Die Fluglinie soll bis Oktober verkauft sein

15 Alitalia-Interessenten werden zu Data Room zugelassen

Donnerstag, 15. Juni 2017 | 11:10 Uhr

Circa 15 Interessenten werden im Rahmen des Prozedere zum Verkauf der insolventen Alitalia Einblick in die Bilanzen der Airline erhalten. Das berichteten italienische Medien. Von den 33 eingetroffenen Interessenserklärungen wählten die Sonderverwalter der Alitalia diejenigen aus, die den Erwerb der gesamten Airline bezwecken.

Interessenten, die für einzelne Assets der Fluggesellschaft buhlen, oder ungenügenden finanziellen Garantien vorweisen können, werden keinen Zugang zum sogenannten Data Room erhalten, hieß es. Bis Ende Juli sollen die unverbindlichen Angebote für die Alitalia eingereicht werden. Die Sonderverwalter hoffen, dass der Verkauf der Airline bis Oktober abgeschlossen werden kann.

“Wir wollen Alitalia nicht zerstückelt verkaufen”, betonte der italienische Verkehrsminister Graziano Delrio. Ziel der Sonderverwalter sei es unter anderem, für Alitalia neue Routen ab Mailand Malpensa und Linate zu erschließen.

Alitalia hat drei Mrd. Euro Schulden, aber Vermögenswerte im Wert von nur 921 Mio. Euro. Nach dem gescheiterten Rettungsversuch hat die italienische Regierung die Alitalia unter Sonderverwaltung gestellt. Das Insolvenzverfahren wurde in die Wege geleitet, nachdem die Belegschaft im April einen von dem Management und den Gewerkschaften ausgehandelten Rettungsplan abgelehnt hatte.

Die italienischen Regierungen haben im Laufe der vergangenen Jahre bisher insgesamt rund sieben Mrd. Euro investiert, um der krisengeschüttelten Alitalia den Weiterbetrieb zu ermöglichen. Alitalia fliegt derzeit eine Million Euro Verlust am Tag ein.

Von: apa