 2 bis 3 Johresgehälter fa de Personen, es solln se ruhig schpiarn.

Opa1950
Opa1950
Superredner
9 Tage 23 h

Würde sagen auf der Stelle entlassen.

Adonis
Adonis
Grünschnabel
9 Tage 19 h

@Opa1950
obspüler sein sehr gesucht zur zeit😄

Offline1
Offline1
Kinig
10 Tage 6 Min

Wie sich die Zeiten ändern. Jetzt sind schon (Chef) Sekretärinnen LEITENDE🤣🤣🤣 Angestellte….

OH
OH
Tratscher
9 Tage 22 h

Und das sind ja nicht die Einzigen !!!
Da braucht sich niemand zu wundern, das es kein Vertrauen in die Politik gibt !!!
Nur leider werden die Politiker nicht für ihr Fehlverhalten bestraft !!!!

N. G.
N. G.
Kinig
9 Tage 17 h

Wenn man alle bestrafen würde die beispielsweise privat schwarz arbeiten lassen und bezahlen, wäre wahrscheinlich min. die Hälfte der Südtiroler straffällig.
Ich finds immer lustig wenn Beamte und Politiker die doppelt Moral abbekommen aber alle zu hause ihre Schäfchen auch ins trockene bringen!
Gelegenheit macht Diebe!

XOXO
XOXO
Grünschnabel
10 Tage 1 h

Das hat sich  ja ausgezahlt….

inni
inni
Universalgelehrter
9 Tage 22 h

Die Londesverwoltung geat viel zu nachsichtig um mit solche Bedienstete. Wenn sowas nachgewiesen wird sollte umgehend die Enthebung vom Amt erfolgen, was aber nicht geschiet. 

montechristo
montechristo
Grünschnabel
9 Tage 15 h
Ich kenne keinen einzigen der nicht schonmal ohne Rechnung beim Zahnarzt, Handwerker oder sonst wo gegen einen Rabatt keine Rechnung verlangt hat. Das ist doch alles Scheinheilig bis zum Gehtnichtmehr. Lasst die Leute das Geld doppelt zurückzahlen statt ein Gerichtsverfahren zu bestreiten das mindestens 30-40 T Euro kostet. Ineffizient ist das und am Ende nur viel Wirbel um nichts.. irgendwo werden sie das Geld ja ausgegeben haben. Also im Kreislauf ist es wohl geblieben.. da mach ich mir schon mehr sorgen um Gelder die in der öffentlichen Hand beim Fenster rausgeschmissen werden.. Förderungen an die Landwirtschaft und den Tourismus im… Weiterlesen »
Mr.X
Mr.X
Tratscher
9 Tage 22 h

De homs a lei bei der Politik ogschaug. Hetmi e gwundert wennsie do koane drwuschen hetn.

Rabe
Rabe
Tratscher
9 Tage 20 h

mecht wissen wieviel Gelder noch so verschwunden , unterschlagen oder verplempert wurden !

Savonarola
9 Tage 22 h

wer fährt für über 4000 Euro im Aussendienst herum??

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Superredner
9 Tage 12 h

@savanarola sein 2300 Kilometer oder 10 mal bis Innichen und zrugg, sel werd in 2 Johr net viel sein?

primetime
primetime
Kinig
9 Tage 6 h

In diesem Betrag sind außer Fahrtspesen auch noch Urlaubstage mit drin welche zwar genossen aber nicht eingetragen wurden

wpDiscuz