Im Krankenhaus kam jede Hilfe zu spät

Zweijähriger bei Arbeitsunfall in Salzburg getötet

Samstag, 24. Juni 2017 | 08:58 Uhr

Bei einem Arbeitsunfall auf einem Bauernhof im Flachgau ist am Freitagabend ein Zweijähriger ums Leben gekommen. Der 28-jährige Vater hatte das Kind bei Arbeiten mit einem Kompaktlader auf dem Schoß sitzen. Aufgrund einer Bodenunebenheit rutschte der Bub nach vorne und wurde zwischen Hebearm und Frontrahmen des Fahrzeuges eingeklemmt. Der Zweijährige erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Eingeklemmt wurde der Bub laut Polizeiaussendung deshalb, weil der Vater das Kippen des Fahrzeuges mit dem Absetzen der geladenen Last ausgleichen wollte. Das Kind rutschte zur selben Zeit nach vorne. Der 28-Jährige hob den Hebearm danach sofort an, befreite den Zweijährigen und verständigte die Rettung. Unter Reanimationsmaßnahmen wurde der Bub mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderchirurgie gebracht, wo es für ihn keine Hilfe mehr gab.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Zweijähriger bei Arbeitsunfall in Salzburg getötet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Schneewittchen
Schneewittchen
Grünschnabel
28 Tage 1 h

Des ischs es Schlimmste wos passieren konn. Mein Beileid. Viel Kraft dem Vater es ist Schicksal

Sag mal
Sag mal
Superredner
27 Tage 14 h

Schicksal oder Nachlässigkeit?Bei manchen geht lange alles gut bei anderen ist einmal zu viel.

Sag mal
Sag mal
Superredner
27 Tage 14 h

ist oft zu sehn.Auf Traktor..auf Vespa..u.s w.nie keinen Sturzhelm dabei gesehn.

wpDiscuz