Ein 18-jähriger Syrer sitzt schon seit Mittwoch in U-Haft

Zweite Festnahme nach tödlicher Rauferei im Burgenland

Donnerstag, 22. Dezember 2022 | 15:11 Uhr

Im Fall des 42-jährigen Burgenländers, der am Mittwoch nach einer Rauferei in Schattendorf (Bezirk Mattersburg) im Spital gestorben ist, ist nach APA-Informationen ein zweiter Verdächtiger festgenommen worden. In der Nacht auf Donnerstag wurde ein 16-Jähriger ausgeforscht, der, ebenso wie der bereits inhaftierte 18-Jährige, an der Auseinandersetzung vor einem Lokal am vergangenen Wochenende beteiligt gewesen sein soll, wie die “Kronen Zeitung” berichtete.

Polizei und Staatsanwaltschaft wollten sich dazu am Donnerstag nicht äußern. Man warte das Ergebnis der Obduktion ab, das in der kommenden Woche vorliegen soll, hieß es. Der genaue Hergang der Rauferei sei weiter Gegenstand der Ermittlungen. Der 42-jährige Familienvater aus Schattendorf war nach der Rauferei in der Nacht auf vergangenen Sonntag am Mittwoch im Krankenhaus Eisenstadt an seinen Verletzungen gestorben. Ein 18-jähriger syrischer Staatsbürger, der im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich wohnt, war bereits am Montag festgenommen worden. Gegen ihn wird wegen absichtlich schwerer Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt, er befindet sich in U-Haft.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Zweite Festnahme nach tödlicher Rauferei im Burgenland"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Brutal…..kein Respekt vor nichts…..

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
1 Monat 9 Tage

Für Straftäter die die Milde des Zufluchtlandes ausnutzen gibt es nur eines: Strafe hier, und nach Verbüssung Abschiebung aus Europa. Egal wohin. Mali würde sie für 15.000 Euro schon annehmen, und sie hätten ein neues Land mit der eigenen Religion, in dem sie sich eine neue Existenz in Freiheit aufbauen können.

Entequatch
Entequatch
Tratscher
1 Monat 9 Tage

So jung und so brutal. Wie soll sich eine erwachsene person verhalten??

wpDiscuz