Einmal mehr Großeinsatz der Polizei nötig

Zwei Tote bei Schusswaffenvorfall an US-Universität

Freitag, 02. März 2018 | 18:13 Uhr

An einer Universität im US-Bundesstaat Michigan sind zwei Menschen erschossen worden. Die Schüsse seien am Freitag während eines Streits in einem Wohnbereich des Campus gefallen, teilte die Leitung der University of Central Michigan in Mount Pleasant mit. Weitere Menschen kamen demnach nicht zu Schaden. Der Tatverdächtige befand sich den Angaben zufolge auf der Flucht.

Die Schüsse seien nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei im Zuge eines “häuslichen” Streits abgefeuert worden, teilte die Hochschuldirektion weiter mit. Bei den Toten handle es sich nicht um Studenten. Wer die Opfer waren, blieb zunächst unklar.

Die Universität forderte auf ihrer Website und im Kurzbotschaftendienst Twitter alle Anwesenden auf, sich in Sicherheit zu bringen. Bei dem flüchtigen Tatverdächtigen handelte es sich ihren Angaben zufolge um einen 19-jährigen Mann. Die Polizei durchforstete den Campus und umliegende Gebiete. Polizeihubschrauber kreisten über der Zone.

In den USA gibt es immer wieder Schießereien an Schulen und Universitäten. Zuletzt hatte ein Blutbad mit 17 Toten an einer High School in Florida für Entsetzen gesorgt. Der 19-jährige Täter war ein ehemaliger Schüler der Schule. Nach der Tat wurden die Forderungen nach einer Änderung der laxen US-Waffengesetze lauter.

Von: APA/dpa/ag.