Auch in Italien gibt es betroffene Kinder

169 mysteriöse Hepatitis-Fälle bei Kindern in zwölf Ländern

Sonntag, 24. April 2022 | 15:58 Uhr

In einem Dutzend westlicher Länder sind bis 21. April laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) mindestens 169 Kinder an Hepatitis mit unklarer Ursache erkrankt. Zwei Drittel der Leberentzündungen seien seit Anfang April in Großbritannien gemeldet worden. Der Rest verteile sich auf mehrere europäische Länder von Norwegen bis Rumänien sowie die USA. Österreich ist nach dem Bericht der WHO vom Samstagabend nicht darunter.

Laut WHO ist noch nicht klar, ob es wirklich eine Häufung gibt, oder ob wegen der erhöhten Aufmerksamkeit für solche Leberentzündungen derzeit mehr Fälle entdeckt werden. Keines der Kinder war mit klassischen Hepatitis-Viren infiziert. In der Regel verläuft eine Hepatitis bei Kindern Experten zufolge oft ohne Symptome oder nur mit geringer Beeinträchtigung.

Bei vielen der nun betroffenen Kinder sind nach WHO-Angaben stark erhöhte Werte an Leberenzymen und Gelbsucht registriert worden. Laut WHO benötigten 17 Kinder eine Lebertransplantation, mindestens ein Kind sei gestorben. In 74 Patienten wurden Adenoviren gefunden. Die WHO wies jedoch darauf hin, dass diese Viren in der Regel nur leichtere Symptome wie etwa Atemwegserkrankungen hervorrufen.

Nun müsse ein möglicher Zusammenhang mit der Corona-Pandemie untersucht werden. Für die WHO ist es denkbar, dass Kinder nun anfälliger für Adenoviren sind, weil diese Erreger während der Pandemie weniger übertragen wurden. Außerdem wird der Hypothese nachgegangen, dass Zweifachinfektionen mit Adenoviren und dem Coronavirus eine Rolle spielen. Hepatitis als Nebenwirkung von Covid-Impfungen schließt die WHO aus: Die große Mehrheit der jungen Hepatitis-Patienten sei nicht geimpft.

Die Zahl der Fälle akuter Hepatitis unklarer Herkunft bei Kindern ist unterdessen in Italien bis Sonntag auf elf gestiegen, berichteten italienische Medien. Zwei Kinder im Alter von elf und fünf Jahren wurden wegen Leberentzündungen ins Krankenhaus der lombardischen Stadt Bergamo eingeliefert. Das ältere Kind musste einer Lebertransplantation unterzogen werden.

Die italienischen Gesundheitsbehörden wollen prüfen, ob die Zahl der Fälle akuter Hepatitis bei Kindern gegenüber den vergangenen Jahren gestiegen ist. Auch italienischer Experten schlossen einen Zusammenhang zwischen Anti-Covid-Impfstoffen und den Fällen von akuter Hepatitis aus: Keines der Kinder, bei denen in den vergangenen Tagen die Krankheit diagnostiziert wurde, ist gegen das Coronavirus geimpft, berichtete die italienische Ärztekammer.

Inzwischen verbesserte sich der Zustand eines vierjährigen Buben, der vor einigen Tagen wegen akuter Hepatitis in das Krankenhauses “Bambino Gesu” in Rom eingeliefert worden war. Eine Lebertransplantation sei nicht notwendig, das Befinden des Kindes verbessere sich ständig, teilten die Ärzte mit.

Am Dienstag wird sich auch die EU-Gesundheitsbehörde ECDC mit dem Thema beschäftigen. Bei einer Pressekonferenz geht es neben den ungewöhnlichen Hepatitis-Fällen bei Kindern aber auch um Covid-19 und Salmonellen in Schokoladeprodukten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "169 mysteriöse Hepatitis-Fälle bei Kindern in zwölf Ländern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Kein Kind war geimpft das ist gut, ansonsten würden die novaxler an der Tagesordnung stehen mit ihren Sprüchen. Denn das große Massen sterben der geimpften setzt auch nicht ein und die Chips in der Nase zeigen auch keine Wirkung…………. Es könnte jedoch mit diesem verdammten Virus zusammenhängen

starscream
starscream
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@andr villeicht hengs a mit die moßnohken fa die leschtn 2 johr zom… isch jo kam amo jemand kronk giwessn und iz kimp olls megliche daher…. Schun amo af sel gidenkt??

General Lee
General Lee
Superredner
1 Monat 1 Tag

@starscream Selten mich so köstlich amüsiert 🙈🙈

nikname
nikname
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@starscream
echt jetzt!? 🤦🤦🤦 😂😂😂

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 20 h

Doch, ein paar schon. Hat man auch untersucht, aber keinen Zusammenhang feststellen können.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag
@andr @starscream Schon mal überlegt das es darin liegen könnte dass Menschen weltweit zirkulieren und durch der Globalisierung auch Krankheiten rumgeschleppt werden könnten❓🤔 Hatte kürzlich eine doppelseitige Lungenentzündung mit bakteriellen Abszess und hohes Fieber,bin im KH Bozen gelandet😤🙄! Die Ärzte der Abteilung Infektionskrankheiten und Pneumologie vermuteten zuerst sogar Tuberkulose,ich war schockiert😲😳!!!Nach etlichen Test’s und Proben hat sich ihre Vermutung zum Glück als falsch erwiesen. Auf meiner Frage hin ob dies in Europa noch möglich und ob diese Krankheit nicht längst “ausgestorben”sei in unseren Breitengraden,sagten sie mir das es in der Zwischenzeit,durch die ganzen Menschenbewegungen aus aller Herren Länder,vermehrt zu solchen… Weiterlesen »
starscream
starscream
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@roby das tut mir leid für dich. Super dass alles gut ausgegangen ist.
Was ich sagen will, es muss nicht immer und überall sofort covid dahinter stecken. Es gibt genug andere gründe für solche ereignisse….
Alles gute dir.

wpDiscuz