Rom rätselt

36.000 Euro in Beichtstuhl von römischer Kirche gefunden

Freitag, 08. Juni 2018 | 15:35 Uhr

Rom rätselt über die Herkunft von 36.000 Euro, die im Beichtstuhl einer Kirche unweit des Vatikans gefunden worden sind. Die Plastiksäcke mit 18 Banknotenbündeln von jeweils 2.000 Euro in 50-Euro-Scheinen wurden von der Haushälterin des Pfarrers der Kirche Santa Maria delle Fornaci entdeckt. Der Pfarrer befürchtete, die Päckchen könnten Sprengkörper enthalten, und alarmierte die Polizei.

Die Polizei leitete Ermittlungen gegen Unbekannte wegen Hehlerei ein. Nicht ausgeschlossen wird, dass das Geld auf kriminelle Aktivitäten zurückzuführen ist und bewusst zurückgelassen wurde. Auch eine anonyme Spende wird nicht ausgeschlossen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "36.000 Euro in Beichtstuhl von römischer Kirche gefunden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Tratscher
13 Tage 21 h

vielleicht ein reuiger Sünder?

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Tratscher
13 Tage 19 h

Da hat sich sicher ein mafiosi von seinen súnden freigekauft

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
13 Tage 18 h

Monche lossn sich di Absolution holt eppas kosten 😉  I dostell oanfoch nicht, noa brauch i net beichtn und a net spenden 

nobody
nobody
Tratscher
13 Tage 20 h

Raffiniert😉Trick 17… Der eine Gläubige deponiert die „Ware“ der nächste Gläubige deponiert die Finanzierung…

StevieWonder
StevieWonder
Grünschnabel
13 Tage 19 h

Ich denke das Geld wurde bewusst zurückgelassen, weil derjenige sich als Sünder sah.

andr
andr
Superredner
12 Tage 17 h

Muesi schaugn vieleicht BA ins😶😶

traktor
traktor
Universalgelehrter
11 Tage 23 h

daidai wegen der Post Euros an setzen Aufmarsch…

wpDiscuz